Deutschland kann 7 Millionen Flüchtlinge aufnehmen!

„Aber die haben alle Smartphones!“

Mit Humor gegen Fremdenhass!

stand up comedy gegen rechts refugees welcome

Es ist eine traurige Zeit in Deutschland gerade, viele Menschen kommen hier her, weil sie Hilfe brauchen und ein brauner Mob, unzählige Rechtsextremisten, „Wutbürger„, „besorgte Bürger“ und sonstige Heuchler schlagen ihnen eine Welle des Hasses entgegen, bis hin zu terroristischer Gewalt. Viele denken, es kämen zu viele, aber das ist Quatsch. Andere sagen ja zu Kriegsflüchtlingen und nein zu „Wirtschaftsflüchtlingen“, aber das ist auch Quatsch.

Wir können noch viel mehr unterbringen, aber seht selbst: Mit Humor gegen Fremdenhass (Comedian Manuel Wolff – manuelwolff.de)

auffbteilen

auffbteilen

auch lesen: Youtube Kommentare sind die Besten

Und wir können und sollten nicht nur, wir müssten sogar dringend mehr Leute nach Deutschland bringen. In Ostdeutschland wohnen 2,3 Millionen Menschen weniger als 1990. Jedes Jahr wandern hunderttausende Menschen aus Deutschland aus, dazu kommt, dass mehr sterben, als geboren werden. Und wir werden immer Älter. Wir brauchen dringend, Leute hier. Die Flüchtlinge nehmen Euch nicht die Rente weg, ihr nehmt sie Euch selbst weg!

An die „Wutbürger“, „besorgten Bürger“ und sonstige Dummlaberer und Nichtskönner:
Es gibt natürlich Leute in Deutschland, die viel zu viel Geld bekommen und der Graben zwischen reich und arm wird immer größer, aber da solltet ihr mal auf die andere Seite schauen, auf die, denen es zu gut geht und nicht auf die, denen es noch schlechter geht, als einem selbst. Die nehmen Euch nämlich nichts weg.

Deutschland hat jedes Jahr 35 Milliarden Euro Rüstungsausgaben. Aber da geht ihr nicht auf die Barrikaden. Für 35 Milliarden Euro kann man 3,5 Millionen Flüchtlinge unterbringen und versorgen. Also mehr als 4 mal so viel wie prognostiziert.

Deutsche geben jährlich 70 Milliarden für Glücksspiel aus. 70 Milliarden, die sie einfach über haben, und ihr Glück versuchen. Davon kann man 7 Millionen Flüchtlinge unterbringen und versorgen. Oder allen Arbeitslosen ein ziemlich gutes Gehalt zahlen.

Aber nein, angeblich werden unsere Steuern ja „verschwendet“ und wir haben ja nix und jetzt geht das auch noch an die Flüchtlinge. Das ist Quatsch. Schaltet mal euer Herz und euer Hirn ein und merkt endlich, dass eure Argumente keine Argumente sind, sondern nur Neid, Missgunst, Egoismus und vor allem Fremdenfeindlichkeit. Ihr denkt, Euch steht etwas zu, allein aufgrund Eurer Nationalität, für die ihr nichts aber auch gar nichts getan habt. Und weil ihr selbst nichts könnt, aber zu feige seid, die Wut auf euch selbst zu richten, richtet ihr sie auf Schwächere. Ihr seid so traurige Gestalten, da müsste man fast Mitleid haben.

Es wird Zeit, dass wir alle mehr den Mund aufmachen, gegen die sich verbreitende braune Pest! Refugees Welcome!

Comedy gegen rechts – bitte teilen!

Zum Ausrasten: Ein Anruf bei der Bahn

In der ui.-Show haben wir mal bei der Fahrkartenauskunft der Bahn angerufen. Nicht bei der automatischen, sondern bei der teuren, um mit echten Menschen zu sprechen. Nach vielen Minuten in der teuren Warteschleife (angeblich wegen des Wetters), kamen wir auch durch.

Doch um das Video zu verstehen, muss man sich zunächst meinen Anruf bei der kostenfreien Fahrplanauskunft anschauen – Vorsicht, Lachkrampfgefahr:

auffbteilen

auffbteilen

auch lesen: Schlagzeilenvergleich

In der Show bei der Fabian Hintzen, Özgür Cebe und Robbi Pawlik alias Bademeister Schaluppke zu Gast waren, haben wir es dann auch geschafft, aber das Vergnügen war von kurzer Dauer:

auffbteilen

auffbteilen

Die deutsche Asyl- und Flüchtlingspolitik! Mehr aufnehmen, sofort!

Schon seit Jahren ist nicht „die heute Show“, sondern das kleine, im NDR versteckte „xtra3“ die beste Satiresendung der Republik. Und Satire ist nicht immer nur lustig, sondern nutzt es, um aufzuklären. Dieser Beitrag von den Helden (und das meine ich auch so!) von Xtra3 ist sowas von wahr und sollte für jeden Anschaupflicht sein:

auffbteilen

auffbteilen

auch klicken: Deutschland kann 7 Millionen Flüchtlinge aufnehmen!

(entdeckt bei Schlecky Silberstein)

A Letter from Fred – Oh Sweet Lorraine (Taschentücher bereithalten!)

A letter from Fred

Das ist jetzt richtig fies, da sitze ich hier und stolpere zufällig über ein 10 Minuten Video, dass so eine schöne Geschichte erzählt, so dass mir – und ich denke mal jedem – mitten am Tag ab Minute 1:30 ohne Unterlass die Tränen fließen. Einem harten, großen, erwachsenen Mann wie mir. Das ist echt unfair.

Fred hat ein Lied geschrieben, weil seine geliebte Lorraine vor einem Monat gestorben ist. Fred ist 96 Jahre alt und war mit ihr 75 Jahre lang zusammen. Schaut her:

auffbteilen

auffbteilen

Gut, das Lied an sich ist jetzt nicht so toll, aber das ist doch vollkommen egal, es geht um „random acts of kindness“ und besser als das geht einfach nicht.

Mist, meine Taschentücher sind alle.

Flattr this!