Jobs für Blogs

Ich möchte hier mal eine Seite vorstellen, die nützlich ist für jeden Blogger, der mal daran gedacht hat mit seiner Schreiberei auch etwas zu verdienen: Bloggerjobs.de .

Bloggerjobs ist ein Portal, bei dem Blogger Annoncen einstellen können: Wenn sie einen Schreibauftrag suchen, wenn sie Gastautoren suchen, etc. – aber vor allem finden sich täglich mehrere Angebote für Freelance-, Vollzeit- und Teilzeit – Jobs für Blogger. Auch Blog-Designer und Blog-Developer werden hier fündig. Ferner gibt es die Kategorie „Blogger bieten“ in der Blogger selbst ihre Angebote reinstellen können, sei es Werbeflächen in ihrem Blog oder Autorschaft von Blogbeiträgen.

Die Übersicht auf der Startseite ist sehr übersichtlich, einziges Manko ist, dass die Kategorien nicht genau definiert sind, z.B. wenn ich Gastautoren suche, stelle ich das dann in „Blogger“, „Blogger bieten“, „Blogmarkt“ oder „Gastautor“ ein?

Etwas versteckt, in der unteren Leiste findet man noch das nützliche Blog lexikon in dem die wichtigsten Begriffe der Blog-Szene zusammengetragen und erklärt werden. Unerlässlich für jeden neu startenden Blogger oder auch für alle, die sich mal einen Überblick über das Thema verschaffen wollen.

Bloggerjobs.de bezeichnet sich selbst als „das kostenlose Jobportal für Blogger, Podcaster und Autoren“ und wurde Anfang 2008 als ehrgeiziges Projekt von Andreas Gerads gegründet. Aus Zeitgründen musste er das Projekt jedoch aufgeben und nun leitet Maik Wildemann das Projekt und führt es unter gleichen Zielen weiter. Für die Programmierung ist Richaed Hering zuständig und er hat einen echt guten Job gemacht.

Ich selbst habe über bloggerjobs.de auch schon den ein- oder anderen Schreibauftrag ganz unkompliziert bekommen und da es weder Vermittlungsgebühren noch sonst irgendwelche Gebühren kostet, sondern ein komplett kostenloses Angebot ist, kann ich es nur jedem empfehlen.

Kleine Tipp noch am Ende: Auf der eigenen Seite kann man ein Bloggerjobs-Widget einbauen, um dort immer die aktuellsten Angebote angezeigt zu bekommen.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

6 Gedanken zu „Jobs für Blogs

  1. Ich habe die Plattform auch schon genutzt und 2 Aufträge erhalten. Leider musste ich die Erfahrung machen, dass so gut wie keiner eine Absage schickt oder schreibt „danke, erhalten“. Es scheint irgendwie üblich geworden zu sein, generell auf Bewerbungen keine Antworten/Absagen zu versenden. Das finde ich gegenüber den Bewerbenden sehr unhöflich.
    Auch gibt es einige unseriöse Angebote, die m.E. von den Betreibern herausgefildert werden sollten. Trotzdem eine gute Sache und wenn man Glück hat, entstehen sogar langfristige Aufträge daraus.

  2. Nun ja, die Plattform lebt ja davon, dass jeder was einstellen kann und man selbst beurteilen muss, ob das Angebot passend ist. Wenn ein Gremium die Angebote auf Seriosität prüfen müsste, könnte sich die Plattform wohl kaum kostenlos halten.

    Die Praxis der AUsschreiber, nicht mehr abzusagen – dafür kann bloggerjobs.de ja nichts.

  3. Das sehe ich nicht so. Als Betreiber sollte man schon einmal ein Auge darauf haben, wer was einstellt und es prüfen. Ansonsten ist der Ruf schnell hin. Da nützt es auch nichts, wenn es kostenlos ist.
    Außerdem löscht du doch sicherlich auch unseriöse Kommentare und verlinkst doch sicherlich nicht auf Seiten wenn du sie nicht vorher geprüft hast oder?

  4. Hallo zusammen,
    es ärgert uns von bloggerjobs, wie eingangs bereits von meiner Vorrednerin angesprochen, ebenfalls, dass keine Absagen an die Bewerber geschickt werden, falls der Auftrag schon vergeben ist. Deswegen haben wir diesen Punkt in unsere Richtlinien zum Aufgeben von Anzeigen mit reingenommen. Wir sind ebenfalls der Meinung, dass dies zum guten Ton (und zur Netiquette) gehört.
    Auch haben wir in den Regularien unser Prinzip mit aufgenommen, dass wir kein Lohndumping dulden und solche Anzeigen nicht freischalten werden.

    Natürlich möchten wir aber auch diejenigen, die nichts zahlen können bzw. mit Ihrem Blog zu wenig verdienen, die Möglichkeit geben, über eine Gewinnbeteiligung oder das Setzen von Links o.ä., ebenfalls in den Genuss einer kleinen Dienstleistung zu kommen. Nicht nur, dass es als Referenz für den Auftragnehmer dienen kann sondern weil man dem Auftraggeber vielleicht auch einmal freiwillig, kostenlos und unkompliziert helfen möchte. Was den Zusammenhalt in der Blogosphäre stärkt.

    Aber ich muss Jana leider widersprechen: Alle Anzeigen, welche bei uns eingehen, werden alle geprüft und viele auch nicht freigeschaltet, da Sie nicht unseren Richtlinien entsprechen.
    Manchmal fällt einem eine unseriöse Anzeige sofort ins Auge, widerum ein anderes Mal muss man intensiver lesen, um solch ein Angebot herauszufiltern – aber wir machen es uns nicht einfach, die guten von den schlechten zu trennen.

    Jana schrieb, das „… es einige unseriöse Angebote …“ gibt. Wir haben bis jetzt keine entdecken können. Denn wenn dies geschehen wäre, hätten wir diese sofort deaktiviert. Deshalb sind wir auch auf unsere User angewiesen, uns solche Einträge am Besten per Mail zu melden, unter Angabe des Linkes. Wir werden dann umgehend den Sachverhalt prüfen und ggf. die Anzeige deaktivieren.

    Wir haben uns entschlossen, auf die „schreibende Zunft“ näher einzugehen und dieser ein eigenes Jobportal zu widmen (texterjobboerse.de). Der Vorteil ist, dass es sich nicht nur an Blogger u.ä. orientiert, sondern breitgefächert aufgestellt ist. Hiezu zählen neben Texte für Printmedien auch Songtexte, Lektorat, fremdsprachige Texte u.v.m. Die Qualität, welche den Anzeigen zugrunde gelegt werden sowie die Philosophie des kostenlosen Portals sind diesselben wie bei bloggerjobs. Gute Arbeit für gutes Geld und Vermeiden von Lohndumping.

    Ihnen, liebe(r) Leser(in) schonmal viel Erfolg – auf beiden Portalen.

    M. Wildemann

Kommentar verfassen