Ort des Grauens: Der Bahnhof von Schnaittach

Ich hatte einen Auftritt im ansonsten recht ansehnlichen fränkischen Dorf Schnaittach. Der erste Eindruck, den man bei Ankunft mit dem Zug bekommt, ist allerdings eher abschreckend und das ist untertrieben. Hier ist der Bahnhof von Schnaittach, ein Ort des Grauens:

der bahnhof von schnaittach 1

der bahnhof von schnaittach 2

der bahnhof von schnaittach 3

der bahnhof von schnaittach 3a

der bahnhof von schnaittach 4

der bahnhof von schnaittach 5

der bahnhof von schnaittach 6

der bahnhof von schnaittach 7

der bahnhof von schnaittach 8

der bahnhof von schnaittach 9

gruselig!

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

7 Gedanken zu „Ort des Grauens: Der Bahnhof von Schnaittach

  1. Es gibt halt überall ein bischen Brandenburg.
    Schade um die schönene Bauten, da weint jedesmal mein Herz, wenn ich solche Bahnhöfe sehe.

  2. Erinnert ein wenig an die Eröffnungsszene von „Spiel mir das Lied vom Tod“… Also, wenn der 1978 in Sachsen gespielt hätte, hätte das Set genau so ausgesehen.

Kommentar verfassen