Schlagwort-Archiv: comedy

Das verrückte Finale EUROVISION 2015 der Improvisation!

eurovision song contest 2015 klavier manuel wolff

Es ist so weit, das Finale des Eurovision Song Contest 2015 der Comedy Improvisation ist da! Musikkabarettist Manuel Wolff hat alle 5 Songs vorgestellt (hier sind alle 5 Teilnehmer zu sehen) und nun ist es Zeit für den Schnelldurchlauf, die Abstimmung und natürlich die Zugabe des Siegerliedes des Gewinners des Eurovision Song Contest 2015 (der Improvisation natürlich, sonst wäre es sichlich nicht Andorra). Und zwar in 3 (bzw. 4) weiteren Musikstilen, Musikgenres!

Ja, hier wird nämlich Musik improvisiert. Text komplett aus dem Stegreif und Musik auch, einfach das Publikum nach Land, Titel, Sänger und Musikstil fragen und direkt ohne Vorbereitung loslegen!

Das kann nur Manuel Wolff. Homepage: www.manuelwolff.de für mehr Infos, Buchungsanfragen unter mail@manuelwolff.de

auffbteilen

auffbteilen

auch lesen: Dieter Nuhr, der Islam, der Koran, Satire, die Klage und das letzte Wort dazu!

Hier ist übrigens das Ding komplett:

auffbteilen

auffbteilen

Das Video ist natürlich von meinem Youtubekanal “ui. Comedy, Quatsch und mehr!” und selbstverständlich freue ich mich über einen Besuch im Kanal und wenn ihr sogar einen Kommentar unter den Videos lasst oder Daumen hoch drückt und den Kanal abonniert, dann freu ich mich tierisch! Und wenn ihr sogar mal ein Video von mir auf Facebook, Twitter, etc. teilt, dann kippe ich fast um!

Die Playlist mit allen Songs des Jahres gibt es hier.

Nightwash: Stand Up Comedy Auftritt Manuel Wolff

manuel wolff bei nightwash

Kürzlich war ich bei Nightwash mit Stand Up Comedy, die Kollegen von MySpass haben gefilmt und das möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten, wie ich meine geschichte erzählt habe, von einer Frau auf Facebook, die mich nicht verstanden hat oder ich sie nicht und wie mich Elitepartner abgelehnt hat, was zu Depressionen führte. So ähnlich zumindest. Das Lied am Ende ist leider nicht drauf, der krönende Abschluss, Bohemian Rhapsody zu Schlagertexten, ich schätze mal, das hat rechtliche Gründe.

auffbteilen

auffbteilen

auch schauen: Kätzchen trifft sein Spiegelbild

Der Auftritt war übrigens direkt nach dem ersten Deutschland Spiel der WM, das 4:0 gegen Portugal. Und unbemerkt von allen anderen ist noch etwas sehr Lustiges passiert, von dem ich Euch hier erzähle, Achtung geheim 😉

auffbteilen

auffbteilen

und außerdem habe ich MySpass noch ein Interview gegeben:

auffbteilen

auffbteilen

Die Nightwash Anekdote ist von meinem Youtube-Kanal “ui!” und die anderen Video sind von MySpassde – selbstverständlich freuen sowohl die als auch ich mich, wenn ihr da mal vorbeischaut und eine Menge Kommentare und Daumen nach oben da lasst!

Und wenn ihr hier einen Kommentar hinterlasst, dann seid ihr erst Recht toll!

Warum können nicht alle Frauen aussehen wie…?

Warum können nicht alle Frauen so ausseh'n wie Du?

Wo wir gerade dabei sind in alten Auftritten herum zu stöbern, hier ein Auftritt aus dem Comedy Punch Club in Solingen aus meiner Anfangszeit, ein wunderschönes Schlagerlied und ein paar Gags über den damals groß angekündigten aber doch enttäuschenden Sturm Daisy und die aus bekannten Gründen ausgefallen Comeback-Show von Michael Jackson. Ähm ja… viel Vergnügen:

also watch: German Comedian lost his Girlfriend

auffbteilen

auffbteilen

Sitcom mit Adolf Hitler und Eva Braun in den Hauptrollen … wirklich!


Über Geschmack lässt sich ja streiten, aber was sich der britische TV-SEnder “Galaxy” am 30. September 1990 gedacht hat, kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Da wurde die erste Folge von „Heil Honey, I‘m Home!“ gezeigt, einer Sitcom, mit Hitler in der Hauptrolle. 8 Folgen waren geplant, 1 wurde nur ausgestrahlt. Direkt danach merkte man, dass das wohl keine so gute Idee war.

Jetzt verstehe ich aber nicht, warum dass erst danach bemerkt wurde. Bis eine Sitcom ausgestrahlt wird, haben da so viele Leute ihre Hände drin, die Darsteller, die Regisseure, die Autoren, die Programmverantwortlichen – kam denn niemand die Idee, dass man das ganze nochmals überdenken sollte?

Da kam einer an bei der BBC, sagte „Hey Leute, ich habe eine tolle Idee! Ich mache eine Comedy-Reihe und der Star ist der Führer!“ und alle von der BBC sagten: „Au ja!“ – Wo haben die überhaupt die Schauspieler dafür gefunden? Weit gebracht haben sie es danach jedenfalls nicht mehr, die haben nicht mal einen Wikipedia-Eintrag.

Aber während wir den Mund langsam vor Staunen wieder schließen, ein wenig zum Hintergrund – (wer gleich die umstrittene Folge sehen möchte, muss ans Ende des Beitrages scrollen) – denn die Sitcom war nicht einmal als beißende Satire oder kontrovers nachdenklich machendes Spiel über Nazis gedacht, sondern das Thema war nur eine Parodie auf die Elemente der amerikanischen Sitcoms der 50er und 60er Jahre, also schlechtes Schauspiel, leichter Dialog, Pausen für Gelächter und Auftrittsapplaus.Es wird so getan, als ob die Serie in den 50er-Jahren gedreht wurde und dann verschollen ist und jetzt wieder gefunden wurde. Und wieso dann Hitler als Star?

In „Heil Honey, I‘m Home!“ leben Adolf Hitler und Eva Braun Tür an Tür mit eine jüdischen Paar, Arny und Rosa Goldenstein. Meist geht es in der Handlung darum, wie unfähig Hitler ist, sich mit seinen Nachbarn zu verstehen. Ja, ich weiß, mir stellen sich auch die Nackenhaare auf. Aber seht selbst:


Flattr this!