Gedanken vom Pferd – 10

Gastkolumne von Weidler

Herrliches Bild bei Aldi:
Ein stämmiger kleiner Glatzkopf mit prächtigem Schnauzbart schaufelt wahllos 1000g-Koppa-Hundefutterdosen in den Einkaufswagen. Während direkt neben ihm eine mit einem entsetzlichen Hosenanzug bekleidete lange dürre Frau – Typ Bibliothekarin – mit größter Bedacht Katzenfutterdöschen aussucht und in ihren Einkaufsweidenkorb legt.

– Ein Murmeltier, wurde mir gesagt, fängt man nicht durch strategisches Anpirschen.
Man stellt sich statt dessen mit einem Gewehr in die Steppe und wedelt nach Leibeskräften mit großen bunten Wedeln, tanzt vielleicht noch etwas, macht seltsame Geräusche, singt Lieder in falschen Tönen.
Schaden kann es auch nicht, einen albernen Hut aufzuhaben, zur Sicherheit noch eine Fasenachtsbrille und neonfarbene Taucherflossen. Was man halt in einer Steppe so auftreiben kann.
Das an sich scheue Murmeltier ist dann dermaßen perplex, dass es vor lauter entgeistert gucken vergisst zu fliehen. Ist man nah genug, kann man es erschießen.

– „35 Pfund in 4 Wochen weg! Abnehmen ohne JoJo!“
Na kein Wunder, dass das nie geklappt hat. Ich hab’s bisher immer mit Jojo probiert.

– Ich arbeite seit ca. 2 Stunden vorm PC und merke gerade, dass ich zwar die ganze Zeit Kopfhörer auf hab‘ aber keine Musik am Laufen ist. Kann man das bereits als Ressourcen-Verschwendung bezeichnen?

– Mir fiel heute erstmalig auf, dass ‚Mohrrübe‘ auf amüsante Art und Weise ein politisch furchtbar unkorrektes Wort ist.

– Staatenbildende Insekten sind intelligent in der Masse, doch allein zu blöd zum überleben.
Beim Menschen ist’s umgekehrt.

– Unter Druck arbeite ich nicht gerne.
Ohne Druck arbeite ich nicht.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

2 Gedanken zu „Gedanken vom Pferd – 10

  1. … das ist nur ein Zeichen, dass Du einen tollen Kopfhörer gekauft hast. Gratulor!

    Stichwort Mohrrübe: Lustigerweise haben meine Frau und ich uns das kürzlich auch gefragt. Ist das denn so korrekt geschrieben? Kommt evtl. von Möhre… ?!

    naicke

  2. Wie ich damals schon von einem eifrigen Leser erfuhr, wurde die Mohrrübe vor etwa einem Jahrhundert noch Moorrübe geschrieben, was ihre Wortherkunft erklärt.

    Diese Angabe ist wie immer ohne Gewähr.

Kommentar verfassen