Burger King: Kundenservice? Fehlanzeige!

burger king fail

So Leute, ne neue Vlog-Folge ist da (bzw. schon seit Montag, wie gesagt, wer immer up-to-date sein will, muss meinen youtube-Kanal abonnieren) und ich erzähle Euch, was mir bei Burger King passiert ist. hattet ihr ähnliche Probleme bei der Bestellung? Oder dem Service? Oder geht ihr generell nicht hin? Habe ich mich richtig verhalten? Oder falsch? Was passiert ist, seht ihr hier:

Und mir wurde geraten, eine Beschwerde an burgerking zu schreiben. Hatte ich natürlich. Hier:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mir ist gerade eben in ihrem Restaurant folgendes passiert:

Gegen 23.45 Uhr bestellte ich bei ihrem Mitarbeiter Herr ***** ein Xtra Long Chili Cheese im Menü (€ 6,99), und bestellte dazu „mit extra Bacon“ (€ -,50). Als dieser mich fragte, ob ich Mayo oder Ketchup wolle, war ich aufgrund der Anzeige auf der Kasse verwirrt: € 7,99. Also sagte ich: „Nichts, aber ich bin gerade verwirrt, weil da 7,99 steht, für mich ist 6,99 plus 50 Cent 7,49.“

Er: „Sie wollten doch extra Bacon.“

Ich sagte: „Ja, richtig, extra Bacon kostet doch 50 Cent? Auf dem Chili Cheese ist ja sonst kein Bacon drauf.“

Darauf rollte er mit seinen Augen, sagte zum Assistant-Manager „ich brauche mal den Schlüssel“ (wohl zum stornieren) und sagte zu mir, ich solle das das nächste mal bitte anders sagen.

Ich sagte: „Bitte?“ und er wiederholte die Aufforderung, dass ich das nächste mal „anders“ bestellen solle.

Daraufhin sagte ich: „Moment mal, nur dass wir uns richtig verstehen: ich hab ganz normal ein Menü bestellt, sage ‚mit extra Bacon‘, so wie es da auf der Preisliste steht und dann sagst Du zu mir, ich hätte falsch bestellt?“

Und er sagte: „also zuerst mal heißt das ‚Sie'“. Der Assistant Manager stand die ganze Zeit daneben und tat nichts.

Daraufhin habe ich zu meinem Kumpel gesagt: „Komm‘ wir gehen“ und verließen den Laden. Herr ****** rief mir noch „Spinner!“ hinterher, was ich aber nicht hörte aber mir mein Kumpel draussen sagte.

Also ging ich noch einmal rein, wo Herr ****** schon die nächsten Kunden bediente und sagte: „Entschuldigung kurz, nur damit ich es richtig verstanden habe: Hast Du gerade ‚Spinner‘ zu mir gesagt?“

Er sagte: „Ja, hab‘ ich.“, ich fragte: „Herr *******, richtig?“ und er sagte: „Ja.“ und dann ging ich wieder.

Ich bitte um eine Stellungnahme.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

9 Gedanken zu „Burger King: Kundenservice? Fehlanzeige!

  1. Dieses Duzen war vermutlich nicht sehr clever.
    Und um es mal andersrum zu betrachten, isses ganz bestimmt so, dass er an seiner Kasse am Tag öfters dumm von seinen Kunden angemacht wird, als du in der Woche von irgendwelchem Verkaufspersonal.
    Klar, war eher sein Fehler mit dem falschen Betrag, aber einfach aus dem Stehgreif heraus zu Duzen, obwohl er ja anscheinend vorher gesiezt hat, halte ich für grob fahrlässig. Was Burger King auf der Webseite macht, ist dabei irrelevant. Im real existierenden Deutschland wird zwischen Fremden im Zweifel eher gesiezt.
    Sein „Spinner“ war aber natürlich auch sehr unnötig.
    Insgesamt fällt mir (auch von Erzählungen meiner im Einzelhandel tätigen Freundin) immer mehr auf, dass der Kunde heutzutage immer noch gerne der König sein möchte, sich aber meistens wie Graf Rotz verhält. Ein Kunde sollte zwar von mir aus wie ein König behandelt werden, aber sich auch wie einer verhalten.

    1. Also Entschuldige mal. 1. Stegreif, nicht Stehgreif. 2. Er hat mich ja doof angemacht, weil er was falsch gemacht. Und selbst wenn der Kunde was falsch gemacht hat, wird er nicht vom Verkäufer dumm angemacht. Ich habe aber nichts falsch gemacht. Und ich Duze fast jeden, da ist nix grob fahrlässig dran. ich bin die ganze Zeit ruhig und freundlich geblieben und habe nachgefragt, was das soll.

      Also wirklich.

  2. Mir ist gerade bei Burger King schon häufig aufgefallen, dass mich die Service-Mitarbeiter entweder überhaupt nicht, oder falsch verstehen. Das wichtigste Einstellungskriterium scheint dort Schnelligkeit zu sein. Du hast alles richtig gemacht – bis auf das Duzen deinerseits – der Typ hat genervt reagiert und ist durch die Ignoranz seines Vorgesetzten darin noch bestätigt worden. Ich würden den Laden in Zukunft meiden.

  3. Hallo!

    Das alles hier ist shon älter, im IT-Zeitalter uralt, aber ich will trotzdem noch etwas dazu sagen.

    Ich finde die Kommentare/Reaktionen irgendwie sehr merkwürdig, bis auf das/die eines einzelnen Users. Wieso sollst Du den Typen nicht duzen, bitte? Wie sieht denn die Corporate Identity vo BK aus? Steht auf den Werbeplakaten denn „Essen Sie scharf!“ oder „Iss scharf!“? Der Kunde wird geduzt, jederzeit. Wenn die GFs der einzelnen Läden zu dumm sind, die Identität des Unternehmens auf Ihre Mitarbeiter zu übertragen und sie ihnen beizubringen, dann kann diesen armen Idioten auch keiner mehr helfen. BK macht stets af jung, dynamisch und jugendlich. Also hat BK einen Fehler gemacht, so inkonsequent zu sein und Dich überhaupt zu siezen. So siehts aus, und nicht anders. Aber immer schön einen auf Hippie machen.

    Und wieso soll der Kunde sich einem DIENSTLEISTER gegenüber verhalten wie ein König? Gibt der Dienstleister MIR Geld? Nein, Ich hab ihn auch nicht gezwungen, mir mit dauernder Werbung was aufzuzwängen, kaufe aber trotzdem. Da bin ICH König, EGAL wie ich mich benehme, denn ICH habe das Geld, was dieses Drecksunternehmen mit finanziert. Was sind das denn für Pseudo-Hippie-Attitüden??! Peinlich.

    Du hast Dich total diplomatisch verhalten angesichts dieses intelektuellen Amoklaufs des Mitarbeiters.

    LG

Kommentar verfassen