Gedanken vom Pferd – 36

Gastkolumne von Weidler

Die Gedanken-vom-Pferd All-Time-Favorites-Kinderlieder-Zitate:

Er schlägt sie alle tot!
Er schlägt sie alle tot!
Er schlägt sie alle mia mia mausetot!

Der Hahn ist tot!
Der Hahn ist tot!
Der Hahn ist tot!
Der Hahn ist tot!
Er kann nicht mehr schrein.
KOKODIE KOKODA!
Er kann nicht mehr schrein.
KOKODIE KOKODA!

Das Licht ist aus ich geh nach Haus
RABIMMEL RABAMMEL RABUMM!

Vampire sind wie Japaner.
Alle können Karate.

Nur 100 DM hatte er gekostet. Damals, als man noch Gebrauchtwaren bei Mister Tech kaufen konnte. Von denen die Vorbesitzer vermutlich glaubten, sie (Die Gebrauchtwaren) wären verschrottet worden, weil sie (Die Vorbesitzer) die Reparatur nach dem Kostenvoranschlag über 300 DM nicht durchführen hatten lassen und statt dessen 20 DM für die umweltfreundliche Entsorgung durch Mister Tech bezahlt hatten.

Etwa 8 Jahre hat er überstanden – obwohl er nur die ersten zwei Tage davon richtig funktionierte: Nach diesen fingen die Lautsprecher an, furchtbare Geräusche von sich zu geben, was ich souverän löste, in dem ich die Lautsprecherkabel durchschnitt. Der Ton kam sowieso aus der Stereoanlage.

Damit die Bildröhre ansprang, musste sie knapp 5 Minuten vorglühen, häufig war auch ein kräftiger Klapps als Starthilfe von Nöten.
Gestern ist er dann spektakulär in Flammen aufgegangen. Oder sagen wir – in ein Flämmchen. Und er ist auch nicht wirklich darin aufgegangen. Aber ich will seinen Abgang jetzt nicht weiter schmälern.
Denn ich habe viel Zeit mit ihm verbracht. Mit ihm gelacht, geweint.
Viele schöne Erinnerungen haben uns verbunden.

Machs gut, ich werde dich vermissen.
Möge es dort, wo du nun hingehst, besser sein als hier.

Von spiegel.de:
„New York – Erdbeben, Flutwellen und Wirbelstürme bedrohen nach Einschätzung der Vereinten Nationen die Menschheit in weitaus stärkerem Maß als Terrorismus und Kriege.“

Das freut mich zu hören.
Dann kann ich mich ja beim nächsten Selbstmordanschlag bzw. beim nächsten Krieg der USA gegen irgendwen milde lächelnd zurücklehnen, mir wohl bewusst: Ist ja gar nicht so schlimm.

Nachtrag
Wie viele Opfer hatte eigentlich der kaum bedrohliche zweite Weltkrieg noch mal?
50 Millionen? Mehr? Und der erste? Knapp 10 Millionen?
Wie viele Naturkatastrophen mit 60 Millionen hatten wir im letzten Jahrhundert?
Na kommt schon. 60 Millionen. Keiner bietet mehr?
Oder fallen die beiden gar nicht unter „Terrorismus und Kriege“? Ich mein, die sind schon so lang her, so was kommt bestimmt nie wieder. Wir sind doch alle viel cleverer mittlerweile.

Vielleicht sind mit „Kriege“ auch nur „Kriege weit weit weg in Schurkenstaaten“ gemeint. Und die kommen ja, wie wir wissen, der Menschheit zu Gute.

Nachtrag zum Nachtrag
Nach reiflicher Überlegung habe ich jetzt erkannt, dass ich falsch lag und entschuldige mich für meinen Zynismus. Es ist nämlich ganz anders gemeint. Schließlich gibt es – das wissen wir seit der Grundschule – sowieso zu viele Menschen. Die Überbevölkerung stellt sich als sehr ernstes Problem für die Zukunft dar.
Demnach bedroht etwas um so mehr die Menschheit als Gesamtheit, um so weniger Leute es umbringt.
Dieser durchaus bestechenden Logik nach bedroht ein Kaninchen die Menschheit folglich weitaus mehr als – sagen wir mal – eine Wasserstoffbombe.

Und zwar nicht nur hochhausgroße Killerweltraumkaninchen, wie sie hier in Riegelsberg überall herumrennen. Heh, du lustiger kleiner Kobold, runter von der Tastatur!

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

Kommentar verfassen