Damit eins klar ist, Parteien, die sich in von Stefan Raab ausfragen lassen, wähle ich sowieso nicht.

Parteien, die denken, ein „Kanzlerduell“ wäre in Ordnung und vergessen, dass wir Parteien, nicht Personen wählen, wähle ich auch sowieso nicht.

Und Parteien, die denken bei so einer Runde könne man kleinere Parteien einfach ausschließen, wähle ich erst Recht nicht.

Und TV-Sender, die zeitgleich dasselbe Programm wie 3 weitere Sender haben, schaue ich erst Recht nicht mehr.

Und wenn in ZDF und ARD am Sonntag das Gleiche Programm läuft, zahle ich nur noch die Hälfte der GEZ.

Flattr this!

4 Gedanken zu „

  1. Amerikanisierung und Showisierung statt Information und Diskussion. Entertainment kosequent mit Raab. Raab würde dem Umfragesieger .nach dem 7-minütigen Werbeblock – am liebsten showwirksam einen Koffer mit 1 Mio Euros an des Blazers Brust drücken, die von der Gewinnerin dann wieder showwirksam für eine staatlicherseits sträflich vernachlässigte Underdoggruppe gespendet werden kann, – Kameraschwenk auf die tränenglücklichen Gesichter der Bespendeten.

Kommentar verfassen