Gedanken vom Pferd – 37

Gastkolumne von Weidler

Das Finanzamt beginnt Briefe mit „Sehr geehrter Steuerzahler“.

Da hat man noch nicht gelesen, um was es überhaupt geht, da möchte man schon in die entsprechende Behörde rennen und Menschen töten.

Ab Donnerstag, dem 4. August, gibt’s bei Lidl einen „ABC-Feuerlöscher“ im Angebot.
Vermutlich für alle Terrorgeängstigten.
Angriffe mit atomaren, biologischen oder chemischen Kampfstoffen sind mit dem
ABC-Feuerlöscher kein Problem mehr.
Einfach auf Atompilz richten, Sicherheitsverplombung entfernen und gezielt in einzelnen Sprühstößen Brandherd bekämpfen. Aber nie ohne Schutzbrille.

Nachtrag
Ich hab mir jetzt schon von mehreren Seiten sagen lassen, dass ich keine Ahnung vom Brandlöschen habe. Das kann natürlich sein.

Auf dem Weg durch den Park gehe ich an drei Jugendlichen vorbei.
Der Größte täppert mit einem Basketball grobmotorisch vor sich hin.
„Ey, isch hann e IQ von zwohunnertsiebzisch!“
Die anderen beiden schenken ihm dafür noch nicht die verdiente Aufmerksamkeit.
„Gehört?? Isch hann e IQ von zwohunnertsiebzisch. Isch hann misch teste losse!“
Nun horchen die anderen beiden endlich auf.
„Was is’n e IQ?“
Dem mit dem Basketball fallen fast die Augen heraus vor Ungläubigkeit
„Du wärschd doch wisse, was e IQ is?“
„Nee. Sa mo! Was is’n das?“
„Ei, das is…“ der Basketballspieler überlegt eine Weile und fasst es schließlich zusammen „..das is wie schlau ma is.“

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

5 Gedanken zu „Gedanken vom Pferd – 37

  1. „Blombe“, „fast es zusammen“.

    Meine Fresse. Stand das da wirklich so drin?
    Ich will in Zukunft Korrektur lesen vorher.

    Und Beiträge, die sich auf Bilder beziehen, machen doch ohne die Bilder gar keinen Sinn.

    So kann ich nicht arbeiten.

  2. Aber „Sicherheitsverblombung“. Im Gegensatz zur „Sicherheitszerbombung“ im Kundus schreibt man das mit einem „p“ nach dem „r“.

Kommentar verfassen