Wulff tritt zurück – schon klar, aber wer kommt jetzt?

Vorschläge, wer denn der Nachfolger werden soll, bitte in die Kommentare – Basisdemokratie!

Irgendwann zur Karnevalszeit, 11:11 Uhr. Christian Wulff tritt vor die Presse und gibt seinen Rücktritt bekannt. Er hätte eigentlich mit dem Beenden der närrischen Zeit bis zum Mittwoch warten können, dann hätte sein peinliches Getue und Herumgehüpfe schön zur 5. Jahreszeit gepasst.

Das nächste Mal bitte gleich, dass war doch von Anfang an klar, dass es auf einen Rücktritt hinaus läuft, warum dann bitte die ganzen Monate vorher dieses Hickhack und die von beleidigtem Stolz durchsetzte Soap-Opera? Als ob Wulff Westerwelle wäre.

Na ja, ist doch okay, Wulff raus, Staatsanwaltschaft, zack, weg mit ihm.

Nur: wer kommt denn jetzt? Der Wulff war doch schon einer von der Ersatzbank, ist der nicht gekommen weil ein andererzurückgetreten ist?

Oh Gott, ich habe einen fürchterlichen Albtraum! Was ist denn mit Guttenberg? Der macht das jetzt? Oder hat Jörg Pilawa Wetten Dass abgelehnt, weil er wusste, was kommt und er Bundespräsident werden will?

Ach kommt, wir wussten das doch alle, dass das über kurz oder lang passiert und es ist einfach ekelhaft, dass Hape Kerkeling, äh, Wulff das so lange hingezogen hat, genauso ekelhaft, wie Guttenberg sich damals an seine Macht geklammert hat. Politiker lernen eben am langsamsten.

Ich bin ja dafür das Amt des Bundespräsidenten ganz abzuschaffen. Mal ehrlich, das Amt ist nur repäsentativ und wir brauchen es nicht. Wenn der Bundespräsident doch Deutschland repräsentieren soll, kann man doch was Hübscheres nehmen. Ein Bundesmodel oder so? Präsident, König, Wurstsalat – brauchen wir alles nicht.

Und nicht, dass jetzt Gottschalk im Quotentief auf dumme Ideen kommt. Aber ich denken mal Wulff nimmt nächste Woche bei Gottschalk Platz und sie reden dann über – hm – Mode?

– Verteidigungsminister Thomas de Maizière

Bitte nicht!

– Finanzminister Wolfgang Schäuble

Aber hallo. Und dann kann ja mal geforscht werden und wieder bei der CDU-Spendenaffäre gebohrt werden und vielleicht tauchen dann die 100.000 DM wieder auf, die Schäuble bekommen hat und irgendwie weg sind und der nächste Rücktritt steht an, von dem ekelhaften Initiator dieser populistischen Ausländerfeindlichen Kampagne gegen die doppelte Staatsbürgerschaft um beim Mob Stimmen in Baden-Württemberg zu fangen. Nein, das muss wirklich nicht sein.

– Arbeitsministerin Ursula von der Leyen

Auf einmal klingt Schäuble gar nicht so schlecht.

– der 2010 gegen Wulff unterlegene frühere DDR-Bürgerrechtler Joachim Gauck

Au ja!

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von "ui. der blog.", Außerdem "ui. der vlog." auf Youtube und diverse andere Projekte. Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott. G+

13 Gedanken zu „Wulff tritt zurück – schon klar, aber wer kommt jetzt?

  1. Philipp Rösler ist zu jung, oder? Ich mein, so erfolg- und farblos, wie er in der FDP werkelt, wäre er doch der ideale Kandidat, um das Bundespräsidentenamt so langsam vergessen zu machen und abzuschaffen…

  2. Gauck? bloß nicht! Wulff hat zwei wichtige Dinge geleistet: er hat klargestellt, dass die Muslime in Deutschland willkommen sind, und er hat Gauck verhindert.
    Den Mann, der sich seit der Bundespräsidentenwahl bemüht hat, die Union rechts zu überholen. Während sogar Schäuble die Forderungen der Occupy-Bewegung für sinnvoll hielt, verkündete Gauck, die Kritik am Kapitalismus sei „unsäglich albern“. Stimmt. Unrecht gab es nur in der DDR. in der BRD ist alles toll.

  3. Na gut, dann halt Gauck auch nicht.

    Wulffs Aussagen zum Islam wren in der Tat toll, aber das verrückte ist ja, dass so eine Aussage eigentlich selbstverständlich sein sollte und er hat damit eben leider nicht klargestellt, dass die Muslime willkommen sind, sondern im Gegenteil, die eigene Partei und noch viele mehr haben gemosert und wieder mal gezeigt, was für ein fremdenfeindliches Land Deutschland ist.

  4. fakt ist das der bpräsident nicht vom volk gewählt wird.
    das sollte man schon mal ändern. die mehrheit war übrigens damals für Joachim Gauk.

    und wieso fremdenfeindliches volk?? was für ein quatsch!

    und es hat nichts mit fremdenfeindlich zu tun wenn eine totalitäre gewaltideologie hier nicht haben will. guck dir an was in islamischen ländern abgeht. in nahezu allen islamischen ländern werden menschenrechte mit füßen getreten. in 9 ländern droht muslimen bei der abkehr vom islam die todestrafe.
    ich kann jeden verstehen der diese Zustände hier nicht reproduziert wissen möchte.
    *islam gehört zu deutschland* ist im übrigen geschichtlich kompletter nonsense.

  5. Du, die Diskussion hatten wir alles schon, Du verwechselst da mal wieder einiges in Deinem Fremdenhass und Du musst nicht jeden Post von mir nutzen, um Deine rechte Propaganda loszuwerden.

    „Der Islam gehört zu Deutschland“ stimmt im Jahre 2012 Wie das geschichtlich war ist scheißegal, denn wir leben nicht in der Vergangenheit, sondern im jetzt.

    Wenn wir in der Vergangenheit leben würden, dan würden die Juden immer noch vergast werden und danach kämen die Muslime und dann die Christen dran, also sei froh, dass die Welt sich dreht und ändert.

    Und in vielen Ländern in denen der Islam vorherrscht werden Menschenrechte mit Füßen getreten, aber daraus einen Kausalzusammenhang zu machen, ist nicht schlau.

    Und viele MUslime kommen nach Deutschland eben weil zu Hause ihre Menschenrechte mit den Füßen getreten werden. Und Du hättest wohl gerne, dass ihre Menschenrechte auch hier mit den Füßen getreten werden.

    Nerv doch bitte jemand anderes.

  6. Erzähl einfach nicht so ein Blödsinn und maß dir nicht an für die mehrheit der leute zu sprechen wenn dies nicht der fall ist.

    „getreten, aber daraus einen Kausalzusammenhang zu machen“

    Ich geb dir ein viel alltagsnähres beispiel. wenn meine angestellten an einem clubeingang eine gruppe von 5 türken oder arabern reinlassen. dann dauert es 10 minuten und es gibt drinnen stress! frauen werden belästigt, begrabscht usw.

    vieles sind auch keine voruerteile sondern einfach erfahrungswerte.
    vielleicht ist dir ja mal aufgefallen dass besonder viele frauen „fremdenfeindlich „sind.

    Btw. Frankreich, Niederlande (Burkaverbot), Schweiz (Minarettverbot) wären dann ja hyperfremdenfeindlich.

  7. Deine Kommentare hier grenzen an Volksverhetzung, die kannst Du gerne auf Deiner eigenen Seite (bitte mit Impressum, damit man Dich belangen kann) posten.

    Nicht hier, denn ich mache mich selbst strafbar, wenn ich volksverhetzende Kommentare hier stehen lasse.

    Abgesehen davon, will ich auch gar nicht volksverhetzende Kommentare hier stehen lassen.

    Meine Fragen sind nun:
    – Gehört denn der Atheismus geschichtlich zu Deutschland oder muss ich jetzt auch weg?
    – Sagst Du mit Deiner Anekdote, dass Türken und Araber generell Frauen belästigen und begrabschen?
    – Meinst du jetzt Türken, Araber oder Muslime?
    – Inwiefern ist es für Dich logisch, Fremdenfeindlichkeit mit Fremenfeindlichkeit anderswo zu rechtfertigen?

Kommentar verfassen