Oh my god – they killed Bruno! You Bastards!

„Braunbär „Bruno“ alias „JJ1“ ist tot: Er wurde in der Nähe von Miesbach erschossen. Der Abschuss durch Jäger erfolgte gemäß Manfred Wölfl, dem Bärenbeauftragten des bayerischen Umweltministeriums

Ein Bär taucht auf und schon hat das Ministerium einen Bärenbeauftragten? Gibt es auch – was weiß ich – einen Eichhörnchenbeauftragten? Oder einen Dinosaurierbeauftragten, falls die mal wieder auftauchen?

Wikipedia ist zum schießen (der Kalauer musste sein): „JJ1 wurde am Montag, dem 26. Juni 2006 gegen 4:50 Uhr von Jägern erlegt, obwohl die Abschussgenehmigung in Bayern erst in der Nacht von Montag auf Dienstag in Kraft getreten wäre. Seine Frau Hilde ist darüber sehr traurig.

Und was wird jetzt mit dem toten Bär gemacht? Wenigstens gutes Essen? Ich dachte, die wollten den fangen? Erst fast ein Jahrhundert lang jammern, dass es keine Bären mehr gibt, und wenn dann einer auftaucht, erschießen. Den Kaiman hat der Krokodil-Beauftragte des Umweltministeriums doch auch nicht erschossen…

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

Kommentar verfassen