Hast Du auch was richtiges gelernt? – Die Frage, bei der Künstler wild werden

Ich habe gestern , weil ich einen Youtube-Kanal habe, eine E-Mail eines Youtube-Abonnenten von mir bekommen, mit einem Link zu einem Verschwörungsvideo mit Hollywood-Film-Ausschnitten und wirren Zusammenhängen, dass angeblich vor einem Terroranschlag zur Frauenfußball-WM warnt. Ich habe ihm deutlich gemacht, dass er mich solchen Phantastereien in Ruhe lassen soll und wenn, sich an die Polizei wenden soll und nicht einen Kettenbrief starten, wo drin steht, dass sich jeder damit an die Polizei wenden soll. Wenn sich nämlich 500,000 Spinner an die Polize wenden hilft das auch nicht mehr, als wenn sich 1 Spinner an die Polizei wendet. Im Gegenteil, es kostet die Polize Zeit, die sie vielleicht für vernünftigere Sachen bräuchte.

Jetzt legt er in einer E-Mail so richtig los, wirr und beleidigend, aber seht selbst, mir ist das zu müßig, da jetzt auf den Inhalt Punkt für Punkt einzugehen, denn er diqualifiziert sich selbst. Er ist übrigens ein „Truther“, also einer dieser Verschwörungstheorie-Spinner, die an eine 9/11-Verschwörung glauben. Aber das nur am Rande, ich freue mich schon darauf, dass er mal ein Klavier-, Kabarett-, Impro, Gesangs-Video online stellt, weil das ja so einfach ist, im Gegensatz zu etwas Richtigem. Was meint ihr?

Entschuldige bitte, daß ich Dich irrtümlich mit einer intelligenten Lebensform verwechselt habe.

Ich hatte Dich was gefragt, nämlich was Du gelernt hast. Ich möchte die Frage erweitern: Hast Du überhaupt irgendwas gelernt?

Ich meine: Wie man ein Klavier bedient, ist mir auch klar. Beim Singen treffe ich die Töne auch. Improvisation und Kabarett schieße ich auch aus der Hüfte, wenn’s sein muß. Nein, ich meine: Hast Du was richtiges gelernt? Irgendwas technisches, naturwissenschaftliches, handwerkliches, medizinisches oder einen anderen anständigen, richtigen, echten Beruf, also irgendwas, wo auch mal Zahlen und Rechenoperationen vorkommen und/oder wo man mal ein Werkzeug in die Hand nehmen und/oder eine richtige Maschine bedienen und/oder sich um Lebewesen kümmern muß, also etwas, was mit dem Grundlegenden Betrieb der menschlichen Gesellschaft zu tun hat?

Wenn hier einer nämlich in einem Paralleluniversum voller Lügen und Dummheit lebt, dann bist Du doch derjenige und nicht ich. Und genau das war es übrigens auch, was ich mit „readonly“ meinte: Du bist praktisch eine Verkörperung des Wortes „dumm“ und willst es auch mit aller Macht bleiben. Unterhaltsam zwar, aber ansonsten doof wie drei Meter Feldweg in Schleswig-Holstein. Readonly eben. Ohren zuhalten und dann ganz laut „lalalalala“ machen, wie die ungezogenen Kinder dummer Eltern.

Also echt, sorry: Daß Du so dermaßen sachlich dumm, unfähig und erkenntnisresistent bist, hätte ich Dir nach Deinen Videos wirklich nicht
zugetraut, aber Du bist ja richtig doof. Außer, wie man Kasperletheater macht, scheinst Du wirklich so richtig gar nichts zu wissen. Soviel
Blödheit hätte ich Dir niemals zugetraut. Niemals.

Also: Hast Du irgendwas gelernt, hast Du irgendwelche harten Kompetenzen, und wenn ja, welche? Bist Du noch irgendwas außer unterhaltsam? Kannst Du auch irgendwas Ernsthaftes außer kasperln und Dich wie ein kleines, bockiges Kind aufführen?

Und wo ich mir schon so viel Mühe mit der Frage gegeben habe, hätte ich auch gern eine Antwort, und mit der solltest Du Dir zur Abwechslung mal richtig Mühe geben.

jetzt meine Frage an Ech. Der hat sich so viel Mühe gemacht, bin ich ihm jetzt wirklich verpflichtet zu antworten?

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

26 Gedanken zu „Hast Du auch was richtiges gelernt? – Die Frage, bei der Künstler wild werden

  1. OMG. Ich möchte vorraus schicken. Dein Gefühlszustand ist mir bekannt. Eine radikale Mischung aus Irritation, Verwirrung, Ungläubigkeit, Schadenfreude und leider auch Wut. Man fühlt sich heraus gefordert und zu Unrecht angegriffen.
    Nun zu deiner Frage. Ich würde es lassen. (Oder doch antworten?) Nein, ehrlich: wähle die gute Seite der Macht. Lass dich vom Dalai Lama inspirieren und steh einfach drüber. Da hat jemand ganz eindeutig ein psychologisches Problem. Da sollte er/sie (ich glaube mit bekommen zu haben es sei ein „er“) sich an Fachkundige wenden. Verblüffend ist die Intensität der Aggresion. Deutet auf eine nicht vorhandene Frustrationstoleranz hin. Wahrscheinlich antiautoitär erzogen. (Ich stelle nur vage Vermutungen als Hobby-Psychologe an) Scheint enorm frustiert unzufrieden zu sein, wahrscheinlich enttäuscht von sich selbst und projeziert nun nach Außen um die negativen Gefühle los zu werden.
    Wenn du darauf eingehst, bestätigst du sein unhmanierliches Verhalten als korrekt. Auch wenn du ihn maßregelst. (was bei deiner Absicht bleiben wir, da keine persönliche Bindung besteht, wird er deine Reaktion unabhängig vom Inhalt als Genugtuung und Bestätigung empfinden)
    Also, leckeres Getränk trinken und Idioten Idioten sein lassen. Freu dich das du besser erzogen bist und dich sicher und elegant im sozialen Raum bewegen kannst. 😉

  2. Wow, der hier zitierte Mann kann Klavier spielen, singen, improvisieren, Kabarett aus der Hüfte schießen und impliziert, er trage noch zum „grundlegenden Betrieb der menschlichen Gesellschaft“ bei. Diesem Mann sollte man nicht antworten, sonst verschwendet er vielleicht noch mehr Zeit mit Kommentaren, und das hält ihn von wichtigeren Beiträgen für unser aller Wohl ab!!

  3. Na Ui wo sind nun deine harten Kompetenzen?

    Hart wie z.B. Stahl, oder… ein Weißbrot (älteres) oder … hmmmm…. ein Kieselstein. Oder was ist noch hart…. warte kurz … ein hartgekochtes Ei oder so.

    Oder es ist auch echt hart, wenn man so eine brutale, treffende Kritik kriegt. Wahnsinn!

  4. Ich würde auf keinen Fall auf so ne Mail antworten. Chille lieber bei einem Glas Limo und setze diesem Menschen ihn mit einem Lied zum Thema „hast du auch was richtiges gelernt“ ein zeitloses Denkmal. Ich hörs mir bestimmt an.

    Viel Spaß

  5. All I can say is:
    „Stupid is as stupid does.“
    Thank you Forrest Gump.

    The guy is a nerd in the worst sense of the term.
    He is obviously jealous because he isn’t able to do anything constructive with his „Hartes Training/Ausbildung“ and would love to entertain people like you do. Probably can’t even remember the punchlines to jokes much less carry a tune.

    Don’t waste your time on him unless you find a way to turn „his“ rant into „your“ comedy program, because there are some good „Ansätze“ there.

    I trust you’ll make the right decision.
    Cheers, Smiles, Laughs and Success;
    Johnny „Hollywood“ Rotnem

  6. Nachdem ich ein sehr aufbrausender Mensch bin würde ich mich persönlich angegriffen fühlen und mir über Stunden die richtigen Worte für die Antwort überlegen. Während ich das tue würd ich wahrscheinlich ein zwei Hopfenkaltschalen zu mir nehmen was das richtige Wortefinden erheblich erschwert. Dann wärs irgendwann aber schon so spät, dass ich es auf Morgen verschieben würde und dann… Ja dann hab ich es auch schon wieder vergessen. Fazit: Spar Dir die Antwort, schreib n Lied drüber und trink die Hopfenkaltschalen einfach ohne Grund.

  7. Schwer zu beurteilen, wenn man den Zusammenhang nicht kennt. Worum ging es denn genau? Ich verstehe auch nicht was das mit Deinem Youtube-Video zu tun haben soll.

  8. Übrigens: Unter anderem wurde der Afghanistan-Krieg mit dem 11. September gerechtfertigt, obwohl keine Afghanen am Anschlag beteiligt waren.
    Und warum stürzt Gebäude 7 ein? Da ist noch vieles ungeklärt. Das muss man sagen dürfen, ohne gleich als Spinner abgestempelt zu werden. Ansonsten bist Du einfach nur ein Ignorant.

  9. Ich wäre auch für eine Antwort als Lied, z.B. improv. Lied am Freitag oder so 🙂
    Da kann er doch sich dann drüber freuen.

    Oder wenn es weiter geht mit diesen Beleidigungen freut er sich bestimmt auch über Post von der Staatsanwaltschaft wegen einer Anzeige 😀

  10. @tini: Es ist bis aufs letzte geklärt, warum Gebäude 7 eingestürzt ist, die Verschwörungstheoretiker wollen es nur nicht wahrhaben, weil sie sich an alles klammern, ws nicht gleich offensichtlich ist, um daraus ihre Spinnereien zu entwickeln. Ich empfehle das Internet, das ist ein tolles Instrument zur Recherche, wenn man weiß, wie man recherchiert und mit Quellen umgeht 8sollte man eigentlich in der SChule gelernt haben).

  11. @Der betreffende Youtube-User: Stimmt, Du hast nicht einen comment unter das Video geschrieben, sondern mich mittels der Mail-Funktion auf Youtube kontaktiert und mir einen Kettenbrief geschickt, der angeblich vor bevorstehenden Terroranschlägen warnt. Später hast Du mir dann an mein normales Youtube-Konto Mail geschickt. Daraufhin habe ich dann Euch beide verwechselt, sorry dafür, werde ich korrigieren, ist aber nicht schlimm, weil das nicht der Kernpunkt ist und ich Dich netterweise anonyme halte.

    Jetzt lass aber gut sein und reite Dich nicht noch mehr in die Scheiße, sonst krieg ich noch ein ganzes Soloprogramm mit Dir voll.

  12. Das mit den nachträglichen Änderungen solltest Du mal besser bleiben lassen. Und zu Deinem Vorschlag, mich in Dein Soloprogramm aufzunehmen: Mach das mal schön. Wenn ich mich vor jemandem ganz sicher nicht fürchte, dann vor Dir.

    Und Du glaubst, das wäre nicht lustig? Meine Frau schmeißt sich vor Lachen weg, sowohl was Deine Kommentare angeht als auch meine, das allerdings jeweils aus unterschiedlichen Gründen. Und in mein Soloprogramm kann ich Dich auch aufnehmen. Das ist auch echt gut, selbst wenn es vollständig improvisiert ist und ich nur kostenlose Privatvorstellungen für ausgewähltes Publikum gebe.

  13. Er trifft beim Singen den Ton, das schaffen nicht alle musikalischen Improvisationskomikkünstler. Dazu muss man vielleicht erstmal was richtiges lernen? Schade dass er nur vor ausgewähltem Publikum auftritt.

    Was den Dalai Lama angeht. Ja, netter Mann, soweit ich das beurteilen kann. Ansonsten … jede Religion ist eine Verschwörungstheorie.

  14. sei gegrüsst,
    mit meinem tweed wollte ich sagen, dass die frage, ob jemand was richtiges gelernt hat, unsinnig ist. da stellt jmd das gesetz auf, dass nur derjenige, das recht hat, ernstgenommen zu werden, der auch was „richtiges“ gelernt hat, wobei dieses „richtige“ dieser jmd. bestimmt -verknüpft natürlich mit dem argument der „normalität“.
    kommunikationsfördend ist dieser psychologische schachzug wohl kaum, da dieser einen machtkampf provoziert.

    lg
    sirius1492

Kommentar verfassen