Schlagwort-Archiv: shitstorm

Die besten Tweets zum #FragNestlé Twitter Megafail

Autsch. Eigentlich sollte man doch wissen, was passiert, wenn man eine solche Werbeaktion ins Leben ruft. Der Weltkonzern Nestlé, der – um es untertrieben zu sagen – nicht gerade den besten Ruf hat, hat Twitter als Werbevehikel entdeckt. Unter dem Hashtag #FragNestlé könne man Fragen an den Konzern stellen.

Man muss kein Einstein sein, um zu wissen, dass so etwas meist einen Shitstorm auslöst und jeder halbwegs gescheite Twitterer mit zynische, böswilliger, aber gerechtfertigter Kritik und viel beissendem Humor auf so eine Aktion reagiert. Ist ja schon oft pasiert und eigentlich kann mittlerweile auf so eine dämliche Aktion nur eine Werbeagentur kommen, die noch Telefone mit Wählscheiben hat und keine Ahnung hat, was Internet ist (oder so dumm ist, wie US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump, der gerade unter #AskTrump eine ähnlich Aktion am laufen hat).

So ging die Aktion schon vor einer Woche los (aber heute hat sich Nestle aus Angst vor der ARD-Dokumentation, die gleich läuft, das Hashtag „gekauft“, um es in den Trending Topics zu platzieren):

„Kennen Sie schon #FragNestlé? Wir beantworten Fragen, die wir häufig gestellt bekommen.“

Hier nun eine Auswahl der besten Tweets zu dem Hashtag #FragNestlé:

auffbteilen

„Was kostet ein Menschenleben #FragNestlé“



„Wieso ist eurer Meinung nach Wasser kein öffentlichesGut und wieso nehmt ihr es genau diesen Ländern weg die sowieso wenig haben?“

„Warum hattet ihr bezahlte Spitzel bei Attac eingeschleust und die Organisation ausspioniert?



„Gibt es schon genauere Pläne Atemluft in Flaschen abzufüllen und zu verkaufen? „

„Warum kauft ihr Wasserquellen um die öffentliche Versorgung zu verschlechtern und es in Plastikflaschen abgefüllt zu verkaufen?“

auch schauen: Batman läuft Amok

„Ab wieviel Tassen Espresso riecht Fußschweiß nach Kaffee ?“

„Hätte Optimus Prime überhaupt ansatzweise eine Chance, gegen die Power Rangers der ersten Staffel?“

„Wann eröffnet der neue Berliner Flughafen?“

„Angenommen Adolf Hitler würde noch leben. Dürfte er dann Nestlé Produkte kaufen oder eher nicht?“

„Ich glaube Nestlé bereut gerade das ausgegebene Werbebudget.“



„Wird der Job Ihres Social Media Managers bald frei und gibt es ein Gewinnspiel zu der Kampagne?“

„Darf ich vorstellen die PR Leute die den #FragNestlé ins Leben gerufen haben ….. „

„Stimmt es, dass es bei euren Vorstandssitzungen Katzenbabys in Erdnusssoße gibt?“

„Wäre @SteinbachErika nicht ein imagetechnischer Zugewinn für euer PR-Team? Ab 2017 hätte Sie Kapazitäten frei.“

„Kann es sein das eure PR Abteilung vorher Newtopia produziert hat? #FragNestlé PS:Hab noch Leitungswasser hier.Könnt ihr kaufen.5€/Liter“

auffbteilen

Gamescom 2015 im Zug!

gamescom 2014 im Zug

Gestern bin ich von Köln nach Düsseldorf mit dem Zug gefahren, völlig vergessend, dass ja gerade Gamescom 2015 ist, wir an der Messe Köln Deutz vorbeifahren würden und es ein großes Gedränge geben würde. So kam es dann auch:

Phlegmatische Jugendliche, die sich wie ein Pokemon verkleiden, damit sie die Aufmerksamkeit kriegen, die Ihnen ansonsten verdientermaßen nicht zusteht. Im ganzen Abteil riecht es nach diesem ekelhaften McDonald’s Duft und geschmolzenen Schokoriegeln und es ist so eng, dass selbst japanische Pendler aus Tokio entsetzt sind. Und bei jedem Zugruckeln platzen die Pubertätspickel und über die Mitfahrer ergießt sich eine Eiterdusche.

Und dann ist mir mein Notizbuch runtergefallen und 3 Teenager sind zu Tode erschreckt, weil sie keine Ahnung hatten, was das ist! Und dachten, es sei jetzt kaputt.

also watch: “hello, germany!” turns 50!

Jetzt muss ich allerdings aufpassen, wenn ich mich über Gamer lustig mache, denn ich habe das Gefühl, machen fühlen sich sehr leicht angegriffen und mögen nicht über sich selbst lachen, dabei meine ich es doch gar nicht böse. Aber wenn ich jetzt sage, dass Gamer keinen Humor verstehen, ist das ja wieder auch ein gemeines Stereotyp. Ich hatte ja schon letztes Jahr einen kleinen Shitstorm, als ich ein Video zur Gamescom gemacht habe (zu finden am Ende des Artikels).

Ich hatte da nämlich gelesen, dass sich Leute aufgeregt haben, dass es so voll gewesen ist. Also Leute, die halt ’ne Karte hatten, also hingegangen sind, haben sich aufgeregt, dass es so voll ist. Was natürlich Quatsch ist, weil man ja selbst Teil des Problems ist. Aber na ja, sie haben gemeint es sei so tierisch tierisch voll und ich hab’ gesagt: “Das ist ja auch kein Wunder”, weil das ist ja die einzige Zeit im Jahr, wo die Gamer mal rauskommen. Aus ihrer Wohnung. Bei Mama. Und da haben sich natürlich wieder einige aufgeregt.

Ich tu doch nur mit Vorurteilen spielen, ich spiele doch nur, ich meine es doch gar nicht böse, es stimmt doch natürlich nicht.

Die Gamer haben mich natürlich drauf hingewiesen, dass nicht alle Gamer zu Hause bei Mutti wohnen, sondern manche auch noch in einer intakten Familie wohnen, dass das nicht die einzige Zeit ist, wo sie mal rauskommen, sondern dass es auch noch andere Events gibt, zu denen die fahren – und dass sogar einige von denen Brüste haben. Und andere sogar Frauen sind!
Zack, hab’ ich schon wieder Ärger! Dabei meine ich es doch gar nicht so.

Ich fand auch die Idee einen Deo-Stand da aufzubauen, die fand ich auch ein bisschen fies, denn es stimmt natürlich nicht, Gamer sind die saubersten, anständigsten Menschen, die ich kenne!

Und egal wie ich es sage, wenn ich übertrieben positiv sage, dann wird mir nicht geglaubt! Dann krieg’ ich Ärger, weil es heißt “Du meinst es doch nicht so!” Wenn ich übertrieben negativ was sage, dann krieg’ ich Ärger, weil es heißt: “Du meinst es so!”, dabei mein’ ich es doch gar nicht so.
Ich spiele doch nur! Ihr spielt doch auch nur, ihr seid doch Gamer!

auffbteilen

auffbteilen

girl pic by https://www.flickr.com/photos/sergesegal/4909070532/in/photostream/ (Sergey Galyonkin) [CC-BY-SA-2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons

train interior pic by Devilreborn (Own work) [CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Barilla, Deine Nudel will ich nicht!

der barilla homophobie protest song

Ein Shitstorm ist ausgebrochen, weil Barilla Chef Guido Barilla, der Mann mit dem schwulsten Namen überhaupt, wohl erzkonservativ, ja gar homophob und schwulenfeindlich ist. Und so ein paar unbedachte Worte im Radio, leicht dahergesagt, machen natürlich eine Riesenwelle im Internet, von Boykott ist die Rede. Ich finde, man braucht auch nicht Barilla Nudeln kaufen. Wenn man feststellt, dass der Chef so einer ist, kann man auch andere nehmen. Ist ja eh alles 100% Hartweizengrieß, wo soll da der Unterschied sein? Jedenfalls denkt Barilla schwul ist nicht cool, und da hab ich natürlich direkt einen Protestsong gemacht, viel Vergnügen:

Und hier der Text zum Mitsingen:

Barilla, die italienischen Nudeln,
haben was gegen die Schwulen,
also nehme ich nicht,
Barilla für mein Pastagericht

Der Chef scheint homophob,
dafür kriegt er kein Lob,
sondern einen Aufschrei im Netz,
drum nimm Dir ne andere Nudel jetzt.

Ade, ade, Barilla ade,
Steffi Graf hat für Dich geworben,
doch wenn für Dich nicht alle Menschen sind gleich gilt,
dann bist Du für mich gestorben.

Ade, Ade, Barilla ade,
du bliebst hart auch bei langem Kochen,
doch da für Dich nicht alle Menschen gleich sind,
ist unsere Beziehung zerbrochen.

Barilla, es ist vorbei, ich tue hiermit kund,
Deine Nudel nehm‘ ich nicht mehr in den Mund.
Ich esse nicht mehr Deine Pasta, Basta!

Und wenn Euch der Beitrag gefallen hat, gebt bitte etwas Props und Love zurück, in dem ihr:

meinen Youtube-Kanal abonniert.

– Das Video auf Twitter, Facebook, Tumblr, etc. weiterverbreitet.

Danke

Flattr this!

Skateboardfahrer bei der Brigitte-Diät

Guten Morgen, ui! – der tägliche Vlog – Folge 116!

Lindsay Lohan verprügelt zurecht Hellseherin

Skateboarder verursachen Shitstorm bei Brigitte

Das hat die Hellseherin bestimmt nicht vorhergesehen, hatte Linsay Lohan also Recht? Und warum sind in Frauenzeitschriften Frauen abgebildet? Und warum dieser Shitstorm gegen einen Brigitte-Artikel über alternde Skateboarder, wenn man damit als alternder Skater zugeben muss, dass man Brigitte liest? Viel Vergnügen mit dem Vlog!

Skateboarder Foto rechts: phrawr unter CC BY 2.0

Skateboarder Foto links: public domain.

Hier ist der tägliche Vlog “Guten Morgen, ui!” (Hier gibt es alle Folgen bis jetzt.) – ich freue mich auf Kommentare von Euch und bitte nutzt die “social media buttons” um meine Botschaft in die Welt zu tragen. Danke :-)

Wer die letzte Folge verpasst hat, hier ist sie: Gottmenschen und Riesen in der Bibel – hättet ihr es gewusst?

Mein Youtube-Kanal (bitte abonnieren!)

Flattr this!