Islamische Feiertage in Deutschland?

auffbteilen

Ramadhan_Greetings_Image

Islamische Verbände fordern in Deutschland gesetzliche Feiertage für muslimische Feiertage, zum Beispiel das Ende des Ramadan. Das ist natürlich kompletter Quatsch. Aber genauso kompletter Quatsch ist es, christliche Feiertage als gesetzliche Feiertage zu akzeptieren. Entweder alle, oder niemand, da spielt keine Rolle, wie viel Prozent der Bevölkerung katholisch, evangelisch, muslimisch oder irgendwas anderes sind, entweder wird auf alle Rücksicht genommen, oder auf Niemanden.

Und ich bin für Niemanden, denn Kirche und Staat gehören strikt getrennt. Es ist ein absolutes Unding, dass im Jahr 2016, mehr als 200 Jahre nach der Aufklärung, der Staat Steuern für die Kirche erhebt. Jeder soll seine Religion ausleben dürfen, der Staat sollte das nicht verhindern, aber auch nicht unterstützen.

Mein Glaube (Atheismus) sagt mir, dass ich an Karfreitag tanzen möchte und Theateraufführungen veranstalten möchte und große Partys, aber der Staat verbietet mir das. Wegen der Kirche. Das geht nicht. Weil immer noch die Mehrheit der Menschen nicht akzeptiert, dass Glauben bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass man sich irrt. Milliarden Menschen glauben irgendwas und jeder meint, es besser zu wissen, als die Milliarden anderen Menschen, die etwas anderes glauben. Vielleicht ist das das Problem. Wir sollten unser handeln nämlich nicht danach richten, was wir glauben, sondern danach, was wir wissen.

Also finde ich den Vorstoß von den islamischen Verbänden gut, denn er zeigt die Doppelmoral. Also: Kirchliche Feiertage abschaffen.

auffbteilen

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

6 Gedanken zu „Islamische Feiertage in Deutschland?

  1. Mir als Mutti von drei Kindern macht das dolle Angst, was gerade ich Deutschland passiert. Auch die ganze Welt scheint nur noch mit Terror zu kämpfen. Das nun auch noch Islamistische Feiertage in Deutschland sein sollen, finde ich nicht in Ordnung. Umgekehrt wäre das auch nicht möglich, in der Türkei sämtliche Feiertage der Christen durchzusetzen. Es gibt noch so viele Religionsgemeinschaften im Land, wenn die alle Ihre Feiertage durchsetzen, können wir das ganze Jahr zu Hause bleiben.

    Beste Grüße Mutti Claudia

    1. Was passiert denn gerade in Deutschland, Mutti Claudia?

      Mir macht viel mehr Angst, was in der Türkei gerade passiert, nicht, was in Deutschland passiert.

      Und stimmt, wenn alle Religionsgemeinschaften gesetzliche Feiertage kriegen würden, wäre doof. Daher sollte keine Religionsgemeinschaft gesetzliche Feiertage kriegen. Also auch die Christen nicht. Dann hätten wir einen säkulären Staat. So wie es eigentlich sein sollte und wie die Türkei und die USA theoretisch auch mal sein wollten.

    2. Mit Islamismus und islamistisch werden extremistische Gruppen bezeichnet, die sich den Islam zwar auf die Fahnen schreiben, aber eher den Terror als Sprachrohr gewählt haben.
      Hier geht es um „islamisch“, also muslimisch, und nicht „islamistisch“. Bitte achte auf Deine Worte und schreibe nicht irgendwelchen Unsinn über „islamistische Feiertage“.
      Ich bin als Atheist übrigens der Meinung, dass religiöse Feiertage nicht staatlich angeordnet werden sollten. Wer aufgrund seiner Religion feiern will, kann sich Urlaub nehmen.
      Im Falle der christlichen Feiertage, an denen über 70% der Bevölkerung zuhause bleiben würden, ist es jedoch sinnvoll, eine staatliche Regelung zu treffen, aufgrund derer klare Verhältnisse für Arbeitgeber und Arbeitnehmer geschaffen werden. Es ist, wie so vieles in einer Demokratie, eine Mehrheitsentscheidung.

Kommentar verfassen