Lindsay Lohan muss in den Knast – 90 Tage Gefängnis

Gerade eben gab es das Gerichtsurteil, wie schön ist doch die Gerechtigkeit:

Lindsay Lohan muss in den Knast.

Unwiderruflich und für 90 Tage.

Und das Schöne daran, in den USA sind Kameras im Gerichtssaal nicht unbedingt tabu, es wird gefilmt.

Hier auf Video ihr letztes Statement und hier das Urteil. Mitleid bekomme ich bei ihrem Geheule nicht, sorry.

Hintergrund: Lindsay Lohan wurde zu 90 Tagen Gefängnis verurteilt, weil sie ihre Bewährungsauflagen nicht eingehalten hat. Sie wurde, weil sie alkoholisiert Auto fuhr, dazu verdonnert wöchentlich an einem Programm teilzunehmen, „alcohol education“) und erschien nicht immer. Das hat dem Gericht jetzt gereicht und es hat kurzen Prozess gemacht. Nach den 90 Tagen Knast folgen noch 90 Tage Therapie.

Lindsay brachte viele Entschuldigungen vor (sie müsse arbeiten und so), die aber alle nicht fruchteten. Die Staatsanwaltschaft meinte, Lindsay hätte eingebildet das Gericht und das Gesetz nicht beachtet, als ob sie drüber stehe. Und was ist die eigentlich noch mal, außer berühmt? Schauspielerin? Sängerin?

Am 20. Juli muss jetzt Lindsay Lohan vor Gericht erscheinen und sich in den Knast stecken lassen. Mal schauen, ob sie den Termin nicht auch versäumt.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

3 Gedanken zu „Lindsay Lohan muss in den Knast – 90 Tage Gefängnis

  1. Ohje. Ich kenne eigentlich niemanden, der nicht schon mal alkoholisiert Auto gefahren ist. Wird man erwischt, reicht in DE das Strafmaß von Geldstrafe bis zeitweisen Führerscheinentzug. Angemessene Sanktionen, meiner Meinung nach.
    Aber „Alcohol Education“ ist überzogen. Da soll man dann zu irgendwelchen Psychogruppensitzungen und sich einnorden lassen. Und wehe wenn nicht! Dann gibts 3 Monate Knast. 10% der Amerikaner sitzen im Knast. Die spinnen die Amis. Tock, tock, tock.

  2. Das Strafmaß in D ist auch ein Witz… Vielleicht ist Gefängnis ja etwas überzogen beim 1. Mal, wenn nichts passiert ist. Aber allein diese unsägliche Dummheit, sich ans Steuer zu setzen, wenn man Alkohol getrunken hat (Und ich meine jetzt nicht mal ein Bierchen sondern wenn man wirklich nicht mehr ein Auto steuern sollte.) und damit andere Menschen zu gefährden, muss bestraft werden. Und Leuten, die mal eben locker 80 € am Abend nur für Alk ausgeben, tut eine Geldstrafe auch nicht wirklich weh, wo bleibt da die Wirkung?
    Die gute Dame hatte ja noch eine Chance, ums Gefängnis herumzukommen. Selbst schuld, wenn sie einfach wegbleibt. Die wird sicherlich nicht angerufen und sich entschuldigt haben sondern einfach nicht erschienen sein. Und sicherlich war auch schon vorher bekannt, was das für Konsequenzen haben könnte. Einem Promi wie Lindsay Lohan wird ein kleiner Gefängnisaufenthalt nicht das Genick brechen. Promis sollten genau so behandelt werden die „normale“ Menschen, nicht besser und nicht schlechter. Außerdem: Dadurch bleibt sie in den Medien und kriegt sicherlich nach ihrer Entlassung noch genügend Jobs. Wohingegen der gewöhnliche Amerikaner vermutlich seinen Job verliert und sich danach erstmal um seine Existenzgrundlage sorgen darf. Insofern: Kein Mitleid mit der Frau.
    Alles in allem bin ich aber der Meinung, wer alkoholisiert Auto fährt, sollte so bestraft werden, dass er sich das beim nächsten Mal 10x überlegt… Ich denke da einfach an die vielen Menschen, die unschuldig bei Unfällen gestorben sind, welche von betrunkenen Autofahrern verursacht wurden. Und ich persönlich kenne niemanden, der sich schonmal alkoholisiert (= mehr als 1-2 Bier oder Vergleichbares) ans Steuer gesetzt hat. Mein Freundeskreis ist vermutlich einfach total uncool.
    So, und nun geht vermutlich das Gehacke los, weil ich so mega-intolerant bin bei des Deutschen liebstes Kind – dem Alk. (Na ja, gerade ist es ja der Fußball, aber das gibt sich ja nix.) Aber ich steh dazu und werde auch nicht diskutieren. (U. a. weil ich grad keine Zeit habe. ;-))

  3. Och Bianca. Dass du zu deiner Meinung stehst, ist die Mindestanforderung die du erfüllen solltest, aber kein besonderes Merkmal. „ich stehe dazu“ ist so ziemlich das unsinnigste Attribut, das man seiner Meinung zur „Bekräftigung“ hinzufügen kann.
    Dass du deine Meinung nicht diskutieren willst, stimmt nicht. Du tust es ja bereits. 😉

    LL wird wie jeder andere bestraft. Das meine ich ja. Warum ist es bei LL eine Meldung wert? Und wer weiß schon, wieviele Promille sie hatte?
    Ein Geldstrafe wird in DE immer an die finanzielle Situation des zu bestrafenden angepasst, damit sie eine Wirkung zeigt.
    Du verlangst kein Mitleid mit der Frau. Aber warum denn besondere Härte oder hier solche Flames gegen sie?
    Statistiken „belegen“ immer nur das, was man belegen will. Ich habe das beim Artikel zum Rauchverbot VE schonmal gezeigt.
    Bei Alkohol am Steuer sieht das so aus:
    2007 war bei 11,4% der Unfällen mit Todesfolge, Alkohol im Spiel. Das schreibt der Bund gegen Drogen und Alkohol im Straßenverkehr. Bei den anderen 88,6% war kein Alkohol im Spiel. Nach dieser Statistik sollten also besser viel mehr Leute unter Alkoholeinfluss fahren. 😉 Offensichtlich bauen sie ja 8 mal so viele Unfälle mit Todesfolge, wenn kein Alkohol im Spiel ist. Oh, und zu den 11,4% gehören auch die, die nur 1-2 Bierchen getrunken haben.

Kommentar verfassen