Verschwörungstheorien Hillary Clinton

Gestern Nacht hat Barrack Obama die erforderliche Stimmenanzahl erreicht, um die Nomination der Demokraten einzufahren. Clinton hat allerdings immer noch nicht aufgegeben. Sie hat Obama gratulieret für seinen Wahlkampf, aber noch nicht gesagt, das Rennen sei vorbei. Sie werde sich erst in den nächsten Tagen äußern.

Da kann man natürlich spekulieren, was da hinter den Kulissen vorgeht. Hat sie was in der Hand, um doch die Stimmen der Superdelegierten zu bekommen, auch wenn sie sich schob festgelegt haben? Sie könnten ja ihre Meinung ändern.

Gerade wegen ihres Kommentars über die Ermordung Robert F. Kennedys ist das nahe liegend. Meiner Meinung bringt sie sich erst mal in Position, um die Kandidatin für die Vizepräsidentschaft zu werden. Die Argumente liegen auf der Hand, die Partei brauche Einheit und nur mit beiden zusammen könne man gegen die Republikaner gewinnen, da viele Clinton Anhänger lieber für McCain stimmen würden als für Obama. Warum sie das würden? Das weiß keiner so genau. Idioten halt. Oder Rassisten. Oder beides.

So, und dann wird sie eben Vizepräsidentin und lässt dann Obama ermorden und zack – ist sie an ihrem Ziel, Präsidentin der Vereinigten Staaten von Amerika.

In Wirklichkeit ist das natürlich Quatsch, von Verschwörungstheorien halte ich nicht viel bis überhaupt nichts, aber wartet mal ab, das obige werden noch einige mehr vermuten.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

Kommentar verfassen