Wie der Eurovision Song Contest die Landtagswahl in NRW beeinflusste

Ein Debakel, ein Dilemma, ein Desaster, das waren die voreiligen Worte der Medien kurz nach dem Eurovision Song Contest, bei dem Deutschland mit Gracia auf dem allerallerletzten Platz landete. Ich fand das gar nicht so schlimm. Ich fand eher ein Debakel, dass man mit so etwas überhaupt Punkte bekommen kann. Gracia bekam 4, Sieger Griechenland bekam 230.

Aber bei dem Lied ist es auch kein Wunder, dass man ganz hinten landet, sondern ein Segen, dass man überhaupt teilnehmen darf. Der Titel „You better run and hide“ bezieht sich auf was man schnell tun sollte, wenn man die ersten Takte des Songs hört. Oder sich die Ohren zuhalten. Wenn Gracia wenigstens „hide“ singen würde, aber die jodelt und heult es wie einen Tarzanschrei: „You better run and ha – i –aid“ – wo die extra Silben herkommen weiß ich nicht. Wahrscheinlich aus der Hölle, gut klingen tun sie nämlich nicht. Ha – i – aa –ii – aa- ii – aid.

Nicht, dass die anderen Länder viel besser wären, oder das man sich an irgendeinen Beitrag noch nächstes Jahr erinnern könne – ich habe jetzt schon den Namen der Siegerin vergessen, aber das beste war, dass mir einer versucht hat, anhand dieses Ergebnisses mir seine Verschwörungstheorien vom vereinten Europa – vereint gegen Deutschland – zu erzählen.

Ich schaute den Contest nämlich in meinem neuen Lieblingsladen, dem Cleanicum und nach der Deklassierung – um noch ein weiteres Wort mit D wie Deutschland zu nennen – erzählte mir der Vorsitzende, dass es ein Skandal sei: „Ey, ich sach’ Dir! Wehe! Wähl morgen CDU! Gegen EU-Beitritt der Türkei! Die haben uns 0 Punkte gegeben!“ … Da half es auch nicht, anzumerken, dass nicht nur die Türkei uns null Punkte gegeben hat, sondern alle Länder. Na ja, bis auf Monaco und Moldawien, aber in Monaco wohnt kaum jemand und wer weiß schon, wo Moldawien liegt?

„Die mögen uns nicht, wir haben in Europa einen schlechten Ruf!“ – „Na, bei dem Scheiß-Lied ist das auch kein Wunder.“ – „Nein, nein, die mögen uns Deutsche nicht, man kann doch endlich mal den zweiten Weltkrieg vergessen, das ist schließlich schon 60 Jahre her!“

So drückt also der Grand Prix d’Eurovision auf die Stimmung und Deutschland in die Isolation. Wenn Gracia gewonnen hätte, dann hätte Steinbrück auch die Chance gehabt, die Stimmen in NRW zu behalten, aber mal ehrlich – geglaubt hat da doch niemand dran.

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

Kommentar verfassen