Gedanken beim Kaffee trinken

Guten Tag, was geht? Ich sollte mal wieder mehr schreiben auf dem Blog, habe ich mir heute mal gedacht, wird auch Zeit. Klar, das große Bloggersterben ist schon vorbei, ich habe es irgendwie überlebt, zwar mit großen Einbußen und Schäden, Schuld ist natürlich Facebook.

Aber da ja jetzt jeder dort sein Facebook-Filmchen bekommen hat und ein Bier geext hat, können wir Facebook ja abschalten. Es ist ja auch bezeichnend, dass Leute lieber einen Kommentar unter einen LInk zu einem Blog-Artikel schreiben als einen Kommentar unter den Blog-Artikel. Das ist a) armselig und b) genau das, was Mark Zuckerberg wollte, um die Freiheit des Internets abzuschaffen und sein Königreich daraus zu errichten. Hatte AOL vor einiger Zeit ja auch schon mal vor und ist mit wehenden Fahnen untergegangen. Zuckerberg hat das allerdings viel subtiler gemacht, vielleicht schafft der das ja. Vielleicht hilft auch, dass die GEMA jetzt die absolut bescheuerte Idee hat, dass man, wenn sie sich schon nicht mit Youtube einige werden, doch bitteschön zahlen solle, wenn man Youtube-Videos auf seine Seite einbettet. Arsch offen. Sochi Arsch offen.

Ich will T-Shirts mit „all russians are gay“, ich will, dass im internationalen olympischen Komitee Köpfe rollen, und bei der FIFA mit ihrem Katar Debakel auch. Die Revolution kommt. Nur nicht wirklich, denn wir sind ja mit unseren Smartphones beschäftigt.

Nun ja, aber das wollte ich eigentlich alles gar nicht sagen, ich wollte nur mal schauen, was aus den Fingern kommt, wenn man sich bei einem Kaffee hinsetzt und einfach mal seinen Gedanken freien Lauf lässt. Sollte ich öfters machen. Aber was ich eigentlich sagen wollte war: Hallo, wie geht’s? Lebt ihr noch?

Beim Superbowl in der Halbzeitshow haben die Red Hot Chili Peppers nicht live gespielt. Ihr Instrumente waren gar nicht eingesteckt. Das war Playback. Ein weiterer Traum stirbt. Neuerdings träume ich übrigens von Kollegen. Das ist einerseits gut, weil dann nicht die eigenen Probleme vorkommen, sondern die Probleme anderer, andererseits aber schlecht, weil ich schon gerne meine eigenen Träume hätte.

Was noch? China steigt zur militärischen Weltmacht auf. Tja, selbst schuld, zu spät. Und wo wir gerade bei China sind, beim Überfliegen der SpiegelOnline Schlagzeilen habe ich gesehen, dass ein chinesischer Wettesser sagt, dass er mit diesem Job schwierig ist, eine Frau zu finden. Tja nun, mit was? Mit Recht. Also abgesehen davon, dass Wettesser kein Beruf ist, ist „Ich bin Wettesser und finde keine Frau“ eigentlich auch nichts für die SpOn-Titelseite. Ich fände aber mal witzig, wenn der chinesische Wettesser einen Nordkorea-Besuch macht. Da sind die bestimmt gut auf Wettesser zu sprechen.

Die Stargeigerin Vanessa Mae startet in Sochi im Slalom und Riesenslalom. Hinter der Meldung stecken ein Haufen Gags, aber ich bin gerade zu verwirrt und versuche die Nachricht noch zu verdauen, wie ein chinesischer Wettesser. Und bei so viel Gerede habe ich jetzt richtig Lust auf asiatische Küche, Bratnudeln oder so, zum Frühstück, auch mal eine Idee, ich glaube ich ziehe mal los und wünsche Euch noch einen schönen Tag.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

8 Gedanken zu „Gedanken beim Kaffee trinken

  1. „Es ist ja auch bezeichnend, dass Leute lieber einen Kommentar unter einen LInk zu einem Blog-Artikel schreiben als einen Kommentar unter den Blog-Artikel. “

    Danke dafür! Ich dachte bisher, ich wäre der einzige, dem das gehörig auf die Nerven geht.

Kommentar verfassen