Welche neue rechte Gefahr?

Ich stelle fest: Es gibt weder eine neue rechte Gefahr, nur weil 3 rechte Terroristen aufflogen, sondern eine alte rechte Gefahr, weil die NPD schon seit langem in einigen Landtagen vertreten ist und zu viele Menschen sie wählen würden.

Es gibt auch keine neue linke Gefahr, weil ein paar Spinner nicht funktionierende Bomben auf Bahngleise legen, sondern … weil es keine linke Gefahr gibt!

und ich freue mich auf die Diskussion in den Kommentaren!

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

6 Gedanken zu „Welche neue rechte Gefahr?

  1. Was ist denn falsch an dem Satz „Extreme sind immer Scheiße“. Wo ist denn der Unterschied zwischen einem rassistischen Terroristen, einem Linksextremen oder einem sonstigen Idioten? Ich halte alle für gleich gefährlich. Die Tatsache, dass die Rechten immer mehr werden, mittlerweile im Bundestag vertreten sind und das rassistisches Gedankengut in viel zu vielen Menschen steckt, macht die Gefahr von Rechts größer. Doch Extreme jeglicher Ideologie machen mir Angst. Und nur weil die linken nicht erfolgreich waren, halte ich die nicht für ungefährlicher. Besonders die sogenannte „autonome Szene“ ist ebenfalls gefährlich.

  2. An dem Satz „Extreme sind immer Scheiße“ ist falsch, dass sogenannte Linksextreme keine Völker ausrotten möchten, weil sie Juden sind oder irgendetwas anderes haben, was die Nazis als „Rasse“ bezeichnen.

    Abgesehen davon ist der Begriff „Extremist“ eigentlich ein erfundener Begriff, um Leute ab einer bestimmten politischen Einstellung abzugrenzen. Was ist denn überhaupt ein Linksextremist? Wenn das jemand wäre, der gerne 6 Millionen Menschen in KZs vergasen möchte, dann könnte man darüber reden, dass die gleich gefährlich sind.

    Aber so etwas gibt es nicht.

    Abgesehen davon, ist jeder von uns Extremist. Wir sind nämlich alle extrem davon überzeugt, dass wir die richtige Meinung haben und alle anderen falsch liegen.

  3. Nicht umsonst gibt es Soziologen, die von einem „Extremismus der Mitte“ sprechen (und natürlich weitgehend ignoriert werden).

    Durch die Presse ging ja vor ein oder zwei Jahren wieder die Meldung „Linksextremistische Gewalttaten sprunghaft angestiegen“. Demokratie in Gefahr, Drama, Drama.

    Quelle für fast alle dieser Berichte war und ist der jährliche Verfassungsschutzbericht, der sich mit einer Google-Suche als PDF finden lässt. Da gibt’s einen Abschnitt „Politisch links motivierte Straftaten mit extremistischem
    Hintergrund“ mit Tabellen und Erklärungen.

    Die meisten „Linksextremen Straftaten“ sind Sachbeschädigungen. Es gibt aber auch 500-600 Fälle von Körperverletzungen im Jahr, wohlgemerkt deutschlandweit. Die meisten richten sich, wie sich aus dem Bericht entnehmen lässt, gegen Rechtsextremisten oder gegen Polizisten, die z.B. auf Demos bekanntlich auch nicht gerade zimperlich vorgehen.
    Und nur fürs Protokoll: Das Zufügen einer Prellung ist bereits „Körperverletzung“.

    Von daher – ja, es gibt definitiv „links motivierte“ Übergriffe auf Menschen. Sie machen einen winzigen Bruchteil aller Übergriffe aus, richten in aller Regel nicht gegen unbeteiligte Bürger und werden in einer Weise dramatisiert, die sich bei nüchterner Betrachtung der Zahlen nicht aufrecht erhalten lässt.

    Was die NPD und Nazis machen, bewegt sich in einem völlig anderen Rahmen, jede Gleichsetzung von Links und Rechts ist eine völlige Bagatellisierung von Nationalsozialisten und ihren menschenverachtenden Zielen.

  4. Ich halte es nicht für nötig überhaupt einen Vergleich zu ziehen.
    Von Linken und von Rechten werden Straftaten begangen, diese sind jeweils einzeln zu betrachten und zu bewerten.

    „Extreme sind immer Scheiße“, also ist man nur scheiße wenn man einen Genozid durchführen will?

    Extreme SIND immer scheiße.
    Ganz einfach, weil Extreme nicht bereit sind über ihren Standpunkt zu verhandeln.

    Wenn ich eine Meinung habe, bin ich bereit mir Argumente dagegen oder dafür anzuhören und meine meinung zu ändern oder zu festigen.
    Extreme sind dazu nicht im Stande.

  5. Sagt wer?

    Wann warst Du denn das letzte mal bereit über Deinen standpunkt zu verhandeln? Das ist nicht zynisch gemeint, aber hast Du vielleicht ein Beispiel?

  6. Rein nach Ideologie geht von rechts eine Gefahr aus und von links nicht.
    In der Realität ist einem, der auf die Fresse bekommt oder schlimmeres, vermutlich egal, was die Ideologie dahinter jetzt genau ist.

    Um zu wissen, dass die Rechtswelle eine akute und wahnsinnig beängstigende reale Bedrohung ist, muss man sich nur die europäischen Wahlergebnisse der letzten zwei Jahre angucken.

Kommentar verfassen