Ich blieb cool.

Auf der Fahrt mit dem Zug nach Dänemark saß in meinem ansonsten leeren Abteil nur ein ja 15-jähiger Techno-Jünger mit Buffalos, Weltraumhosen, Glitzerjacke und allem was dazugehört und versuchte mich auf Teufel komm raus zu provozieren. Da ich aber durch ansehen von einigen Tarantino-Filmen Coolness geerbt habe, quasi durch jahrelanges Training einen unerreichbaren Grad an Coolheit mir angeeignet habe … blieb ich cool.

Zuerst setzte er sich direkt mir gegenüber hin, obwohl das ganze Abteil ansonsten leer war. Aber ich blieb cool. Dann legte er seine Füße auf die Sitzplätze neben mir. Aber ich blieb cool. Dann, weil im anscheinend langweilig wurde, wechselte er zwischen schmatzend Kaugummi kauen und undefinierbare Lieder summen hin und her. Aber ich blieb cool.

Als ich auf Toilette ging und zurückkam, saß er plötzlich auf meinem Platz und sprang auf und setzte sich wieder auf seinen Platz. Dann zündete er sich eine Zigarette an. Im Nichtraucher-Abteil. Aber ich blieb cool. Da er sich anscheinend langweilte entdeckte er dann den Unterhaltungswert seines trendy Handys. Zuerst hörte er sich mp3’s and und stellte dabei den Kopfhörer auf volle Lautstärke. Aber ich blieb cool. Daher gab er dies schnell auf und find an auf seinem Handy Computerspiele – natürlich mit eingeschaltetem Ton – zu spielen. Aber ich blieb cool.

Daraufhin versuchte er mit der Foto-Option des Handy lauter Fotos von sich in coolen Posen im Abteil sitzend, stehend und liegen zu schießen. Ich blieb cool. Was dazu führte, dass er anfing, Fotos von mir zu machen.

Kurz vor der dänischen Grenze, schmiss ich sein Handy aus dem Fenster.

„Ey man, das brauch’ ich noch!“ sagte er. Vielleicht sagte er auch irgendwas anderes, denn ich verstand sein dänisch ja nicht. Aber ich blieb cool und schmiss auch ihn aus dem Fenster.

Ich bin cool. Vor allem, weil ich, im Gegensatz zu ihm, während der ganzen Reise nicht alle 15 Minuten von meiner Mutter angerufen wurde, die sich erkundigte, ob alles in Ordnung ist.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

Ein Gedanke zu „Ich blieb cool.

Kommentar verfassen