Gedanken vom Pferd 14

Gastkolumne von Weidler

– Man macht sich ja eigentlich kaum Gedanken darüber, dass von den zwei Kabeln, die einer Munddusche entspringen, das mit Wasser gefüllte in den Oralbereich und das andere in die Steckdose führt.

– Erstaunlich, dass ein einfaches rotes Halstuch einen schwarzen Hund im Auge des Betrachters im Handumdrehen von der potentiellen Killerbestie in den aufgeweckten Streuner verwandelt, der in seiner Freizeit Kinder aus brennenden Häusern rettet.

– Galileo hat gestern den Murphy-Effekt behandelt. Die Erklärung für das Phänomen „Kassenschlange“ (nämlich, dass es in den anderen immer schneller voran geht), war „An Kassen liegt es vor allem daran, dass viele Waren nicht ausgezeichnet sind und viele Leute mit Euroscheck- oder Kreditkarten bezahlen“
Das ist noch nicht alles. Die Erklärung dafür, dass die andere Spur im Stau immer schneller ist, war „Im Universum herrscht das Chaos vor der Ordnung“.
Als ich nochmal reingeschaltet hab, kam ein Bericht über ein Riesenaquarium.
Ein Typ, der auf Meersalzsäcken saß, meinte gerade „Ein solcher Sack hat 500 kg, ich sitz hier also auf (zählt ab) eins, zwei, drei, vier: 1000 kg Salz“.

– In der Anleitung steht, dass die Luft, die unser Vorwerk-Staubsauger auspustet, sauberer wär‘ als die, die er ansaugt.
Irgendwo recht logisch bei einem Staubsauger, oder?

-Ein Zitat von saltxxx:
„Der erste Mai ist der einzige Tag im Jahr, wo man sich zum Saufen den Wecker stellt“

-Kaum jemand ist biederer als jene, die sich selbst als verrückt bezeichnen.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

2 Gedanken zu „Gedanken vom Pferd 14

  1. „Der erste Mai ist der einzige Tag im Jahr, wo man sich zum Saufen den Wecker stellt“-> nicht der einzigste. Ebenso beim Vatertag!
    Wenn ich an gestern denke, wieviele Väter früh morgens eingedeckt mit Bier radelten oder wanderten.

Kommentar verfassen