Das nenne ich mal einen wagemutigen Wanderweg

Nichts für schwache Nerven:

(via)

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

11 Gedanken zu „Das nenne ich mal einen wagemutigen Wanderweg

  1. das is ja krank. hilfe.
    ich bin zwar auch berg-wanderer, aber alle achtung, mal schnell mit der kamera auf den eisen-streben drüber-balancieren. respekt!

  2. Aber haben die sich nicht sowieso immer an diesem Drahtseil gesichert? Anyways, egal ob verboten oder nicht, DAS kommt definitv auf meine „To-Do before I die“-Liste. Definitv.

  3. Günni: Wieso soll das denn verboten sein? Sagt wer?

    Es sind doch nicht an dem ganzen Ding Sicherheitsseile gespannt und hunderte Kletterer unterwegs und es ist verboten. Höchstens „Betreten auf eigene Gefahr“ oder so etwas.

    crapshack: To do, während Du stirbst vielleicht.

  4. @ Juli
    Zitat aus wikipedia:
    Aufgrund mangelnder Instandsetzung ist der Weg heute zu großen Teilen verfallen und eigentlich unpassierbar, somit lebensgefährlich. Das Geländer ist meist nicht mehr vorhanden und der teilweise nicht mal einen Meter breite Weg weist große Löcher auf, oder besteht aus zehn Zentimeter breiten Stahlträgern.

    Nachdem 1999 und 2000 insgesamt vier Menschen starben, schloss die Lokalregierung die Eingänge. Das Betreten der Gleise und Tunnel der RENFE, von denen aus der Zugang zum Caminito erfolgt, wurde mit einem Bußgeld zwischen 6000 € und 30000 € belegt. Dennoch verschaffen sich immer wieder abenteuerlustige Kletterer Zugang zum Caminito.

  5. @Ui

    Das Video entstannt vor der offiziellen Schließung der Strecke. Zudem kenne ich eine Seite, wo es ein 2. Video von der Strecke git, auf dem zu sehen ist dass definitiv NICHT überall Geländer und/oder Seile zum fethalten vorhanden sind.

    Mich würde es nicht mal wundern, wenn diese Video als Beweismaterial für die Schließung der Anlage gediehnt haben

  6. Also. Die Eingänge zum Weg sind geschlossen und es ist selbstverständlich verboten durch Eisenbahntunnels und über Bahngleise zu gehen – war es schon immer.

    Es ist allerdings nicht verboten, über diesen Weg zu gehen.

  7. Okay, da kann ich nicht so mitreden – war da ja noch nie. Ich glaub das ist wie mit einbruchgefährdeten Häusern – es ist verboten rien zu gehen, aber nicht verborten drinnen zu sein…

Kommentar verfassen