Bahn fahren in Halle/Saale

In Halle an der Saale ist das Straßenbahn fahren noch günstig. Ein Euro kostet die Fahrt. Tickets kann man an den Verkaufsstellen kaufen, oder an den Fahrkartenautomaten an den einzelnen Stationen.

Allerdings haben nicht alle Stationen einen Fahrkartenautomat. Man kann also in die Bredouille kommen, wenn man sich keine Tickets auf Vorrat gekauft hat – was man nicht wissen kann, wenn man nur ein paar Tage in der Stadt verweilt.

Ich musste zum Bahnhof fahren und der Partei sei Dank hatte die Station wo ich zustieg einen Automaten. Allerdings war dieser kaputt. Meine Begleitung informierte mich, über die tollen Möglichkeiten, die es jetzt gebe. Man könne nämlich auch ein Ticket beim Fahrer kaufen. Das koste dann allerdings € 2,70. Moment, ich solle mehr bezahlen, weil der Fahrkartenautomat der Bahnbetriebe kaputt sei? Mitnichten, man könne sich vom Fahrer eine Bestätigung unterschreiben lassen, dass an der Station kein funktionstüchtiger Automat sei und dann könne man zu den regulären Geschäftsöffnungszeiten bei der Leitstelle vorbeigehen und sich den Differenzbetrag wieder zurückerstatten lassen. Also € 1,70. Ich musste nicht lange überlegen um zu beschließen, dass sich das nicht lohne.

Der Zug kam an und unglaublicherweise hatte dieser einen Fahrkartenautomaten im Zugabteil selbst! Also alle Ärgernisse vergessen, jedoch – dieser Automat war auch kaputt. Nun ging ich zum Fahrer und wies in auf die kaputten Automaten hin und sagte ihm, dass ich jetzt keine € 2,70 zahle, denn ich sei gerade auf dem Weg Halle zu verlassen und habe nicht vor, wegen € 1,70 wiederzukommen. Der Fahrer grummelte irgendwas vor sich hin, ging zum Fahrkartenautomat schaute auf das Automaten-Display von dem ein bekannter blauer Windows-Fehlermeldungs-Bildschirm entgegen sprang, und sagte mit Sachsen-Anhaltinischem Dialekt: „Och, Nu, das ist ja alles in Englisch, wer soll das denn verstehen? Doofe Computer, och nu. Durch den Monsuuun.“

Durch den Monsun sagte er natürlich nicht, aber wir einigten uns darauf, dass ich bei ihm kein Ticket kaufen würde, er mich aber nicht beschützen würde falls Hallorische Fahrkartenkontrolleure ankommen würden.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

Kommentar verfassen