Amerika, Amerika, im Foltern warst Du wunderbar

Das improvisierte Lied zum Freitag! Sowohl Musik und Text wurden im Moment der Aufnahme improvisiert. Der Song bezieht sich auf diesen Blogeintrag.

Und wer das Lied lieber hören möchte, statt zu sehen:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Oder zum Download als mp3:

Amerika, Amerika, im Foltern warst Du wunderbar – Downloadlink als mp3

Und nun noch der Text zum Mitsingen:


Es gibt einen Präsidenten in Amerika,
das ist jetzt der werte Herr Obama.
Dieser hat jetzt raus gefunden, dass sein Vorgänger,
nicht so richtig nett war, denn er benutzte Folter.

Amerika, Amerika, im Foltern warst Du wunderbar!
Amerika, doch damit ist jetzt Schluss –
weil Folter einfach nicht sein muss!

Es war in Abu Ghraib und auch in Guantanamo,
wo mit dem sogenannten Waterboarding und auch anderen Taktiken so
mal eben die Gefangenen gequält wurden,
dabei weiß man doch, dass Folter nur das eine bringt,
nämlich dass die Gefangenen sagen, was man hören will, egal ob das die Wahrheit ist, oder nicht – jetzt denkt mal kurz nach …

Was wollte denn Bush beweisen – klar, ne Verbindung zwischen Al-Kaida und dem Irak.
Tja, es war keine da, doch mit Folter kriegt man hin,
dass der eine oder andere genau das sagt.

Und die Folter wurde angewandt, weil man versucht hatte, den Irakkrieg zu legitimieren.
Leider funktionierte das nicht so ganz und flog jetzt alles auf,
jetzt müssen sich die Leute von damals genieren
und kommen in den Knast,
ja, sie kommen in den Knast,
George Bush landet bald im Knast.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

2 Gedanken zu „Amerika, Amerika, im Foltern warst Du wunderbar

  1. Folter ist nun zu Ende? Abwarten. Erstmal wird seitens Obama neues Kanonenfutter nach Afghanistan geschickt, damit „dieser Krieg richtig ausgestattet wird“ (O-Ton Barack Obama).

    Pazifismus sieht irgendwie anders aus – finde ich.

Kommentar verfassen