Mit Zivilcourage Weihnachten nach hinten schieben

Eine Unverschämtheit. Ich war im PLUS und die haben jetzt schon Weihnachtsgebäck. Ich glaube das ist der Rekord. Wir haben August! Mit dieser pessimistischen Stimmung kommt der Sommer sowieso nicht wieder. Vom Herbst ganz zu schweigen.

In einem Anfall von Zivilcourage und um dieses Land aus dem Stimmungstief durch Trübsal-blasende Wirtschaft und allgemein negative Motz-Stimmung herauszuholen, habe ich dann ein Zeichen gesetzt und die Regale umgeschmissen, die Lebkuchenherze durch die Gegend geschmissen und die Schokoladennikoläuse zertrampelt.

Gut, das führte dazu, dass einige Kinder weinten, aber das ist der Preis der Revolution.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

2 Gedanken zu „Mit Zivilcourage Weihnachten nach hinten schieben

  1. Das ist aber sehr vorbildlich von dir. Also wenn du mal Hilfe dabei benötigst sag Bescheid. 😉
    Ich finde das auch ganz schrecklich. Wobei ich ja eh nix von Weihnachten halte.

Kommentar verfassen