Rückwärts in das Taufbecken

Was bei dieser Hochzeit abging? Ich sag es mal so: extreme lol und ultra fail

Und für alle über 18: Wer das Video anschauen kann, ohne zu lachen, ist tot:

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

22 Gedanken zu „Rückwärts in das Taufbecken

  1. Nein, ein Fakt – wenn ich vor Ort gewesen wäre, hätte ich noch schnell ein Loch gebohrt und das Wasser ausgelassen – obwohl, dann hätte der Sturz noch weher getan – aber man kann halt nicht alles haben…

  2. Der wurde ganz klar zwangsgetauft. Die Hochzeit war nur ein Fake, damit er ins Becken mit dem Weihwasser fällt. Desswegen filmt auch ein 2. Kameramann alles ohne dabei einen Lachanfall zu bekommen

  3. Woran siehst du, dass der 2. Kameramann keinen Lachanfall bekommt?
    Und wieso sollte der einen bekommen?
    Ich glaube, ich würde da auch nicht lachen, wenn ich dabei wäre.

  4. Im Nachhinein könnte ich da vielleicht drüber lachen.
    Erstmal würde ich mich um die teure Ausrüstung sorgen und mich ziemlich ärgern.

    Also wenn ich der Fotograf wäre.

  5. Tja, wenn Fotografen rückwärts gehen und sich für so wichtig halten, dass sie nicht rückwärts schauen, denn wenn da jemand steht, würde er für den ach so wichtigen Fotografen ja schon Platz machen, auf unüberwindbare Hindernisse stoßen, dann finde ich das generell gut und lustig. Je teurer die Ausrüstung, desto besser.

  6. Fotofaschist? Ein Mann, der allerhöchstwahrscheinlich vom Brautpaar beauftragt wurde? Und es geschieht ihm Recht? Du hast kein Herz.

  7. Darum geht es mir nicht. Mehr so: Ein Missgeschick ist passiert – Häme, anyone? – Ist ja eigentlich auch egal, ich fand einfach deine Schadenfreude nicht sehr freundlich. That’s it.

Kommentar verfassen