3-D Brillen waren gestern

Überall, in Vergnügungsparks, sogar schon auf Schiffen, gibt es die sogenannten „4-D Kinos“. Alles klar. Haben die die Zeitmaschine erfunden, oder was?

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

10 Gedanken zu „3-D Brillen waren gestern

  1. Tja, das ist ein tolles Geschäftsmodell – ich meine, wenn die 2D-Wesen über die Existenz der dritten Dimension vielleicht etwas vermuten, aber nicht be-greifen können, können auch die 3D-Wesen die nächste Dimension nicht erleben. So, auch wenn die vierte Dimension klar und deutlich da ist, in diesen Kinos, können die Zuschauer nicht das Geld für ihre Tickets zurückverlangen – 4D ist ja da, nur wir sind nicht so fähig 🙂

  2. Das ist wie 3D-Kino, nur dass man auch noch durch kleine Düsen die Gerüche im Film mitricht und mit Hilfe von Druckluft Berührungen an den Beinen imitiert werden (z.B. wenn Ratten oder Spinnen scheinbar den Film verlassen und um die Beine herumwuseln). War zwar noch nie drinnen, soll aber ein interessantes Erlebnis sein

  3. weiß nicht – kenn das halt nur so aus der Radiowerbung. Schätze mal, dass „Fühlen“ die 4. und „Riechen“ die 5. Sein soll.
    Was ist eigentlich bei den 4D-Kinos die „4. Dimension?“

Kommentar verfassen