Halluzinationen auf dem Balkon

Jetzt ist es amtlich. Ich werde alt. Ich fange an Sachen zu vergessen, kann mich an manche Sachen nicht mehr erinnern und weiß manchmal von einer Sekunde auf die andere nicht mehr, was ich wollte. Neulich habe ich vergessen, dass … shit, was war das noch mal? Jetzt habe ich es vergessen.

Hinzu kommt, dass ich anfange, zwischen Realität und Einbildung nicht mehr unterscheiden zu können. Der Traum vom Traum vom Traum war nur ein Anfang. Auch meine Wecker-Eskapaden sind bestimmt so zu erklären, dass nicht der Wecker falsch liegt, sondern zur richtigen Uhrzeit klingelt, ich sie aber nur für die falsche Uhrzeit halte.

Vielleicht stelle ich ihn ja auch einfach wieder aus und vergesse direkt danach, es getan zu haben. In der Dusche habe ich mir auch schon des Öfteren zweimal direkt hintereinander die Haare gewaschen, weil ich vergaß, dass ich es schon getan hatte. Aber wer weiß, vielleicht bildete ich es mir nur ein und wusch sie überhaupt nicht? Ich bin auch schon mit der Zahnbürste in die Dusche getapst, da ich nicht mehr wusste, dass ich gerade die Zähne putzen wollte, vor dem Duschen.

Hier in der Wohnung in Hamburg in der ich gerade residiere, bin ich auf den Balkon gegangen, um mich und meine Gedanken zu sammeln und etwas freie Luft zu atmen. Ich blickte um mich, und genoss die Stille. Dann wendete ich mich, schaute in die andere Richtung. Als ich wieder zurück in die erste Richtung schaute, hatte eine Spinne am Balkongitter ein riesiges Spinnennetz gebaut und die Spinne war auch riesengroß. Wie konnte sie so etwas in so kurzer Zeit machen?

Ich schaute die Spinne und das Netz genauer aus der Nähe an, es war real. Aber ich konnte es beim ersten Mal doch nicht übersehen haben? Ich ging schnell mein Fotohandy holen, um die Spinne zu fotografieren. Als ich wieder auf den Balkon kam, war die Spinne weg. Vom Netz auch keine Spur. Auch kein Anzeichen dafür, dass da mal ein Netz war.

Also hatte ich mir entweder die Spinne eingebildet, oder die Nichtexistenz der Spinne. Jedenfalls ein Rätsel, dass ich nie mehr lösen werde.

Was habt ihr Euch schon alles eingebildet?

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

14 Gedanken zu „Halluzinationen auf dem Balkon

  1. Wenn man zu wenig schläft (also so richtig wenig), dann sieht man Spinnennetze (irgend so eine komische Schutzreaktion des Gehirns …) -> ein bißchen viel Kaffee in letzter Zeit???

  2. Bei zu wenig Schlaf oder eine Überdosis Koffein sieht man so manches Getier welches nicht da ist. Wenn dann noch alles am Kopf anfängt zu zucken (Augenlider, Mundwinkel etc.) und das unkontrolliert sollte man sich schleunigst ins Bett verkriechen..
    Ganz doof ist der Zustand beim Auto fahren und man denkt das aller 200m ein Reh auf die Straße springt..

  3. Das mit dem Autofahren bei totaler Müdigkeit kenne ich auch ganz gut. Zum Glück habe ich normalerweise keine Einbildungen… aber einmal dachte ich, das der Mittelstreifen eine Eisenstange auf der Straße wäre… Muss ganz schön blöd augesehen ahben, wie ein Auto auf der Autobahn mit 140 etwas ausweicht was nicht da ist…

  4. „Das mit dem Autofahren bei totaler Müdigkeit kenne ich auch ganz gut.“

    Immer wieder interessant, dass hier auf „ui.“ Idioten kein Problem haben, sich hinzustellen und „Hallo, ich bin ein Idiot“ zu sagen.

    Zic, sei froh, dass Du keinen Unfall gebaut hast und noch lebst und niemand anderes zu schaden kam und halt die Klappe.

    vor allen Dingen hör auf hier noch von Deinen lebensgefährlichen Heldentaten zu berichten.

  5. Auf keinen Fall… war halt ein blödes Zusammenspiel von vielen Terminen und Arbeit gewesen. Auch wenn das etwas anders geklungen haben sollte – das möchte ich nicht nochmal erleben

  6. wollt mir schon mal ein messer ins bein rammen weil man dann ja so praktisch die hände frei hat….kurz zuvor is mir aufgefalln dass das weh tun könnte 😀

Kommentar verfassen