In Heraklion trauert niemand

Ich bin rechtzeitig zum Spiel auf Kreta angekommen. Das war ja peinlich, als einziger Deutscher in der Hotelbar zu sitzen und zu sehen, wie die deutsche Mannschaft untergeht. Die haben ja auch peinlich gespielt. Erbärmlich. Also sie haben richtig schlecht gespielt – soweit ich den griechischen Kommentator verstanden habe.

Aber alle haben mich getröstet, es gäbe ja noch ein Spiel. Das haben sie aber wohl mehr zu sich gesagt, denn Griechenland hat ja auch peinlich gespielt.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

2 Gedanken zu „In Heraklion trauert niemand

  1. Ha, ich hab die Fußball-Wette gewonnen.
    Ich bin reich.
    Dabei hat der kroatische Trainer vor dem Spiel schon gesagt, dass Kroatien gewinnt. Es hätte also jeder wissen können.

    Und nicht zu vergessen der Spruch des gestrigen Tages:
    „Kraotien hat Deutschland 1998 aus der WM geschossen. Deshalb sind die Deutschen heiß. Allerdings hat Deutschland die Kroaten 1945 aus ihrem Heimatland geschossen, das macht die Kroaten noch heißer.“

    Schön übrigens auch, heute morgen in den Nachrichten zu hören, dass deutsche Fans in Hundertschaften kroatische Autos kaputtgehauen haben. Solche Nachrichten braucht man einfach regelmäßig als Patriotismusbremse.

Kommentar verfassen