ui. rettet die Welt – Kapitel 7

auffbteilen

„Computer?“
„Ja, Manuel?“
„Was hältst Du denn von unnützlichem Wissen?“
„Du meinst dieser Trend ‚unnützes Wissen‘ wie ‚interessante Fakten‘?“
„Ja.“
„Also die Bücher von NEON fand ich noch ganz okay, wobei mich da auch schon gestört hat, dass die Quellenangaben fehlten und die Autoren einfach gesagt haben ‚das stimmt‘ und alle das einfach dann glauben und weiterverbreiten.“
„Du meinst, die Fakten stimmen nicht?“
„Nein. Ich meine, man kann nicht wissen, ob sie stimmen oder nicht. Sie klingen gut, aber sie können stimmen oder eben auch nicht. Dabei hat man doch in der Schule eigentlich gelernt, wie man recherchiert. Aber das vergisst anscheinend jeder.“
„Ich habe auch Sinus und Cosinus vergessen.“
„Und mittlerweile gibt es ganz viele grottig langweilige Youtubekanäle, die von massig vielen Menschen geschaut werden, wo irgendein eingebildeter Typ mit komischer Stimme, ein paar dieser Fakten vorträgt, die er entweder direkt aus dem Buch klaut, irgendwo aufgeschnappt hat oder einfach mal erfindet. Und alle finden die dann toll. Dabei sind die nicht mal kreativ.“
„Ja, alles Idioten.“
„Und nur weil irgendwo steht, es sei ein Fakt, denken alle, es sei ein Fakt. Die Beweisführung ist viel zu leicht. Jeder weiß eigentlich, dass man nicht einfach irgendetwas glauben soll, was irgendwo geschrieben wird oder irgendwo gesagt wird, trotzdem tun es alle. Und so verbreitet sich Mist, genauso schnell oder schneller als Wahrheit. Und wie lange versuchen Menschen schon, kritisch zu denken zu lernen.“
„Nun ja, es sind halt Menschen. Also sagst Du, die Fakten stimmen nicht?“
„Nein, nicht unbedingt. Aber es macht überhaupt keinen Unterschied, ob sie stimmen oder nicht stimmen.“
„Dann sollte man sie einfach erfinden, vielleicht werden sie denn besser und es stört ja eh keinen.“
„Wie meinen, Manuel?“
„Um zu testen, ob ein Parfüm zu einem passt, sollte man es auf die Haut sprühen und dann ablecken. Falls es auf der Zunge brennt, passt es nicht zur eigenen Körperchemie, falls nicht, ist es perfekt.“
„Oh. ja, das ist gut. Aber wenn die Deppen das lesen, glauben die das und probieren das aus.“
„Verdient hätten Sie es jedenfalls.“
„In in der Kälte stehenden Autos kann es so kalt werden, dass der Penis abfällt, wenn er nicht einen Mindestdurchmesser hat.“
„Auch gut. Weil dann garantiert jemand nach dem Mindestdurchmesser fragt.“
„Polizeihunde haben einen PKW-Führerschein.“
„Manchmal niest man Tausendfüssler.“
„Gefrorenes Bier zu trinken ist tödlich.“
„Na das ist aber jetzt doof. Wie soll man denn gefrorenes Bier trinken können?“
„Eben.“
„Wenn man Zitronenbäume anpinkelt, wachsen sie schneller.“
„Taubenscheiße macht blind.“
„Echt?“
„Keine Ahnung. Wenn man Fakten erfindet, heißt das ja nicht, dass sie nicht zufälligerweise stimmen können.“
„Muss man die Taubenscheiße essen oder einreiben?“
„In die Augen reiben.“
„Ach so.“
„Wenn man die Farbe Pink trägt, fühlt man sich schwächer.“
„Also wenn es ein pinkes Poloshirt ist, dann stimmt das. Zumindest bei mir.“
„Dann hör doch auf damit.“
„Ich habe noch nie ein pinkes Poloshirt getragen.“
„Dann kannst Du ja nicht wissen, ob es stimmt.“
„Auch wenn, dann könnte ich es nicht wissen, ‚persönliche Erfahrung‘ reicht nicht, um eine These zu bestätigen oder abzulehnen.“
„Darauf achtet aber keiner. Was denkst Du denn, wie Rassismus entsteht? Jemand sieht einen blöden Türken und denkt, alle Türken seien blöd, er spreche aus Erfahrung.“
„Was ihn wiederum blöd macht.“
„Ja, aber das Schlimme sind ja blöde Menschen, die so überzeugt von sich sind, dass sie nicht merken, wie blöd sie sind.“
„Du bist aber auch sehr von Dir überzeugt.“
„Ich bin ein Computer.“
„blöd.“
„Wenn man von einer großen Spinne gebissen wird, kann man davon schwanger werden, egal welches Geschlecht man hat.“
„Wenn es draussen heller ist, als im Haus, kann man nicht durch die Glasscheiben schauen, also kann man nackt herum laufen, ohne dass es die Nachbarn stört.“
„Hast Du eine Nachbarin, bei der Du Dir wünschst, sie würde das glauben?“
„Nein, ich habe eine Nachbarin, bei der ich mir wünsche, sie würde das nicht glauben.“
„Haha!“
„Du lachst, obwohl Du ein Computer bist?“
„Es ist kompliziert.“
„In Bananen und Kakerlaken steckt ein Enzym, dass glücklich macht. Guten Appetit!“
„Für Leichendiebstahl gibt es keine Strafe, da eine Leiche keinen Wert hat.“
„Wenn man gebrauchtes Kaugummi in eine Orangenschale einpackt und 4 Wochen im Kühlschrank aufbewahrt, ist es danach ungeniessbar.“
„Das fällt unter die Kategorie ‚wild zusammenkonstruiert, so dass das Offensichtliche nicht mehr offensichtlich erscheint.'“
„Du meinst wie ‚Die Sonne geht nicht unter, die Erde dreht sich‘?“
„Na ja, das war jetzt schwach.“
„Masturbation schützt vor Krebs.“
„Nein, aber Masturbieren schützt vor Geschlechtskrankheiten.“
„Ja. Nein. Jein.“
„Okay, in irgendeinem Kapitel unterhalten wir uns mal nur mit „Fettes Brot“ Lyrics.“
„War das jetzt ein Fakt?“
„Wer weiß. Zumindest wenn ich hier drauf hinweise, wird später niemand enttäuscht sein, wenn es später nicht passiert, aber überrascht sein, wenn doch.“
„Vielleicht ist ja schon das nächste Kapitel so.“
„Vielleicht haben gerade einige eine Seite vor geblättert, um das herauszufinden.“
„Und was haben sie rausgefunden?“
„Keine Ahnung, ich habe das nächste Kapitel noch nicht geschrieben.“
„Warum schreibst Du das Buch nochmal, Manuel?“
„Na um die Welt zu retten.“
„Warum willst Du die Welt retten?“
„Ich will ja gar nicht, aber Cheffe hat es befohlen.“
„Ich dachte, ich bin Cheffe.“
„Nein, Du bist mein Computer.“
„Dein Arsch gehört mir.“
„Ja. Nein. Jein.“
„Wenn man eine Glühbirne in den Mund steckt, kann man sie nicht wieder entfernen, ohne entweder die Birne oder den Kiefer zu brechen.“
„Ach komm.“

auffbteilen

[random]

Das ganze soll mal ein Buch werden, sofern ich einen Verlag finde. Also seid so nett, wenn Euch die Stories gefallen, helft mir dabei! Schreibt einen Kommentar, teilt die Stories via social media und sagt mir Bescheid, wenn ihr einen Verlag kennt, oder wisst, wie man einen Buchvertrag bekommt!

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

2 Gedanken zu „ui. rettet die Welt – Kapitel 7

Kommentar verfassen