Regeln für ein friedliches Miteinander bei Facebook

auffbteilen

1. Benutze nie mehrere Ausrufezeichen oder Fragezeichen hintereinander, denn ein Ausrufezeichen ist schon ein Ausrufzeichen

2. Schreibe nicht in Großbuchstaben, es gibt keinen Grund hier zu schreien

3. Klicke nicht bei eigenen Kommentaren auf „gefällt mir“, abgesehen davon, dass mir noch niemand einen logischen Grund dafür nennen konnte – obwohl ich schon viele eindringlich gefragt habe – heißt es nicht umsonst, dass Eigenlob stinkt.

4. Halte Dich von Spam und Viren fern, das ist wirklich nicht schwer. Schalte Deinen Verstand ein, bevor Du auf etwas draufklickst. Wenn Du auf Kettenbriefe oder Spamlinks reintest, sich fällst und zu ihrer Verbreitung beiträgst, weil Du nicht nur draufklickst, sondern nochmal draufklickst und der Anwendung gestattet durch Dein Profil weiterzuverbreiten und in Deinem Namen andere anzuschreiben, dann aber es nicht schnell schaffst die Anwendung wieder aus Deinem Profil zu entfernen, dann solltest Du Facebook zum Schutz von anderen freiwillig verlassen.

5. Markiere keine Leute in Fotos, in denen sie nicht drin sind, nur weil Du es witzig findest und kannst

[random_content]

6. Veranstaltungseinladungen sind Veranstaltungseinladungen und keine Statements oder Aufrufe. Falls doch, nimm nicht dran teil und lade niemanden ein. Und übrigens „Sommer“ ist keine Veranstaltung.

7. Das schöne am Internet im Gegensatz zu einem Gespäch oder einer Debatte ist, dass es überhaupt keinen Anlass gibt, hitzig zu werden, denn man hat alle Zeit der Welt, den eigenen Kommentar nochmal durchzulesen und ihn zu perfektionieren, bevor man ihn abschickt. Und selbst einige Zeit nachdem man ihn abgeschickt hat, hat man noch Zeit, an ihm Veränderungen vorzunehmen. Nutze das.

8. Deine Facebook-Freunde heißen so, weil man sie wie Freunde behandeln soll. Würdest Du die Adressdaten Deiner Freunde Werbekunden kostenlos übermitteln? Dann sor dafür, dass das nicht passiert. Und sorge dafür, dass Quatsch-Anwendungen und Spiele wie Farmville und was weiß ich nicht, weil Du zu faul bist, die Einstellungen richtig zu checken oder weil Du zu geil auf das unsinnige Spiel bist, ihren Forderungen nicht zuzustimmen, nicht auf die Pinnwände posten und hermnerven

9. Dein Tageshoroskop, Dein Glücksnuß und welcher Drink Du bist interessiert wirklich keine Sau. Behalt es für Dich.

– Wenn ihr noch Punkte zum Hinzufügen habt, immer her damit!

auffbteilen

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

33 Gedanken zu „Regeln für ein friedliches Miteinander bei Facebook

  1. Korrektur:
    klingt alles vernünftig. ich werd auf jeden Fall den Versuch leisten, das umzusetzen. Es ist sinnvoll.

  2. Regel 11: Bitte poste keine Orte wie „mein Bett“ oder „Bahnhof Buxtehude mit Cindy aus Marzahn“, weil sich keiner für dich und dein Privatleben interessiert, geschweigedenn es jetzt noch tun würde. Ansonsten geh bitte zu Big Brother.

  3. 12. (Wo ist Regel 10?) Verscherze es Dir nie mit Manuel, befolge seine Regeln, bezeichne ihn nie als ‚Buchstaben-Vergesser‘ und tu was für sein Google-Ranking!- Du hast mit allen Punkten Recht, Manuel. Am schlimmsten sind die Drinks und die Glücksnüsse!

  4. Zum Thema „gefällt mir“ bei eigenen Kommentaren habe ich mal einen Vergleich gefunden, und zwar, dass das so ist wie sich selber ein „Highfive“ zu geben…

  5. Ach jaaaa, ich hätte da noch eine Regel:

    Dein Profilfoto wird nicht besser, wenn Du einen Schmollmund ziehst (auch Duckface genannt) und eine möglichst schlimme Gangsterpose mit verschränkten Armen nachstellst. Auch ein übertrieben schmachtender Blick von schräg oben mit dem Handy aufgenommen ist nicht unbedingt vorteilhaft…

  6. Ich stimme den „Regeln für ein friedliches Miteinander bei Facebook“ nicht zu, denn man asoziiert damit ein allgemeingültiges Regelment für Facebook.
    MIR ist es jedoch egal wieviele Ausrufe, Fragezeichen jemand verwendet. Meist macht dies der Autor ja nur, wenn man dem wenig tiefgründigen Text mehr Ausdruck verleihen will.
    Warum soll ich eigentlich keine Großbuchstaben schreiben? alles in klein ist doch auch ein wneig langweilig.ok.ich mach das oft, denn im netz bedeutet dies ja, es ist nicht so bedeutend.wenn aber jemand die regeln der deutschen Grammatik liebt, darf er diese auch ruhig einsetzen:).*gefäll mir*-buttons drückt man, weil man den Beitrag gut findet.Wenn das der eigene ist, darf derjenige das ruhig machen.Ich darf ja dann auch denken:“Ohje, so wenig Selbstbewusstsein. Ich hätte doch auch so erkannt, dass dir als Schreiber das gefällt.“
    …leider muss ich nun eine STudie raussuchen und habe nicht genügend Zeit mich weiter mit deinen Regeln zu befassen.Ich wäre urchaus damit einverstanden, wenn es DEINE Regeln für DEINE Pinnwand und Facebookseite sind!Vielleicht änderst du den Titel deines Beitrages ja noch- ich bin sehr gespannt :)!
    Viele liebe Grüße und Gute N8 Petra P.S.:(Sind Zahlen und Smileys noch erlaubt?)

  7. 🙂 Das freut mich sehr.Na dann mach ich mir jetzt zur Feier des Tages mal gleich ne Glücknuss auf 😉 (Es gibt da übrigens eine tolle Funktion. Die nennt sich bei FB „blockieren“- da kann man all die Glücksnuss-, Horoskope-, ich-weiß-was-über-dich-, farmville-etc- anwendungen, die man nicht sehen möchte, blockieren.Dann sieht man(n) die auch nicht mehr, wenn man das so will.ICH möchte nämlich immer gerne sehen, was z.B. Jürgen an Kommentar zu seiner Nuss schreibt ;))

  8. (hab zwar eigentlich ui gemeint, aber von mir aus darfst Du gerne soviele Smilies, Nüsse, Ausrufezeichen und Großbuchstaben schreiben, wie Du magst. Ich bin heute SPENDABEL…;) !!!!!!!!)

  9. Nein, mir gefällt der Titel so. Es sind ja nur Vrschläge, aber Regeln klingt griffiger. Und ich glaube, viele Facbook-User denken genauso und sind von genau den Dingen genervt, da macht es doch Spaß, die mal zusammen zu schreiben.

  10. @Petra: Das stimmt nicht. Zuerst ma hat Lulli mit „klar darfst Du“ mich gemeint.

    Was die Anwendungen angeht, gibt es nicht den Knopf, um die alle zu blockieren, sondern man muss jede Anwendung inzeln blockieren. Und da es ja ständig neue Anwendungen gibt, weil immer versucht wird noch blödere Anwendungen zu finden, hört es nie auf und ih muss ständig Anwendungen blockieren.

  11. Hier auf ui. hab ich es zum Glück leichter, da werden Kommentare mit mehreren Ausrufezeichen oder Fragezeichen hintereinander automatisch in die Warteschlange verschoben. Und manchmal gar nicht mehr rausgeholt.

  12. Darf ich mich jetzt nicht mehr freuen, wenn Lulli dich gemeint hat?
    Ja, man muss jede Anwenung einzeln blockieren, da hast du vollkommen recht.Wenn mann die Zeit die du im Inet verbringst hochaddiert, dann machen so ein paar Klicks um eine Anwendung zu blockieren einen Bruchteil aus, den du investieren musst, damit Facebook sich finanzieren kann.
    Jeder hat das recht auf frei Meinungsäußerung und dazu gehört doch auch die Interpunktion?!.
    Sagt doch bereits das Grundgesetz Art.
    (1)Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.
    Deine Definition von „Freund“ würde ich gerne einmal lesen. Ich stelle bei keinem Freund Regeln auf.Ich sag ihm allenfalls, was ich mag und was nicht.Meine Freunde mögen mich aber so wie ich bin :).Hab ich ein Glück!
    Vielleicht ist ein Freund ja jemand, den man mag, obwohl man ihn kennt?!
    Wie ich bereits erwähnt habe finde ich eine andere Überschrift gelungener.Sowas wie: Freundchen, so nicht!Bei mir auf der Wall gibt´s Regeln!
    Da lass ich Kreativität freien Lauf!
    Und ganz unter uns: RTL hat mir verraten, Facebookfreundschaften sind keine echten Freundschaften- so sind deine Regeln halt auch keine „echten“ Regeln.;)
    Viele Grüße für einen entspannten Tag!

  13. Oh, ich könnte noch so einiges hinzufügen. Aber mit den Anwendungen wie Glücksnuss und anderen „sinnreichen“ Nervtötern, bin ich langsam an die Grenze gestoßen dessen, was ich hinzunehmen gewillt bin.
    Nachrichten und Pinnwand-Einträge lese ich schon gar nicht mehr, auch auf die Gefahr hin, dass ich mal einen netten Gruß verpasse. Mit dem Blockieren komme ich ja eh schon kaum noch hinterher. Schade eigentlich. Es könnte so schön sein!
    Ach ja: Regel Nummer 10 (fehlt noch, glaube ich): Nerv nicht rum, wenn jemand auf Deine Chat-Anfrage nicht antwortet! Niemand meint es persönlich, aber manchmal möchte man nur die Neuigkeiten lesen und ansonsten seine Ruhe haben!

  14. Petra, Facebook finanziert sich nicht durch die Anwendungen. Die Facebook API steht jedem frei zur Verfügung. Das einzige, was es Facebook bringt, ist, dass mehr Leute Facebook nutzen und Zeit auf Facebook verbringen und Facebook so mehr Geld mit Werbung verdienen kann.

    Die Gefahr ist, dass immer mehr Leute von Facebook genervt sind und weniger Zeit drauf verbringen.

    Und selbst wenn es ein Bruchteil der Zeit wäre, hunderte Anwendungen einzeln zu blockieren ist ein Zeitaufwand und dieser Zeitaufwand nervt halt.

    Mit Meinungsfreiheit anzukommen, ist auch Quatsch. Natürlich hat jeder das Recht, so oft, auf die Ausrufezeichentaste zu drücken, wie er mag. Mein Punkt ist aber, dass es nervt. Auch das darf ich sagen und sehr viele stimmen mir da zu. Grundsätzlich gilt, nur weil man etwas darf, ist es noch lange nicht richtig.

    Gleichzeitig ist es auch so, dass jeder das Recht hat, auf seiner Pinnwand das zu löschen, was er mag, selbst wenn es „einträge in denen der Buchstabe q vorkommt“ sind. Das hat überhaupt nichts mit Meinungsfreiheit zu tun.

    Du störst Dich am BEgriff „Regeln“, als ob Regeln Gesetze seien, die man befolgen muss. Sei mal ein bisschen weniger deutsch und lass mich meine Artikel so benennen, wie ich sie will. Denn das ist doch genau das, was Du kritisierst.

    Was Deine Definition von „Freunde“ angeht, da versuchst Du glaube ich eine Diskussion von Zaun zu brechen, obwohl da nichts ist. Lies den Punkt doch nochmal durch bitte, es war Punkt 8.

    Letztendlich ist es so, dass ich nicht verstehen kann, warum man so ein Aufhebens um eine einfach Aussage macht: „3 Ausrufezeichen hintereinander sind unnötig, denn ein Ausrufezeichen ist schon ein Ausrufezeichen.“ Da gibt es gar nichts dran zu rütteln, das ist ein Fakt. Und dass der Interpunktionsexzess die meisten Leute nervt, ist auch nicht verwunderlich und es ist nachvollziehbar.

  15. „MIR ist es jedoch egal wieviele Ausrufe, Fragezeichen jemand verwendet.“

    Die Verwendung von mehr als einem Frage/Ausrufezeichen ist ein sicheres Zeichen von Grenzdebilität.

  16. „Poste keine Lebensratschläge oder optimistischen Kitsch. Um deine gut gemeinten Ratschläge annehmen zu können, müsste ich morgen kündigen, alle meine Freunde vergraulen und bis zur Depression kiffen.“

  17. Manuel, ich widerspreche dir nicht, denn ich warte einfach bis du es selber machst:).Herrlich!(Siehe dein erster Abschnitt. Wenn FB sich durch Werbung finanziert und man mit Anwendungen länger Werbung sieht, dann finanziert sich FB damit.Das nämlich ist genau der Grund, warum FB nichts gegen Anwendungen machen will 😉
    Ich störe mich nicht an dem Begriff „Regeln“ ich störe mich an dem ganzen Artikel, denn ICH stimme dem allen nicht zu. Regelments sind allgemeingültig.Wenn du schreibst MEINE Regeln, dann ist alles in Butter.:).
    Mich nervt das alles nicht, was du da schreibst.Ich denke mir dazu meinen Teil und Ende.Ich kann Menschen nicht ändern. Das können sie nur selbst.Man(n) kommt nur mit Einsicht weiter, nicht mit Regeln.
    Es ist aber ja dein Weg und den kannst du gehen wie du willst.
    Mir ist eine Disskusion zu anstrengend, in der mir eine Meinung aufgedrückt wird, die ich nicht habe, denn MICH stört das alles nicht, warum soll ich es dann als Regelment akzeptieren?(Viele ander stört es übrigens auch nicht:) Ich würde es nur aus einem Grund machen.Wenn es DEINE Regeln zu DEINER Facebookseite sind.Ich gehe auch davon aus, dass mehr Menschen dir zustimmen würden, wenn du es als Herrausforderung anpreist und nicht als Niederlage, wenn man deine Regeln beherrscht.So, ich habe fertig :)!

  18. Petra, du willst ja nur diskutieren, um zu diskutieren. Ich habe mir nicht widersprochen. Facebook braucht die Anwendungen nicht, um sich zu finanzieren. Das ist so, wie wenn man sagen würde, dass Google kurz vor dem finanziellen Ruin stehen würde, wenn Papua-Neuguinnea Google blockiert.

  19. Hmm.. Gut, dass Du drauf hinweist, dass wir noch eine eigene Meinung haben dürfen! Das war mir ja überhaupt nicht klar, dass wir trotz der Regeln noch selber entscheiden dürfen! Ich hätte ja schon damit gerechnet, bei Missachtung der Regeln, z.B. der nächsten Glücksnuss, vom Herrn ui sofort festgenommen zu werden. Da kann ich ja wieder ruhig schlafen, wenn Du in diesem so wichtigen Thema für unsere Freiheit kämpfst. Mensch, danke!

  20. Ich habe da gerade ein ernsthaftes Problem: Sowohl bei Petra, als auch bei lulli, drängt sich mir gerade ein Bild auf, das ist furchtbar Klischeebehaftet, aber ich befürchte es trifft zu.

    Lasst mich raten, ihr habt als Profilbild ein Bild von euch genommen und da wunderbare Sonnenuntergänge transparent drüber gelegt oder aber ein tolles Herz in dem ihr und euer Partner zu sehen seit?

    Es tut mir Leid, aber ich bekomme dieses Bild nicht weg.

  21. Nikolai, das tut mir echt leid für Dich, Bilder können grausam sein, was?
    Sei beruhigt, bei mir gibt’s weder Sonnenuntergänge noch Herzchen, nichtmal niedliche Tierkinder!
    Dafür wohl extra für Dich in Zukunft den Hinweis „Ironie an – Ironie aus“ – auch wenn ich den ziemlich bescheuert finde..

  22. Nikolai, wenn du diese Bilder nicht aus dem Kopf bekommst, ich nehme noch Patienten für Therapiestunden auf. Meld sich ruhig :)!
    Vielleicht befinde ich mich sogar auf deiner „Freundesliste“ ;)…ja, ich glaube mir drängt sich da grade ein Bild auf, das ist furchtbar Klischeebehaftet, aber ich befürchte, genau das trifft zu *schmunzel*.
    PS.: Ich muss dich furchtbar enttäuschen, aber auf meinem Profilbild ist nur was wunderbares-wenig transpirierendes mit großem Herz ohne Partner zu sehen, nämlich ich ;).

  23. Hat das wer behauptet? Also bei MIR steht nur, dass kein Partner mit auf dem Profilbild ist.Aber sind ja mehrer Anonyme hier unterwegs:)…
    (tztztz ganz schön neugierig!*lach*)

  24. Ich bezweifle, dass sich irgendwer auf meiner Facebook-Liste befindet…ich habe keinen Facebook-Account 🙂

    @Lulli: ich habe es als Ironie erkannt, und genau deswegen hat sich mir ein bestimmtes Bild aufgedrängt.
    Wenn ihr aber sagt, dass es nicht zutrifft, dann ist das für mich absolut ausreichend.

  25. Ich finde, das ist eine großartige Disskusionsgrundlage bei der Frage zu Facebookregeln keinen Account zu haben 🙂 (hab übrigens nicht geschrieben, dass wir bei Facebook befreundet sein könnten 😉

  26. Ich hatte mal einen, und habe diesen Account aus gutem Grund gelöscht.

    „Vielleicht befinde ich mich sogar auf deiner “Freundesliste”“ zu schreiben und NICHt Facebook zu meinen, ist bei einer Diskussion die sich um Facebook dreht ja herzlich sinnfrei.

  27. Ich wollte das Niveau halt den Beiträgen entsprechend anpassenen, damit meine Kommentare noch zu dem Niveau der Autoren passen, die da schreiben „Lasst mich raten, ihr habt als Profilbild ein Bild von euch genommen und da wunderbare Sonnenuntergänge transparent drüber gelegt oder aber ein tolles Herz in dem ihr und euer Partner zu sehen seit?“ Es geht hier doch scheinbar gar nicht (mehr) um die Diskusion zu den „Regeln“;)

  28. Auf Grund dieser Einschätzung auf das Niveau des Autoren Rückschlüsse zu ziehen finde ich durchaus…mutig.

    Also ich habe meinen Account genau wegen dem ganzen Zeugs, das in diesen Regeln steht, gelöscht.

    Weil dieser geistige Exhibitionismus mir so auf den Senkel ging, dass ich für mich keine andere Möglichkeit mehr sah, als einfach zu kapitulieren.
    Einer mächtigen Diarrhoe gleich geben die Leute jeden kleinen Mist von sich, in der irrigen Annahme, dass es irgendjemanden interessieren könnte.

Kommentar verfassen