Der Waffenladen in der Südstadt

Mein Viertel in Köln verändert sich. Ich war so froh, als endlich der gehasste Ramsch-1 Euro – Laden verschwand und fragte mich wochenlang, was für ein Geschäft da rein kommt. Jetzt ist ein Waffenladen drin. Ein Waffen-Ramsch-Laden sozusagen. Im riesigen Schaufenster gibt es für 400 Euro Maschinengewehr-Nachbildungen, von den Originalen kaum zu unterscheiden, für Kinder ab 14 Jahren. Echte Waffen gibt es da nicht. Na ja, Messer schon. Große Messer. Messer, die man zwar kaufen darf, aber laut Gesetz nicht mit sich führen darf. Wie man sie aus dem Laden raus bekommt, weiß ich auch nicht. Aber ich schätze mal, der Verkäufer hilft dabei. Der Verkäufer ist ein älterer Herr in Military-Outdoor-Kleidung mit Hitler-Bärtchen. Der verkauft den Kids der Umgebung sicherlich nichts Falsches. „Alles ganz legal“ sagt er in diesem Akzent, den man aus so vielen Parodien kennt.

Andererseits finde ich es mal erfrischend, dass da wenigstens ein Waffenladen reingekommen ist. Sonst sind es immer nur Boutiquen. Der Handwerkerladen, das italienische Café, der türkische Lebensmittelhändler – alle weg. Und es kommen Boutiquen rein. Weil hier konservative grüne Familien wohnen, die es sich leisten können, einen Laden zu besitzen, wo keiner einkauft, sondern alle nur den Kinderwagen abstellen und klönen und den Scheißdreck, den es in den Läden gibt anfassen und sagen: „Hach, wie schön! Das ist ja toll!“

Oh ja, hier gibt es jetzt Second Hand Baby-Moden, Handtaschen, Geschirr, Filzwaren – ich hasse es, die finden sich echt so cool, wie sie da den Tag über in ihrem Hobbyreich sitzen, während der Mann auf Arbeit ist und Geld scheffelt. Und dann halten ausgerechnet diese Hexen sich für emanzipiert, ohne zu merken, dass sie schön spießig geworden sind.

Am schlimmsten sind allerdings die Kombinationen – wenn sich dieInhaberin nicht auf ein Hobby einigen kann – Krimskrams-Läden, ich kotze. Hier gibt es einen Laden, der hatte Geschirr, ein Weinregal und Handtaschen ein anderer hatte Schmuck, Second Hand Mode und „cooles aus Mexiko“, halt nein „Kuriositäten aus Mexiko“.

Da wo früher mein Italiener drin war, wo ich so gerne Espresso getrunken habe, obwohl manchmal die Boutiqueschicksen störend vorbeikamen und ihren „Latte“ wollten, da ist jetzt noch eine Boutique drin. Eingerahmt von einer Boutique links und einer Boutique rechts davon. „Miss Meany“ nennen die sich, weil sie cool sein wollen, denn sie haben was besonderes: Einen Friseurstuhl. Genau. das braucht die Straße sicherlich. hier sind schon 10 Friseure und 10 Boutiquen, sicherlich ist eine Boutique mit integriertem Friseur genau das richtige für die Straße.

Wie wäre es denn mal mit einem gescheiten Hähnchengrill? So ein richtig saftiger geiler Imbiss? Meinetwegen auch als Kombimladen „Hähnchengrill und Babymoden“, meintewegen.

Second-Hand-Frisuren. Bah.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

17 Gedanken zu „Der Waffenladen in der Südstadt

  1. Dieser Waffenladen macht mich richtig aggressiv! Der soll da mal ganz schnell wieder verschwinden, sonst schmeiße ich dem Eier an die Schaufensterscheibe, so!

  2. Viertel sagen nur Imis un Touris..

    ..“Weil hier konservative grüne Familien wohnen, die es sich leisten können, einen Laden zu besitzen, wo keiner einkauft, sondern alle nur den Kinderwagen abstellen und klönen und den Scheißdreck, den es in den Läden gibt anfassen und sagen: „Hach, wie schön! Das ist ja toll!“

    ..naja jetz haben die hirnlosen Proleten ja auch mal sonen Laden.. nur die stellen halt keinen Kinderwagen davor ab sondern ihren Kampfhund oder den 3er BMW ..

  3. Nicht nur Imis und Touris, sondern auch alle Nicht-Kölner, also ungefähr 95% der Leser dieses Blogs. Ist mal wiedr typisch Köln, sich für die Mitte der Welt zu halten.

  4. Na ja gut, ob Justin Bieber oder de Höhner schlimmer sind – die Debatte steht noch aus. Aber so groß sollte meine Vorbildfunktion nicht sein, dass Du wenn ich was grottiges poste, es auch tun musst.

  5. LOL, ich wusste sofort als ich über den Laden las, daß die Südstadtfuzzis, die 1985 stehen geblieben sind, sofort ihre roten Latzhosen und selbstgetrickten Pullis rauskramen um zu demonstrieren.
    Schliesslich gehen genau um die Ecke die gutbetuchten Ökos mit ihren Baby im Brustbeutel zum Kinderspielplatz wo sie zusammen am Kindespielplatz klönen und sich über die beste Erziehungsmethoden austauschen.
    Die Südstadt ist voll von Öko-Spiessern. Früher hatten Spiesser Gartenzwerge im Garten und heutzutage Bio-Mülltonnen. Was soll man machen außer soweit weg von der Südstadt zu wohnen wie es geht.:D

  6. Wenn du soweit weg wohnst dann mag man dir deinen hirnlosen Kommentar verzeihen da du ja eh keine Ahnung hast.. aber du brauchst doch nich so neidisch und polemisch zu schimpfen nur weil du nich die Kohle hast in der Südstadt zu wohnen ^^… das bleibt dann halt den „Öko-Spießern“ in den Krahnhäusern, Microsoft, EA Games und den zahlreichen anderen Unternehmen, Künstlern und Agenturen die sich dort angesiedelt haben vorbehalten..

  7. Wir werden hier einfach weg gehen. Die Arroganz der Kölner ist unerträglich. Die Arbeit muss von „Imis“ erledigt werden während der Kölner sich in seiner Rolle als Mittelpunkt der kulturellen Welt gefällt und feiern muss. Oder aber dieses abgestandene Zeug in sich reinmurmelt. Ich möchte in diesem Zusammenhang den von mir hochgeschätzten Dietmar Wischmeyer anführen:

    (weiterer Text von ui. gelöscht, da man nicht einfach ganze Artikel von anderen Autoren einfach copy & pasten darf)

  8. „(weiterer Text von ui. gelöscht, da man nicht einfach ganze Artikel von anderen Autoren einfach copy & pasten darf)“

    Darf man nicht?
    KT hat das doch Salonfähig gemacht….ach nein, die Vernunft hat sich doch durchgesetzt.

  9. darf man doch copy&pasten wenn der autor genannt wird und es als zitat angeführt wird. der weg zum einfügen eines zitates ist dabei primär egal. wie werden denn sonst wissenschaftliche arbeiten erstellt? oder ist das bei ui verboten? oder ich nicht auf dem neuesten stand?
    Lieber Dietmar, wir als Niedersachsen erfahren hier nicht nur auf der Arbeit oder im Suff permanente Diskriminierungen. Auch wird Dein visionäres Leben mit Füßen getreten. Bin ich nicht einer Deiner Jünger und habe den Auftrag Deine Weisheit in die Welt zu tragen? Habe ich nicht jeden Sonntag pünklich um neun Deine Meldungen am Gerät vernommen? Lass den Prengel sprechen, hier stimmt was nicht!

  10. titantuffer, da bist Du nicht nur nicht auf dem Neuesten Stand, sondern auf überhaupt keinem Stand. Ein Zitat ist ein Zitat, ein vollständiger Artikel ist kein Zitat. Wenn Du denkst, man kann einfach ein Werk von jemanden kopieren und es würde reichen den Autor anzugeben und vorne und hinten Anführungszeichen zu setzen, dann hätte ich schon längst alle Bestsellerbücher auf meiner Webseite gepostet und würde jeden morgen hier einfach die Besten Zeitungsartikel einstellen.

Kommentar verfassen