Flattr auch endlich bei ui. angekommen

Obwohl ich noch sehr meine Zweifel habe, bin ich jetzt mal testweise auf den Zug aufgesprungen und mache bei flattr mit, hab mir ein Account geholt, das Plugin für den Button (ganz unten unter jedem Posting) und bin gespannt auf die Entwicklung.

Was sind Eure Erfahrung mit flattr? Soll ich auch das flattr rss-plugin und das comment-plugin holen?

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

3 Gedanken zu „Flattr auch endlich bei ui. angekommen

  1. hmmm.

    Hab mir mal dem „Werbespot“ von Flattr angesehen und auch den Wiki-Eintrag dazu gelesen – kannte das bislang noch nicht.
    Mir stellt sich nun die Frage, in wie weit das ganze Sinn macht?

    Also für mich als Website-Betreiber ist das ja gut und schön, aber für den User…. Ich bin da nicht so sicher, dass die User diesen Service annehmen werden und (selbst wenn der Betrag frei wählbar ist) eine Art „Abo“abschließen möchten um für die jeweilige Seite zu „spenden“. Als User würde ich das nicht machen, weil sich der Sinn für den User eben nicht erschließen lässt… Wenn ich wirklich ein Projekt unterstützen möchte, dann würde ich anders mit dem Seitenbetreiber in Verbindung treten. -> meine Meinung….

    Ich bin aber mal gespannt, was die Anderen so sagen

  2. Die Idee ist eben, dass man gute Beiträge freiwillig unterstützt und auch gibt, anstatt nur zu nehmen. Dass viele, wenn nicht gar die meisten Menschen mit dm Konept nichts anfangen können, denke ich auch, denn wer gibt schon gerne, ohne zu müssen, man ist ja egoistisch, aber einige scheinen as doch zu tun.

    Um bei Flattr zu sein, muss ich selbst auch flattern, übrigens, das heißt, ich kann hier nicht nur von den freiwilligen kassieren, sondern muss auch was geben.

    Anders mit dem Seitenbetreiber in Verbindung zu treten ist natürlich auch ein Möglichkeit, aber das hat wohl noch niemand getan bei mir.

  3. Wir von Impro-News.de haben Falttr schon länger im Einsatz und bisher keine beachtlichen finanziellen Erfolge erzielt. Es ist aber richtig, etwas Geld (soviel man will und aufbringen kann) in die Runde zu werfen und damit die Internetangebote zu unterstützt, die man gut findet. Es geht ja nicht um Finanzierung, sondern um Anerkennung.
    Was man aber an den Seiten sehen kan, die doch beachtlich Geld über Flattr einnehmen ist, dass sie alle recht netz- und techniknah sind. Wir als Angebot für die Improszene haben da mit unter ein etwas anderes Publikum. Aber warten wir es ab, vielleicht setzt sich die Idee doch durch und dann können wir sagen, dass wir schon in der closed beta kein Geld bekommen haben 😉

Kommentar verfassen