Archiv für den Tag: 12. November 2008

Domino Day: Schneller, höher, weiter, mehr ist nicht unbedingt besser

Diesen Freitag ist es schon wieder so weit. RTL und seine holländischen Freunde präsentieren wie jedes Jahr im November zum 10ten Mal den “Domino Day“, wo wieder einmal versucht wird, den selbst aufgestellten Rekord im “Dominostein-Umsturz” zu brechen.

Gut, Kettenreaktionen wie Dominostein-Umstürze sind eine fein, wenngleich auch unwichtige Sache, nichts, weswegen man fanatisch auf Rekordjagd sein muss und dafür sogar Vögel erschießt, wie ich vor 2 Jahren berichtete.

Vor allen Dingen dieser Rekordwahn törnt ein bisschen ab und lenkt von eigentlich schönen Bildern und Effekten ab, die man mit Dominos erzielen kann. Daher hier, als Alternative eine Auswahl an Videos von bescheideneren Dominobauern, die ich viel charmanter und interessanter finde, als den RTL-Event.

Dieser Typ zum Beispiel verwendet außer Dominosteinen alles, was er in die Hände bekommen kann und baut damit seine ganze Bude voll. Seine Kinder müssen eine verdammt glückliche Kindheit haben, bei so viel Spielzeug. Aber auch Glübirnen, Turnschuhe und eine Banane finden Verwendung. Nachdem die Bude voll ist, geht es weiter ins Freie:

Und jetzt wird es richtig künstlerisch. Was der nach den Dominos verwendet, sieht aus wie die Holzstäbchen von Eis am Stiel:

Dieser Typ baut einfach einen Würfel und lässt dann seine Katze herum streichen. Allerdings ist die zu vorsichtig, so dass er dann kurzen Prozess machen muss:

Zum guten Schluß, statt Dominos einfach Münzen. Das ist einfach wahnsinnig. 10,000 Münzen aufstellen – wie viele Jahre braucht man dafür?

flattr this!