Fazit: Eurovision Song Contest 2011 – ha ha, lustig!

Eurovision Song Contest Fazit

Der große Comedy-Event, der Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf ist vorbei, Koks und Nutten ziehen weiter nach Aserbaidschan. Zeit ein Resumee zu ziehen und alles kurz humorig zusammenzufassen. Von Lena und Stefan Raab bis zu Lukaschenko und Weißrussland, vom schrecklichen Dänemark zum schwedischen Sänger, den man nicht in die Nähe der Kinder lassen sollte bis hin zu Italien und natürlich „I’m running, I’m scared tonight“ von der neuen Siegermacht Aserbaidschan. Viel Vergnügen:

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

12 Gedanken zu „Fazit: Eurovision Song Contest 2011 – ha ha, lustig!

  1. Um ein weitverbreitetes Missverständnis auszuräumen: Nein, die Zeitverschiebung hat nicht zur Folge, dass der ESC 2012 bei uns um Mitternacht gezeigt wird. Im Gegenteil: Er wird voraussichtlich um Mitternacht Ortszeit stattfinden, damit er in Mitteleuropa zu üblichen Zeit von 21 Uhr zu sehen sein wird.

  2. Super gemacht, ui.!

    Ich musste an mancher Stelle gut lachen. Besonders der Schluss ist genial. Dein Italienisch ist perfekt!

    Italien auf Platz 2 ist in der Tat überraschend. Das lässt auf bessere Musik bei zukünftigen ESCs hoffen.

  3. Keiner kennt Aseirbadschan? Warum aber sind dort die Spinnen so besonders gut erforscht? Dort gibt es etwa 690 Spinnenarten! Das erklärt doch einiges! Auch wenn in Deutschland derzeit 1004 bekannt sind, aber die Auswirkungen auf die Musik zu erforschen überlasse ich lieber den Fachleuten.

  4. das bügelbrett ist auf jedenfall nen super wichtiges accessoire!das darf nicht fehlen;)!ansonsten musste ich sehr schmunzeln!suuuper:D!!!

  5. Ist Weissrussland vielleicht rausgeflogen, weil „I love Belarus“ dem Lennon-Song „I am the walrus“ zu ähnlich war?

    Vielleicht schafft´s Deutschland ja nächstes mal mit „I love Guttenberg“…

  6. Das ist Quatsch und Mythos. Wenn man die zahl der Anrufer unabhängig von den Ländern zählen ürde, käme nicht wirklich ein anderes Ergebnis raus.

Kommentar verfassen