Dass Selbstmord feige ist, können auch nur Leute behaupten, die noch nie einen gemacht haben – Gedanken vom Pferd 62

Gedanken vom Pferd 62 – Gastkolumne von Weidler

Erst Stunden nicht eingeschlafen, dann von furchtbaren Sturmfluten, Tsunamis und Ertrinken geträumt. Ich überfress mich nie wieder abends mit Meeresfrüchtepizza und frittierten Calamares.

Das Meer rächt sich.

Ich hab für alle Zeiten genug von Winterolympiaden.

Wenn ich wirklich sehen will, wie Menschen sterben und verletzt werden, geh ich in ne U-Bahn und töte und verletzte Menschen.

Schlagzeile von „Spiegel Online“:

„Schweizer Schüler prügeln 46-Jährigen bewusstlos

Sie waren auf der Suche „nach dem Kick“: Völlig unvermittelt sollen mehrere Jugendliche aus der Schweiz in München einen Mann zusammengeschlagen und schwer verletzt haben. Sie hätten einfach „Leute wegklatschen“ wollen, sagte einer der Schüler.“

Ironie des Schicksals.
Jahrelang fürchteten sich die Schweizer vor der Erweiterung des Schengener Abkommens und den damit verbundenen kriminellen Ausländern in der Schweiz.
Wer hätte gedacht, dass wir statt dessen mehr kriminelle Schweizer im Ausland bekommen.

Und vor allem: Wie konnten sie ihr Opfer überhaupt einholen?

Verschwörungstheoretiker, die an graue Eminenzen und geheime Weltführungskasten glauben, erliegen im Grunde dem selben Trugschluss wie Gläubige oder Esoteriker: Sie kommen nicht mit dem unspektakulären Chaos der Realität klar und hoffen, dass es einige elitäre Superbrains gibt, die lenken und Fäden ziehen.

Weil sie sonst akzeptieren müssten, dass die Mitglieder der tatsächlichen Führungsriegen des Planeten auch nur überforderte Schwachköpfe sind, wie jeder andre auch.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

Ein Gedanke zu „Dass Selbstmord feige ist, können auch nur Leute behaupten, die noch nie einen gemacht haben – Gedanken vom Pferd 62

  1. Stell dir vor, du wärest Vegetarier. Du würdest vielleicht träumen wie man dir die Füße abschneidet um dich zu pflücken und dann arme und Beine ausreißt um die danach auseinander zu zupfen. Lecker angerichtet mit Essig-Öl .. Yummy.

    Klingt interessant. Damit bekommt Biathlon eine ganz neue Bedeutung.

    Ja, Kulturentfremdung durch die Brüderli und Schwesterli. Schwizlamisierungsgefahr!

    Andre schreibt man groß. Aber recht hast du. Alle Andres sind Vollhorsts.

Kommentar verfassen