Tötet all die Ungläubigen? Dieter Nuhr’s freie Interpretation

Nur mal so, ganz neutral, Dieter Nuhr sagt ja, im Koran stünde klipp und klar in Sure 9, Absatz 5: „Tötet all die Ungläubigen, wo immer ihr sie seht.“

Ich weiß nicht, welche Übersetzung er hat, aber in meiner steht:

Wenn nun die Schutzmonate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf! Wenn sie aber bereuen, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Gewiß, Allah ist Allvergebend und Barmherzig.

Mit allen religiösen Schriften, Bibel inklusive (die zum Beispiel behauptet, dass man Schwule töten soll, egal welchen Glaubens), die sind ja alle bewusst wirr und unklar formuliert, damit man sie eben so auslegen kann, wie man gerade möchte.

Es geht in Sure 9 auch nicht um allgemeine Glaubensgrundsätze, sondern um eine ganz spezifische Situation, zu einer ganz spezifischen Zeit.

Trotzdem natürlich nicht gut. Aber was Dieter Nuhr (bzw. andere, z.B. Islamisten oder Anti-Islamisten) daraus macht, ist auch nicht korrekt. SElbstverständlich, darf er das allerdings.

Was meint ihr?

[random]

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

4 Gedanken zu „Tötet all die Ungläubigen? Dieter Nuhr’s freie Interpretation

  1. Hmmmm ich kann jetzt nur altgriechisch und Latein, aber ganz oft sind Götzendiener = Ungläubige. Und ich bin der Meinung, dass man nicht nur schwule allen Glaubens töten solle, sondern generell alle, die nicht meiner Meinung sind, mich nerven oder morgens in der Bahn zu laut atmen

    1. Na ja, Definitionssache. In meiner eigenen Interpretation sind Ungläubige Atheisten, also ich. Aber das hat Nuhr sicherlich nicht gemeint. Aber selbst wenn man „Götzendiener“ mit „Ungläubigen“ ersetzt, ist das trotzdem was anderes, im Zusammenhang, denn man kann aus einem „wenn/dann“-Satz, nicht einfach nur eine Hälfte rauspicken.

  2. Also ich lese da genau das, was N uhr gesagt hat:

    „Wenn nun die Schutzmonate abgelaufen sind, dann tötet die Götzendiener, wo immer ihr sie findet, ergreift sie, belagert sie und lauert ihnen aus jedem Hinterhalt auf!“

    Der Nachsatz bezieht sich auf die, die bereuen, dann also keine Götzendiener mehr sind

Kommentar verfassen