Auswahl 2005 – 2/4

10. Juli
Es sagen immer viele, wie schön Wolken sind, wie toll und romantisch es sei, die verschiedenen Wolkenformationen zu beobachten, oder im Gras zu liegen und Figuren in den Wolken zu ziehen. Ich mag Wolken nicht. Wolken verdecken die Sonne. Und Wolken sorgen dafür, dass ich alle 5 Minuten die Liege auf meinem Balkon wieder verlasse, um sie fünf Minuten später wieder aufzusuchen und das Spiel von neuem zu beginnen. Wenn Wolken wenigstens still stehen würden, aber nein, sie müssen ja vorüberziehen.
 
Es sagen immer viel, wie schön Wind ist, wie toll und romantisch es sei, wenn eine kleine Brise die Nase kitzelt, oder man Drachen steigen lassen kann. Ich mag Wind nicht. Wind sorgt dafür, dass meine Unterlagen vom Balkon fliegen, dass es zieht, dass ich mich erkälte, dass ich alle 5 Minuten nach drinnen gehen muss, weil ich beide Hände brauche um meine Unterlagen festzuhalten und vom fort fliegen zu hindern und keine dritte Hand habe, um etwas aufzuschreiben. Außerdem schiebt Wind Wolken vor die Sonne.

25. Juli
Der Taxifahrer mit dem ich kürzlich fuhr, trug dasselbe Parfüm wie eine meine Ex-Freundinnen. Spricht das nun gegen den Taxifahrer, oder gegen meine Ex-Freundin?

13. August
Warum sind Bundesliga-Spiele nicht 8 Stunden lang? Die verdienen doch gut genug, die können doch auch normale Arbeitszeiten haben. Immerhin machen die das ja nur einen Tag die Woche.

24. August
Nach meinem Auftritt vorgestern, habe ich mich noch kurz mit der Ex-Freundin eins befreundeten Künstlers unterhalten. Sie meinte zu mir „Du bist der beste Klavierspieler, den es bei Comedy gibt! So ein Kompliment bekommt man ja nicht alle Tage und ich wollte auch was nettes sagen, und sagte:
 
„Du bist die beste Ex-Freundin von *******“
 
Habe dann aber gemerkt, dass das nicht so gut war. Also versuchte ich schadensbegrenzung.
 
„Er hatte ja nur eine.“
 
Dann habe ich gemerkt, dass das noch schlimmer ist, also versuchte ich zu korrigieren:
 
„Nein, nein, stimmt nicht! Er hatte ganz viele, Dutzende!“
 
Das war natürlich noch schlimmer, als gab ich auf.

24. August
Ich bin in der Lage die Mülltüte weit aufzuhalten, und die Pistazienschalen dennoch weit daneben zu schütten.

27. August
Im Supermarkt habe ich geweint. Es gibt schon Lebkuchen.

28. August
Ich habe nach dem Duschen Geschirr gespült. Nackt. Dann ist mir eingefallen, dass ich das ja professionell anbieten könnte und tue das hiermit. Natürlich nur für Frauen und nur gegen bar. Anfassen verboten, Fotos machen erlaubt. Lasst uns über den Preis verhandeln.

5. September
Schlußwort von Kanzlerkandidatin Merkel: „Wenn Sie nicht wollen, daß es einfach so weiter geht, dann sind CDU und CSU für Sie da.“
 
Ich will aber dass es weiter geht.

6. September
Schade, dass das Lied der „Tokio Hotel“ – Gören „Durch den Monsun“ heißt und nicht „Durch den Hurrikan“. Dann würden es die Radiosender wenigstens jetzt nicht mehr spielen.

12. September
Die Freitag-Nacht-News sind nur eine billige und schlecht gemachte Kopie der Wochenshow. Die Wochenshow ist nur eine billige und schlecht gemachte Kopie der Samstag-Nacht-News. Die Samstag-Nacht-News sind nur eine billige und schlecht gemachte Kopie von Rudis Tagesshow. Und die war auch schon schlecht.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

Kommentar verfassen