Buddhi, hau auf den Dalai!

Okay, mittlerweile verschwende ich mehr Zeit darauf, eine möglichst clevere Überschrift für meine Artikel zu finden, als auf die Story selbst. Zweite Wahl waren dabei „Dalli Dalli, Lama!“, „Buddhi Holy“ und „Dalai, Lmaa!“.

Es geht um Folgendes: Hamburg wird zur Zeit von Religionsfanatikern überschüttet. Erst die Zeugen Jehovas, ein paar Mormonen in Harburg, die Fanatiker von Harleys Motorrad-Religion auf dem adäquat benannten Heiligengeistfeld und nun auch noch unbedingt der Tibeter schlechthin, der 5 Tage lang Hamburg mit seinem Besuch segnet und am berühmten Rotherbaum Tennisstadion ein Match mit Boris Becker hat. Äh, nein. Redet. Und redet und redet und lehrt und redet und betet und was weiß ich. Dalai hier, Dalai da, jetzt mal ehrlich, ich hab den Kerl mittlerweile so satt.

Nach Gandhi ist er, glaube ich der einzige Mensch über den noch kein einziges schlechtes Wort geschrieben wurde. Außer womöglich in China. Aber da mein Webseite in China verboten ist, zählt China nicht.

Und nun wird es endlich mal Zeit sich negativ über den reinkarnierten Sack zu äußern. Echt jetzt, ich bin so genervt von dem, was will der eigentlich? Er kommt nach Hamburg um uns – laut MOPO – zu lehren, „wie man ein besserer Mensch wird“. Wie anmaßend! Das ist ja schlimmer als der Papst!

Dennoch sollte man mein Überschrift nicht als Aufruf zur Gewalt sehen – obwohl … vielleicht doch. Sein ewiges Gerede vom Gewaltverzicht und Frieden lässt sogar einen radikalen Pazifisten wie mich zu einem brutalen Schläger mutieren. Buddha, my ass! Wo war der Kutten-Onkel eigentlich bei Live Earth? Hat er verpasst? Das wäre doch genau das richtige für ihn.

55 Euro kostet eine Tageskarte, um ein paar Tibetanische Lebensweisheiten anzuhören, da lacht sich irgendein Geschäftemacher ins gewaltlose Fäustchen. Jeder Abreiß-Kalender bringt mehr weise Sprüche für bedeutend weniger Geld. Restkarten gibt es noch bei der Verbrecherbuchhandlung „Wrage“ zu kaufen, die jahrelang esoterisch und unbesucht ihr Dasein dahin fristete und nun wohl den Laden mit Pilgern voll hat, die zwischen Räucherstäbechen, Tarotkarten und Heilkristallen noch Karten für ihren Popstar ergattern will. Der Dalai Lama ist der neue Robbie Wlliams..

Und sein dümmlicher Humor ist flacher als eine TV Total Sendung und aussehen tut der auch nur ein wenig besser als Karl Dall.

Wenn man unglücklicherweise Kinder hat und allein erziehend ist – da scheint man komischerweise besonders empfänglich für so ein Schnickschnack wie die Horoskope aus der „Frau im Spiegel“, die 0900-Tarot-Hotline oder eben Besuche von östlichen Guru-Hoshis – kann man sein Kind im Kinderhort abgeben, um dem Lama zu lauschen. Kostet allerdings 30 Euro pro Tag. Da fahre ich doch lieber zum IKEA, gebe das Kind kostenlos ab und fahre dann in den Zoo, da kann ich billiger einem Lama lauschen. Und bin danach auch nicht schlauer

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

25 Gedanken zu „Buddhi, hau auf den Dalai!

  1. Genial geschrieben – mir geht das Geschiss um das Lama auch auf den Sack. Wobei mir die Überschrift Dalli Dalli Lama noch ein bisschen besser gefallen hätte 🙂

    Grüße
    Armin

  2. Daß die Überschriften besser geworden sind, merke ich daran, daß ich sie jetzt wahrnehme…

    Faszinierend, daß der Dalai Lama so gefragt ist in Deutschland und wohl auch in vielen anderen Ländern der „westlichen Welt“. Ich frage mich, wieviele dessen Hamburger Zuhörer wissen, daß „Dalai Lama“ nur ein Titel ist und der Typ vor ihnen eigentlich Lhamo Dhondrub heißt und im Alter von knapp 2 Jahren als Reinkarnation des vorigen Dalai Lamas „entdeckt wurde“.
    Da hocken am Rothenbaum dann Leute, die über den Papst und dessen Legitimation lachen oder schimpfen, aber selber einen anhimmeln, der in sein Schicksal gezwungen wurde, weil ein paar Mönche eine „Vision“ hatten.
    Der Buddhismus ist auch nur eine Religion. Der tibetische erst recht.

  3. ämmm…*räusper*…ja!
    „Toll“ gemacht, ziemlich niveaulos, ohne jeglichen Witz und sehr sinnfrei obedrein!
    DAS zu veröffentlichen ist wirklich peinlich…..

  4. Lieber Looser.

    Das war ja ein netter Versuch hier anonym zu posten, weil Du feige bist, Deine Meinung auch so zu sagen. Schade eigentlich, ich würde Dich nämlich noch nicht einmal dran hindern.

    Dumm nur, dass es Dir nichts gebraht hat. Bitte gib nächstes Mal im Feld „homepage“ Deine Homepage an oder lass es frei und schreib nicht rein, welche Seite Du zuletzt besucht hast. Studivz.net hattest Du geschrieben. Aufgrund Deiner Wortwahl und des Zeitpunktes und Deiner IP-Adresse war mir ziemlich schnell klar, wer da postet, also versteck Dich doch nicht so feige.

    Aber mein erster Troll im neuen Blog, freut mich!

    Loser schreibt man übrigens mit einem O.

  5. Wieder mal toll geschrieben, obwohl bis zu mir in den fernen Odenwald noch gar nicht durchgedrungen war, das der Dalai Lama „on tour“ ist, aber hier würde den auch keiner sehen wollen, denn was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht und willer auch nicht sehen 😉 und nur Loser freuen sich nicht sowas realistisches und niveauvoll witziges zu lesen. LG Sonja

  6. Ey Manuel, (du bist doch der Autor dieses Ausgekotze da oben oder?),

    Wenn dich das Brimburium um den DL nervt, dann ziehs dir halt nicht rein!

    Jedem seine Meinung, aber jemand wie du, der offensichtlich null Ahnung und Bezug zu dem hat worüber er sich eine Meinung bilden will, sollte sich darüber bewußt sein, das ihn niemand (ausser anderen Diletanten) in dieser Form ernst nimmt.

    Du könntest zumindest mal versuchen etwas weniger Kraftausdrücke zu benutzen! Und wenn dir wirklich was dran liegt, dann wäre es klüger das Gespräch mit Wissenden zu suchen, am besten auf freundliche und somit zugänglichere Art und Weise!

    Ansonsten, wie gesagt, sch— doch drauf. Zwingt dich doch keiner dir das rein zu ziehen. Oder frag dich mal, wieso dich das so, auf diese Art und Weise, beschäftigt. Vielleicht lernst du dann noch was über dich selbst 🙂

    namu amida butsu (kommt aus dem japanischen, nix Tibet!)

    olli

  7. Hallo Olli,

    die Kommentare mit einem unübersetzten Sinnspruch am Ende finde ich am Besten.

    Aber Leute die selber denken, anstatt ihre Lehre nachzukauen sind mir lieber.

    Und wovon ich Ahnung habe und wovon nicht, kannst Du ja gar nicht wissen. Und wenn ich weniger Kraftausdrücke benutzen würde, würde meine Ahnung auch nicht steigen.

    Und was heißt denn, das Gespräch mit Wissenden zu suchen? In dem Artikel ging es mir gar nicht um Erkenntnis.

    Übrigens, willkommen auf ui.

  8. Hallo Manuel,
    alles ist für irgend was gut, wenn auch nur als negatives Beispiel.
    In diesem Kontext ist dir der Text super gelungen.
    Trotzdem schade, dass es bei dir nicht zu mehr gereicht hat.
    Ein erster, wenn auch nur kleiner Schritt wäre schon, wenn du deine Meinung nächstes mal für dich behalten könntest.

    @sonja = du bist besonders „niveauvoll“

    einfach nur schade mehr fällt mir da nicht ein

    W II

  9. Oh, Winston, der Zweite.

    Natürlich wäre es für Dich schön, wenn einige ihre Meinung für sich behalten würden. Andererseits wäre es auf keinen Fall schön, wenn manche ihre Meinung für sich behalten müssten.

    Du könntest ja mit gutem Beispiel voran gehen und Deine Meinung für Dich behalten, wenn Du schon so denkst, aber das will ich nicht, im Gegenteil!

    Allerdings zeigst Du eine komische Weltauffassung. Und „alles ist für irgendwas gut“ ist auch Blödsinn, den man zwar in der esoterik-Buchhandlung nachlesen kann, aber auch nur eine Lebensweisheit ist, die man vielleicht gerne mal loslässt, die allerdings ohne Bedeutung ist.

    Oder soll ich Dir ein paar Beispiele für Dinge nennen, die Tatsächlich für gar nix gut sind?

  10. Hallo Manuel,
    besser du antwortest gar nicht erst wenn du den Inhalt nicht verstanden hast.
    Was du schreibst ist einfach nur schlecht. Such dir doch einfach ein anderes Hobby, zum Schreiben taugst du nicht.
    „Du meinst ich sollte lieber einen Blog schreiben, in dem nichts steht?“ der Ansatz ist schon mal gut, weiter so.

  11. Lieber Winston.

    Was besser ist und was ich tun sollte, und was nicht – darüber zu urteilen steht Dir gar nicht zu.

    Auch darüber zu urteilen, zu was ich was tauge und zu was nicht, da hast Du weder die nötige Kompetenz, noch eine objektive Sicht, denn Du möchtest nur irgendwie zurückhauen, da Du Dich durch den Artikel aus irgendeinem Grund angegriffen fühlst.

  12. Hallo Manuel,
    S.H. der Dalai Lama hat in seinem bisherigem Leben mehr Unrecht und Leid erlebt als die meisten sich hier vorstellen können. Trotzdem steht er für Frieden, Gewaltlosigkeit und Toleranz. Nur ihm ist es zu verdanken, dass z.B. der Tibet / China Konflikt nicht zu einem blutigen Krieg und zig tausenden von Toten einher gegangen ist. Sein ganzens Leben ist die unermessliche Anstrengung diese Welt friedlicher zu machen, wofür er sogar den Friedensnobelpreis erhielt. Sicherlich kann man seine Art mögen oder auch nicht, aber selbst wenn nicht ist das kein Grund für Beleidigungen.
    —Zitate Manuel—
    -„Und nun wird es endlich mal Zeit sich negativ über den reinkarnierten Sack zu äußern“
    -„Dennoch sollte man mein Überschrift nicht als Aufruf zur Gewalt sehen – obwohl … vielleicht doch.“
    -„Der Dalai Lama ist der neue Robbie Wlliams..“
    -„Und sein dümmlicher Humor ist flacher als eine TV Total Sendung und aussehen tut der auch nur ein wenig besser als Karl Dall.“

    Bedenke bitte, dass du mit deinem Text viele Menschen erreichst, da könnte dein Aufruf zur Gewalt, auch wenn es nur lustig gemeint ist, missverstanden werden. Ich empfehle dir die Biografie dieses Menschen zu lesen dann wirst du schnell feststellen, dass du dich hier vergriffen hast.

    W II

  13. Winston II,
    ich kann nicht anders als meinen Senf dazu abzugeben.
    Gehe ich recht in der Annahme, daß „S.H.“ jeweils für „Seine Hoheit“ steht? Falls ja, ist die Frage der Befangenheit schon mal geklärt.
    Allein seines Amtes, seines Titels wegen ist Lhamo Dhondrub ein perfektes Ziel von humoristischen Attacken. Er wurde als Wiedergeburt seines Vorgängers entdeckt, im Alter von nicht einmal 2 Jahren. Das machte ihn zu dem, was er heute ist. Wenn das nicht im wahrsten Sinn lachhaft ist, was dann?

    Ich bin zwar nicht sein Rechtsbeistand und nenne ihn auch nicht „Seine Hoheit“, trotzdem: Was Manuel hier in diesem Blog von sich gibt, ist grundsätzlich Humor. Das bemerkt man beim Lesen. Manche Texte findet man witzig, manche eben nicht. Und wahrscheinlich gibt es Menschen, die über keinen einzigen dieser Texte lachen, schmunzeln oder sich sonstwie amüsieren können. Aber selbst die letztgenannte Gruppe wird das dann nur als schlechten Humor ansehen. Wer „Buddhi, hau auf den Dalai!“ liest und dann den Entschluß faßt, mit einem Vorschlaghammer o.ä. tatsächlich auf den Dalai zu hauen, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.

    Im Übrigen kann man auch als unreligiöser, also auch einen Dalai Lama ablehnender Mensch friedliebend und sogar friedensstiftend sein. Ich sag’s nur.

  14. Lieber S.H. Winston. Ich finde gut, dass Du in einem Kommentar zu einem Beitrag von mir, schreibst, was ich in dem Beitrag geschrieben habe. Das Ding sollte Schule machen, auch wenn es einen inhaltlich nicht weiter bringt.

    Dann mach ich das auch mal:

    —Zitate Winston II—

    „Sein ganzens Leben ist die unermessliche Anstrengung diese Welt friedlicher zu machen“

    „besser du antwortest gar nicht erst“

    „Such dir doch einfach ein anderes Hobby, zum Schreiben taugst du nicht.“

    „Sicherlich kann man seine Art mögen oder auch nicht, aber selbst wenn nicht ist das kein Grund für Beleidigungen.“

    oh! Fällt Dir was auf?

  15. @ manuel

    Hier nochmal ein Zitat von dir:

    „Was besser ist und was ich tun sollte, und was nicht – darüber zu urteilen steht Dir gar nicht zu.“

    Wenn du diese weise Aussage auch auf dich anzuwenden lernst, dann könntest du diesen ersten Beitrag von dir oben so nicht mehr schreiben. Denn der ist voll solcher (Vor-)Urteile und veruteilt auch das Tun dieser von dir kritisierten Menschen.

    Deswegen hab ich dir schon mal nahe gelegt, lieber öfter mal in den Spiegel zu schauen und sich auf das Wesentliche zu kümmern, anstatt die Nase über Dinge, zu denen man keinen Bezug hat, zu rümpfen.

    Und nur damit du weisst mit wem du es bei mir zu tun hast:
    Ich habe selbst in buddhistischen Foren diesen Auftritt und generell dieses „Geschäft Buddhismus“ stark und schon länger kritisiert, aber halt auf eine viel sachlicheren Ebene wie du und ohne diese Abwertungen der Besucher oder irgendwelcher Esoterik-Shops und deren Anhänger!
    Ich bin selbst schon längere Zeit in der „buddhistischen Welt“ unterwegs und kenne mich deshalb etwas aus (das mein ich mit >Wissen

  16. ups, da wurde wohl was abgeschnitten von meinem Post, deswegen hier der Rest zur Vervollständigung:

    —kenne mich deshalb etwas aus (das mein ich mit >Wissen

  17. @Markus und Manuel,
    S.H. heist nicht „seine Hoheit“.
    @Manuel – ja mir fällt auf, dass du ein schwieriger Fall bist.

    Hier noch weiter zu posten wäre Zeitverschwendung.

    W II

  18. Lieber Winston, der Zweite. Wo hab ich ich denn „Seine Hoheit“ geschrieben?

    Lieber Olli, hier wird nichts verstümmelt. Vielleicht hast Du Dich nicht an reinen Text gehalten, sondern einen Code eingefügt?

    Darüber hinau finde ich Deine Selbstbeschreibung toll und auch toll, was Du alles kannst und wie stolz Du darüber bist – Es interessiert mich dennoch einen heiligen Scheißdreck, was Du mir nahelegst.

  19. Hi Manuel

    dein letzter Beitrag zeigt eindeutig, dass du hier aus ganz anderen Beweggründen (Langeweile, frustrierende Gesamtsituation, jugendliches Aufbegehren etc.) auf andere mit dem Finger zeigst, als das dich das Thema wirklich interessiert.
    Für mich hat sich somit die Sinnhaftigkeit eines Gespräches mit dir erledigt.

    Gassho

    olli

  20. Pingback: ui. | spOn-Diebe

Kommentar verfassen