Spieglein, Spieglein an der Wand

Friseuren mit dem bescheurten Wortspiel-Namen „Schnittstelle“ gibt es sicherlich massig in Deutschland, Google liefert unglaubliche 15.000 Ergebnisse. Aber keiner davon hat so ein schönes Foto wie dieser hier:

schnittstelle

Für die Kolumne „seltsame Läden“ suche ich Läden mit bescheuerten Titeln. Komischerweise sind Friseure dafür sehr anfällig, dabei müssen es keineswegs Friseure sein. Wie wäre es mit Kneipen? Gibt ja alle möglichen Kneipen, die „Bar“ als Tei eines Wortes verwenden: Sonderbar, Wunderbar, Absehbar, Barbarabar, Rhababar, etc… – Wer Fotos macht, schickt sie mir bitte! Adressen findet ihr im Impressum.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

4 Gedanken zu „Spieglein, Spieglein an der Wand

  1. Hier gab’s vorübergehend eine Bar namens „Übarblick“ (auch „Ü-Bar-Blick“ geschrieben), die passenderweise mehrstöckig war und Panoramafenster hatte – aber ansonsten „nicht viel Glück, nicht nur der Name war sperrig“, wie (nicht nur) eine Lokalzeitung meinte. Foto leider auch Fehlanzeige.

Kommentar verfassen