Mountain Dew verwandelt Mäuse in Gelee

Ein Tier-Pathologe sagte vor Gericht aus, dass eine in einer Mountain Dew – Dose gefangene Maus in eine Gelee-artige Substanz verwandeln würde. Iiiiiih!

Also die Geschichte geht so: Angeblich gab es einen Gerichtsfall gegen Pepsi, weil ein Mann behauptet hatte, eine Dose Mountain Dew getrunken zu haben, in der er dann eine tote Maus fand. Die Verteidigung fochte das an mit eben der Begründung, dass … oh man, ich ma mir das gar nicht vorstellen, wie ekelig!

Gerüchte über Mäuse in Soda-Flaschen und Dosen haben eine lange Geschichte in der Welt der urbanen Legenden. Und was Cola alles auflösen kann und wie giftig es sei, wird ja auch immer debattiert. Man kann ja auch den Toilettenabfluss mit Cola reinigen, weil Cola so schön agressiv ist. Diese Geschichte stimmt allerdings wirklich:

Im Februar 2011 wurde PepsiCo von Ronald Ball verklagt. Er habe bei der Arbeit aus dem Automaten eine Dose Mountain Dew gekauft und eine tote Maus darin gefunden. PepsiCo verteidigte sich, indem sie einen Wissenschaftler heranzogen, der sagte, dass wenn die Maus seit der Abfüllung in der Dose gewesen sei, ihr Körper sich in eine geleeartige Substanz gewandelt hätte.

Ronald Ball behauptete, die Dose gekauft zu haben, einen Schluck genommen zu haben und ihm sei sofort so schlecht geworden, dass er sich erbrochen habe. Dann nahm er einen Styroporbecher und kippte den Inhalt der Dose aus und eine Maus ploppte heraus. Bevor er die Dose gekauft habe, sei sie verschlossen gewesen und niemand hätte sie in irgendeiner Weise präpariert.

Dr. McGill, der Veterinär-Pathologe der Verteidigung hingegen behauptete, dass wenn eine Maus 30 Tage oder länger in einer verschlossenen Dose mit Mountain Dew gewesen sei, es keine Maus mehr wäre, wegen des Säuregehaltes des Getränks:

– 4 bis 7 Tage nach der Abfüllung hätte die Maus kein Kalzium mehr in ihren Knochen

– ihr Bauchfell und wahrscheinlich auch ihr Kopf würden aufbrechen

– nach spätestens 30 Tagen würden alle Mausteile sich derart dissintigriert haben, dass – bis auf evtl. ein kleiner Teil des Schwanzes – nichts mehr von der Maus wieder zu erkennen sei.

Als dem Arzt, dann allerdings die Maus präsentiert wurde, die angeblich in der Dose war, wurden noch ein paar mehr Sachen festgestellt:

– Die Maus sei zum Zeitpunkt des Todes eine sehr junge Maus gewesen, höchstens 2 bis 4 Wochen. Wobei, es könne auch sein, dass es eine ebenfalls sehr junge Ratte gewsen sei.

– Die Maus war bereits tot, bevor sie in die Mountain Dew Flüssigkeit geriet und war Luft ausgesetzt, nachdem sie starb.

– Die Maus war noch gar nicht auf der Welt, als die Mountain Dew Dose in Frage produziert und verschlossen wurde.

– der Zustand der Maus lasse darauf schließen, dass sie niemals mehr als 7 Tage in der Flüssigkeit verbracht habe und es unmöglich sei, dass diese Maus bei der Abfüllung, die mindestens 76 Tage vor dem Kauf zurücklag, in der Dose gewesen sei.

Trotzdem ekelhaft

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

15 Gedanken zu „Mountain Dew verwandelt Mäuse in Gelee

  1. Bah, das ist ja ekelig, sowas will ich nicht lesen, lehne das entschieden ab – und tue es dann doch!

    Obwohl mir eigentlich schon nach der Überschrift klar war, dass das widerlich ist, hat mich meine Neugier trotzdem die ganze Geschichte lesen lassen – inklusive des Links von Ulf_der_freak.

    Warum tue ich sowas?

  2. @Ulf: Ich glaube, so einen Versuch kann man NUR luftdicht verschlossen durchziehen 🙂 alles andere überlebt man geruchstechnisch nicht.

  3. Carmen, ich weiß es auch nicht. Völlig bescheuert. Soviel zum Thema „Bilder, die man nie mehr loswird“.
    Wenigstens bewegen sich diesmal die Beine nicht über den Tellerrand. Ich hab immer noch Alpträume von dem Tintenfisch :-/

  4. Wenn Du mich fragst: Nein. Ich habe das zweimal gemacht. Einmal über mehr als ein halbes Jahr, und einmal über etliche Wochen, die ich eifach nicht weiter verdokumentisierte, weil sich nichts mehr veränderte.

  5. Der Mann muss es wissen.
    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass der Säureanteil einer Dose reicht, um eine Maus zu zerlegen.
    Säure wird ja schließlich neutralisiert während dem zersetzen.

    Und ja, Cola macht gar nichts. Das Fleisch ändert die Farbe, zersetzt sich aber nicht. Mythbusters sei Dank.

  6. @Katrin: ja, das mit dem Tintenfisch war auch ekelig. Die Vorstellung was zu essen, was noch lebt… Mäuse gehören einfach nicht in Cola. Und kleine süße Mäusebabys erst recht nicht! Schon gar nicht um auszuprobieren, ob der Typ Recht hat!

Kommentar verfassen