Die schlimmsten Worte der deutschen Sprache

 

Es gibt viele schlimme Worte. Helft uns, sie zu finden:

– niegelnagelneu
– Himmel
– gelackmeiert
– Lebensabschnittsgefährte
– Unwort
– oder

Die Liste wird mit der Zeit ergänzt, Vorschläge bitte in die Kommentare.


Beteilige dich an der Unterhaltung

49 Kommentare

  1. Ja, „ebend“ ist ganz schrecklich! Da zieht sich bei mir auch immer alles zusammen, aber es gibt sehr viele Menschen, die dieses Wort in ihrem Wortschatz haben und häufig gebrauchen. Aber genauso schlimm ist „Advocado“. Das habe ich auch schon öfter gehört. Vielleicht ist der Buchstabe „D“ ja so schön, dass man ihn fast überall mit einbauen möchte?

    1. Um das mal genauer zu erklären: Ich suche keine falsch gebrauchten Worte, sondern richtige Worte, die einfach schlimm sind. Daher kann ich „ebend“ und „einzigste“ und so nicht gelten lassen.

  2. Himmel ist ein furchtbares Wort für etwas Großartiges. Denk mal an andere Wörter, die mit „mmel“ enden.
    Es ist geradezu demütigend Fehl am Platze.
    Eins dieser Worte, die es fast unmöglich machen, in deutsch vernünftige Songtexte zu schreiben.

  3. Sicher Manuel, absolut großartig 😉 Du meinst sicher „Schimmel“

    Meine spontane Idee für schlimme Wörter der Deutschen Sprache ist „nimmermehr“ und „Verschlimmbessern“

  4. Ausländer.

    Ich finde das Wort nicht nur unerträglich–es ist auch noch falsch. Denn es ja eher der Plural von Ausland. Ein Ausland, zwei Ausländer…oder wie jetzt??

    Oder auch „Meppen“. Gut, das ist ein Name, aber trotzdem… Allerdings ist Ischgl noch schlimmer.

    Einliegerwohnung. Auch so blöd und umständlich. Da muss man erst mal eine Definition suchen…

    Und auch „gelackmeiert“. Einfach nur bescheuert!!!!

  5. Mahlzeit!

    Also, ich glaube, ich habe das schlimmste Wort gefunden:

    simsen! Ich könnte echt kotzen, wenn ich das höre/lese!!!!! „Aber ich hab Dich doch angesimst!“ Ja nee, is klar…

    1. Ich finde 5 Ausrufezeichen hintereinander zu verwenden viel schlimmer. Der Kommentar landet dann nämlich automatisch in der Moderationsschleife.

  6. Weiss nicht, klingt einfach nicht schön, wenn man das ausspricht. Hat ja auch eine unschöne Bedeutung. Genauso wie „aberwitzig“ oder „Wischiwaschi“.

  7. „Alter“ wie in „Ey, Alter“ – furchtbar, einfach nur furchtbar.

    Und das offenbar neudeutsch-moderne „Bro“
    Vorgestern an einer Fussgängerampel in Mitte, eine Bitch zur anderen: „Yo, ciao und viel Spass mit deinem Bro“.
    Das bringt mich echt zum Weinen.

  8. Weil dieses Wort so oft als Totschlagargument gegen jegliche Kritik oder Humor in Verbindung mit Religion genutzt wird.

  9. Lasst die Leute einfach mal in frieden ich hoffe euch fick das karma irgendwann (nur so mal dran anzuknüpfen ?)

  10. alles was die homosexualität an sich angeht, egal ob homo, gay, schwul, lesbisch- ist alles kein problem, aber wenn ich das wort ‚lesbe‘ höre- schüttelt sich mir alles, wenn man es spricht, hört es sich gleich so herablassend an, ich kann es nicht leiden-

    1. Das ist aber eine persönliche Einstellung und hat keine allgemeine Aussage, man kann ja nicht einfach sagen „Lesbe“ sei ein schlimmes Wort. Vor allen Dingen so ganz ohne Begründung würde das in obiger Liste ziemlich seltsam wirken.

      1. du fragst nach einer persönlichen einstellung, wenn du von verschiedenen leuten verschiedene wörter erhalten willst 😉 zudem habe ich erklärt, warum ich mein wort schlimm finde. ob du oder andere es nun nicht schlimm finden, ist doch wohl legitim, genauso geht es mir doch auch bei deinen vorschlägen bzw die anderer in dieser kommentarliste 😉

  11. Kein einzelnes Wort, sondern eher ein Außdruck von „Dazugehörigkeits-Gebettel“.

    „Ein Stück weit“

    Auch, wenn es nicht auf die Liste kommt: Das muss man ja noch sagen müssen!

  12. ,Lusche’ ist auch eine wirkliche schlimme Entgleisung (dieses Wort ist nun wieder wahrhaftig)

Schreib einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu musher Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.