1% aller Amerikaner sind im Gefängnis!

Jeder 9te schwarze Amerikaner zwischen 20 und 34 sitzt gerade im Gefängnis!

Prison

Interessante Statistiken, wusstet ihr, dass prozentual gesehen 10mal so viele Amerikaner im Gefängnis sitzen als Deutsche? Und zwar hauptsächlich Afroamerikaner? Sind Deutsche friedlicher und weniger kriminell als Amis? Sind Weiße weniger Verbrecher als Schwarze? Mitnichten, da ist etwas im Bush. Mal im Ernst, was ist da los? Außerdem: Warum Tierdressuren im Zirkus? Pferdchen laufen im Kreis und dann? Fragen über Fragen, habe ich die Antworten heute im Videoblog?

auffbteilen

auffbteilen

Das video ist aus meiner reihe “Guten Morgen, ui!”, wo ich eine zeitlang versuchte, auf meinem Youtubekanal „ui!“, täglich ein Video zu machen. Mittlerweile gibt es die Reihe nicht mehr, aber dafür gibt es den um so besseren Kanal. Schaut mal vorbei!

Mein Youtube-Kanal (bitte abonnieren!)

Das Video muss man sich auch unbedingt mal anschauen. schockierend!

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

17 Gedanken zu „1% aller Amerikaner sind im Gefängnis!

  1. Auch auf die Gefahr hin, dass jetzt wieder alle Tierschützer aufschreien: Ich liebe Zirkus auch sehr und besonders gerne mag ich die Tierdressuren. Die sind meist alles andere als langweilig, sondern sehr schön anzuschauen. Es steckt ja auch eine Menge Arbeit dahinter, bis alles so klappt, wie es soll.

  2. Na ja, es steckt viel Arbeit dahinter, aber das Ergebnis ist nicht besonders beeindruckend.

    Wenn man statt Pferde Menschen nehmen würde, wäre es viel weniger Arbeit und das Ergebnis wäre das gleiche.

  3. Dass mehr inhaftiert sind, bedeutet nicht, dass unter ihnen mehr Verbrecher sind.
    Gerade den USA würde ich einen nichtrassistischen Umgang mit Angeklagten eher weniger zutrauen.

    Das beruht aber natürlich nur auf der allgemeinen Berichterstattung in deutschen Medien.

  4. Es ist ja komplexer. Natürlich sind Schwarze nicht genetisch oder irgendwie anders krimineller als Weiße. Genauso hätte ich sagen können, dass mehr arme Menschen in den Gefängnissen sind, als reiche. Dass bedeutet aber auch nicht, dass arme Menschen „Verbrecher-Gene“ haben. Und dass Schwarze in Amerika im Schnitt ärmer sind als Weiße, liegt auch nicht daran, dass sie schwarz sind.

    Dass es überall auf der Welt noch immer Probleme mit Rassismus gibt, lässt sich nicht leugnen und ich bin mir nicht ganz sicher, was „rick“ uns sagen möchte.

  5. ich frag mich was du sagen willst.

    denn wenn du sagst die tatsache dass schwarze prozentual häufiger im gefängnis sind bedeutet nicht dass diese krimineller sind dann bleibt ja nur dass die unschuldig im hinter gitter sind.

    und das fehlverhalten der wärter aus der doku ist ja wieder eine ganz andere sache.

    dass in den usa 1% der bevölkerung sitzt liegt daran dass die strafen dort sehr viel höher ausfallen. siehst du ja auch in der doku.
    hinzu kommt dass viele gefängnisse privat sind und vom staat subventioniert werden. diese haben ein interesse die häftlinge möglichst lange drin zu behalten…

  6. „denn wenn du sagst die tatsache dass schwarze prozentual häufiger im gefängnis sind bedeutet nicht dass diese krimineller sind dann bleibt ja nur dass die unschuldig im hinter gitter sind.“

    Nö.

  7. ..und was hat das mit rassismus zu tun?

    mein these ist im kern ist jeder rassist. der eine mehr der andere weniger…weil uns automatisch dinge die anders als wir sind.
    aber der verstand muss dagegen steuern.

    beispiel am thema gefängnis:

    Neulich ne Doku auf national geographic sender gesehen über Staatsgefängnisse in den USA.

    In zwei kalifornischen Gefängnissen musste aus Raumnot eine Turnhalle zum Zellenblock umfunktioniert werden. Jeder der beiden Turnsäle wurde mit etwa 100-200 Insassen belegt.
    Die Insassen wählten ihre Plätze nicht etwa nach Begeisterung für denselben sportverein oder Höhe der Haftstrafe sondern instinktiv nach ethnischer Zugehörigkeit.
    Die schwarzen Häftlinge sammelten sich zu einer Gruppe und grenzten sich in einer Saalecke ab, genauso wie Latinos und Weiße.

    Um Konflikte zu vermeiden, regelten die ethnischen Gruppen unter sich, welcher Gruppe welche Toiletten und Duschen zustehen und auf welchem Weg sie sich dorthin begeben sollen. Auf keinen Fall durfte der Weg durch die Bereiche der anderen Gruppen führen. Tonangebend waren stets die zahlenmäßig stärksten Gruppen, in beiden fällen Latinos.
    Neue Häftlinge wurden sofort von derjenigen Gruppe integriert, der sie ethnisch zuzuordnen waren. Selbst Insassen gleicher Ethnien, die aus verfeindeten Gangs stammten, schlossen sich automatisch der Gruppe ihrer gemeinsamen Hautfarbe an.

  8. Warum Du denkst, dass in den USA so viele Leute im Knast sind und warum Du denkst, dass jeder 9. junge Schwarze, im Gegensatz zu jedem 30. jungen Weißen im Gefängnis ist.

    Und ich bin kein Rassist.

Kommentar verfassen