Tom Cruise und Katie Holmes: Scheidung!

Guten Morgen, ui! – Folge 29

Ein Becher Kaffee, frisch gebrüht

Guten Morgen, Automatik-nein. Katie Holmes hat sich aus er Gefangenschaft von Scientology – Tom Cruise befreit und die Scheidung eingereicht. Wie Nicole Kidman brauchte sie Jahre, um festzustellen, was für ein Psycho der Typ ist, aber er wird ja schnell die nächste Nuss finden. Wobei die Mission der Ehe für ihn improssible erschscheint. Irgendwie tut der Spinner einem dann doch leid. Hier ist die 29. Folge von „Guten Morgen, ui!“ – ich freue mich auf Kommentare von Euch und denkt an die Ratespielchen unter dem Video:

Letzte Folge verpasst? Hier klicken für: Fitness-Babes und die Fußball-Niederlage

Das heutige Kaffee ist so geil war „Kaffee ist so geil, wie wenn bei Autokorsos nur Kettcars und Bobbycars erlaubt sind.“ und stammt von Youtube-User „ooooooohgaggi“ (Oder so ähnlich). Glückwunsch, Du hast gewonnen! (jetzt brauche ich aberDeine Adresse, um Dir mein Mikrowelle zuzuschicken) – Wenn ihr auch Vorschläge für „Kaffee ist so geil“-Sprüche habt, schreibt sie in die Kommentare! (Hier ein paar Beispiele)

Gestern habe ich bei 0 Minuten 7 Sekunden „Hallo, aufstehen!“ geklopft. Hat vorgestern niemand erraten. Ihr könnt aber weiter raten, wann das klopfen kommt, einfach exakte Minute und Sekunden in die Kommentare schreiben – und die alten Rateversuche von Euch erlischen nicht, die gelten auch noch.

Mein Youtube-Kanal (bitte abonnieren!)

Guten morgen, ui – der tägliche Videoblog von ui. – Hier gibt es alle Folgen bis jetzt.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

32 Gedanken zu „Tom Cruise und Katie Holmes: Scheidung!

  1. Oh ja! Da kenne ich auch jemanden mit dem „Klein-Männer-Syndrom“! Schrecklich! Er war mir schon als mein Stationsarzt auf Anhieb unsympatisch, aber leider ist er jetzt seit ein paar Wochen auch noch mein neuer Oberarzt und das hat das ganze noch viel schlimmer gemacht! Aber egal! Meine Zeit-Einschätzung von heute Morgen war ja garnicht sooo falsch, aber das muß ich noch genauer hinbekommen. Aber toll, dass die alten Tipps auch noch weiterhin bestehen bleiben, dann habe ich ja bis Weihnachten gute Chancen, es irgendwann auch die Sekunde genau richtig zu erraten.;-)
    Mein nächster Versuch für morgen früh lautet 0:13.

  2. Er weiß ja, dass ich ihn nicht leiden kann, dann muß ich daraus auch kein Geheimnis machen. Außerdem stehe ich offen zu meiner Meinung und davon mal ganz abgesehen, gehe ich nicht davon aus, dass er das hier jemals lesen wird. Ich habe weder seinen Namen genannt, noch steht mein Name, Wohnort oder Arbeitsstelle hier irgendwo. Also, wo ist das Problem? Ich könnte höchstens noch dazu schreiben, dass genau diese „Klein-Männer-Syndrom“-Wesen immer besonders GROßE Armbanduhren tragen. Das gehört da noch mit zu.;-) Und genau über dieses Thema haben meine Kolleginnen vor ein paar Tagen offen mit der befreffenden Person gesprochen, weil er eben alle Klischees erfüllt! Er weiß es also schon…..

  3. Von großen Armbanduhren weiß ich nichts, aber mit extrem grossen Egos kleiner narzistischer Chef-Männchen hab ich Erfahrung zur Genüge. Ich sag lieber nix weiter, der Kerl hat mehr oder weniger schon den ganzen Landkreis verklagt. Mittlerweile kann ich drüber lachen. Damals war das alles andere als witzig.
    Beim nächsten Job hab ich genau aufs Team gekuckt, den vermeintlich „besseren“ Job ausgeschlagen und arbeite nun im nettesten Team der Welt. Happy End 😀

    Mein Mitgefühl, Vanessa. Scheint, du hast zumindest ein paar kompetente Kolleginnen, die den Mund aufmachen. Es geht nichts über gute Atmosphäre auf der Arbeit. Bei soviel Zeit, wie wir da verbringen. Lass dich nicht unterkriegen.

    Ich nehm die 0:27 bitte. danke.

  4. Endlich mal einer der den Mund au acht zum Thema Cruise. Das Thema scheint ja wohl schon so brisant zu sein, dass es in den Nachrichten auftaucht… Naja. Wer will die Katie nun?

    So, nun noch schnell mein Tip : 0 Minuten und 5 Sekunden
    Ach, und „Kaffee ist so geil, wie ein Erdbeereisbecher mit richtigen Erdbeeren statt nur Erdbeersoße“

    Grüßle

  5. Kaffee ist so geil, dass man sich jeden morgen freiwillig Schmerzen aussetzt, weil man nicht abwarten kann bis dieser soweit abgekühlt ist, dass man sich nicht verbrennt.

    Kaffee ist so geil, wie wenn heute Nacht der komplette Springer Verlag abbrennen würde und sich morgen die ganzen Bild Leser wundern, warum ihr Frühstück plötzlich nicht von nackten Frauen begleitet wird.

  6. Die Bild hat doch die nackte Frau abgeschafft.

    Allerdins komisch, ich bin kein Bildleser und wundere mich trotzdem, warum mein Frühstück nicht von nackten Frauen begleitet wird.

  7. Weil es so ziemlich überall in den Nachrichten kam.

    Und ich meine Augen nicht zu mache, wenn ich am Kiosk vorbeilaufe, oder eine irgendwo herum liegt.

  8. Herzlichen Glückwunsch. Sie haben das Klischee des Mannes erfüllt. Da wunderst du dich noch warum du keine nackte Frau am Frühstückstisch sitzen hast? Egal. Der Tenor lag ja eher auf dem Springer Verlag als auf nackte Frau. Aber ich weiß ja wie die Comediens ticken. Da wundert mich nicht der Einstieg auf nackte Frau. Vielleicht hätte ich besser halbnackt schreiben sollen.

    Lg

  9. Warum Automatik-nein? Vielleicht, abgeleitet von Tom „Cruise“, „cruise“ wie „Auto“ fahren, und „matik“ wie die unmögliche Lehre, an die Tom Cruise glaubt und die es ihm unmöglich macht, einfach glücklich zu leben. Dann hab ich schon mal „Automatik“ Das „nein“ weil das einfach „impossibel“ ist da einen Zusammenhang zu finden und Dein Rätsel zu lösen 😉

  10. katharina, wenn so eine Vorlage kommt, dann muss sie verwandelt werden. Die nackten Frauen, wenngleich überflüssig, sind auch nicht das, was mich an der Bildzeitung am meisten gestört hat.

  11. Im Auto muss man Gas geben, das Gegenteil von nein ist ja. somit bin ich bei „Manuel gibt ja Gas“? Das macht aber keinen Sinn.

  12. Dann bin ich bei schalten + ja. Ein „ja“ zum Schaltwagen? Wenn ich das Wort „schalten“ höre, kommt mir „selbstständig denken“ in den Sinn. Ein „Ja“ zum selber denken?

  13. OK, ein letzter Versuch, dann warte ich lieber, bis Du oder wer anders das Rätsel auflöst. Bei dem schönen Wetter geh ich lieber raus. Ist die Lösung „Schaltjahr“?

  14. Hmm, ein Schaltjahr ist nur alle vier Jahre und der Februar hat dann einen Tag mehr. Dann war es vielleicht schon der Hinweis darauf, dass es heute kein neues „Guten Morgen…“ gibt und wir dadurch einen weiteren Tag zum raten haben. Also so ein seltener Bonus-Tag, was der 29. Februar ja auch ist.

  15. Args, viel einfacher. Aber bei Februar liegst Du schon nicht verkehrt.

    Heute gab es übrigens keinen, weil ich es mal wieder einfach nicht aus dem Bett geschafft habe.

  16. Ja, Carmen, Endspurt! Jetzt nicht lockerlassen! 😀
    Ich kann dir nicht helfen. Wenn ich Februar höre, denk ich nur an Karneval, Kamelle und Prinzen, Traumprinzen

    Verdammt.
    Lustiger Weise hab ich das wirklich gerade so geschrieben und als Spass gemeint. Erst dann viel es mir wie Schuppen von den Augen. Ich werf mich weg.
    Fau Carmen, lösen Sie bitte. Das gebührt ganz allein Ihnen 🙂

  17. Aah ich glaub, jetzt hab ich es. Das war die 29. Folge, den 29. Februar gibt es nur in einem Schaltjahr und dies Jahr ist eine Schaltjahr.

  18. Ui, was eine schwere Geburt. Hurra! Ohne Deine Hilfe wäre ich da nie drauf gekommen, danke! 🙂 Dann bin ich ja mal auf das nächste Rätsel gespannt. Das macht Spaß!

  19. „Allerdins komisch, ich bin kein Bildleser und wundere mich trotzdem, warum mein Frühstück nicht von nackten Frauen begleitet wird.“

    Ich bin auch kein Bildleser, aber die nackten Frauen, die beim Frühstück immer um den Tisch tanzen, nerven mich total.

Kommentar verfassen