Idioten machen Plakate

Dieses Plakat hing vor der Pizzeria/Kneipe am Chlodwigplatz. Ich wäre am liebsten da hinein marschiert und hätte alle zusammen geschrien. Wie kann man auf einem Plakat so vollkommen unsinnig das Deppen-Apostroph nutzen und es dann auch noch voller Stolz aushängen?

Vor allen Dingen dass die Printer, die die Vorlage bekommen überhaupt keinen Einspruch erheben.

Das erste „Lady’s“ ist ja noch zu verzeihen, wenn es sich um eine Nacht handeln würde, organisiert von einer Dame, die nun mal zufälligerweise „Lady“ heißt. Aber auch nur, wenn das Plakat englisch wäre. Wo das „Night“ natürlich drauf hindeutet. Aber das zweite „Lady’s“ schießt den Vogel ab.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

8 Gedanken zu „Idioten machen Plakate

  1. Ist weder deutsch noch englisch – es ist deppisch.
    Das erste müsste »Ladies Night« heißen, da es sich um einen festen englischen Begriff handelt; das zweite »für Ladys«, da es in deutsche Grammatik eingebunden ist. Vielleicht konnte sich der Macher nicht entscheiden.

  2. Wer weiss, vielleicht war ja auch alles korrekt?
    Ich meine, vielleicht wurde Lady’s Party nur von einer Lady organisiert? Und jeder, der hingeht, muss dieser einer Lady ein Getränk spendieren, daher „für Lady’s jeder Cocktail 2,50“. Gut, dann müsste es natürlich in Akkusativ „jeden Cocktail“ heissen… Und diese Lady scheint dann eine Suchttrinkerin zu sein. Ich weiss nicht… Das verwirrt mich jetzt…

    Aber das Apostroph finde ich auch sehr Denglish-esk 🙂

  3. @Eugen: Das erste „Lady’s“ muss nicht zwangsläufig „Ladies“ heissen. Im Deutschen richtet man sich doch nach deutscher Grammatik, und nicht nach der englischen. Da hier das Wort „Lady“ ins Deutsche übernommen wurde sollten daher auch die deutschen Grammatikregeln benutzt werden. „Lady’s“ ist daher schon ok.
    Es würde sich ja auch kein Engländer die Arbeit machen und nachforschen wie die deutsche Grammatik funktioniert, nur weil mal ein deutsches Wort im Englischen benutzt wird.

  4. Also Leute, ihr liegt alle irgendwie daneben.

    Wenn person A den Namen „Lady“ hat, und sie eine Nacht veranstaltet, dann wäre das in England „Lady’s night“. In Deutschland „Ladys Nacht“. Genauso wie „Peters Kneipe“, „Manuels Kaschemme“ und „Udos Bierbude“.

    „Ladies Night“ heißt übersetzt meiner Meinung nach „Damennacht“. „Die Nacht der Damen“ wäre „Ladies‘ Night“.

    Oder liege ich jetzt auch falsch?

  5. Ohhhh, da habe ich schon vieeel schlimmeres gesehen. Zum Beispiel Plakate für ein Event, die in der gesamten Stadt verklebt wurden, aber kein Veranstaltungsort drauf stand usw. Richtig schlimm wirds, wenn noch nicht einmal die deutsche Sprache einigermaßen stimmt…. 😉

Kommentar verfassen