Adam und Eva

Guten Morgen, ui! – der tägliche Vlog – 79

Der Bibel sonntag mit ui. – der Mensch im Paradies

Ja hui, es ist wieder Sonntag und so langsam kommen wir damit voran, die Bibel zu lesen, bei Kapitel 2 angelangt, doch schon wieder Fragen über Fragen. In Kapitel 1 hat Gott bereits Menschen, Tiere und Pflanzen geschaffen und in Kapitel 2 ist die Steppe wieder wüst und leer? Und dann macht er den Menschen? Und dann die Frau? Sind Frauen keine Menschen? Und warum den Menschen aus Staub, aber die Frau aus der Rippe? Und hatte Adam eine Rippe mehr als wir normalen Menschen? Oder dann eine weniger? Und wenn man nicht vom Baum der Erkenntnis essen darf, also nicht wissen darf was gut und böse ist, wo kommt dann die Moral her? Und wieso bin ich moralish, obwohl ich durch und durch nicht religiös bin? Fragen über Fragen, ihr könnt mir ja helfen sie zu beantworten, herbei oh ihr Gläubigen!

Hier ist der tägliche Vlog “Guten Morgen, ui!” (Hier gibt es alle Folgen bis jetzt.) – ich freue mich auf Kommentare von Euch und bitte nutzt die “social media buttons” um meine Botschaft in die Welt zu tragen. Danke 🙂

Letzte Folge verpasst? Hier klicken für: Bettina Wulff Rotlicht Verleumdung im Streisand-Effekt

Mein Youtube-Kanal (bitte abonnieren!)

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

7 Gedanken zu „Adam und Eva

  1. Was ist denn das für eine bescheuerte Frage?

    Erst mal habe ich schon im Vlog gesagt, dass ich wenn ich irgendwann mit der Bibel durch bin, das nächste Buch lesen werde, wahrscheinlich den Koran, vielleicht das Buch der Mormomen, außerdem braucht es dafür keine Eier.

    Und wenn ich mich entscheiden würde, nur die Bibel zu lesen und nicht den Koran, dann hätte das überhaupt nichts mit Eiern zu tun.

  2. Ich war mal auf nem Vortrag von so nem Bibelforscher und angeblich handelt es sich bei der Sache mit der Rippe um einen eventuellen Übersetzungsfehler. Rippa oder so ähnlich war wohl irgendeine Göttin des Lebens. Meine Erinnerung ist ein wenig vage, aber ist ja auch schon 20 Jahre her…
    Insgesamt entstand ja das gesamte AT in einem Kulturkreis mit einem sehr reichen Schatz an Geschichte(n), große Erzählkunst, viele Bilder, viele Symbole, und viel eingearbeitetes Wissen, das wir ja gar nicht wirklich verstehen können. Die Bibel wörtlich zu übernehmen, erscheint mir dann doch ein klitzeklein wenig naiv 🙂
    Kennt Ihr die Geschichte von A.J. Jacobs, ein New Yorker Autor, der versuchte, ein ganzes Jahr nach allen Regeln der Bibel zu leben und hinterher ein Buch darüber geschrieben hat? Sehr lustig.
    Hier sein Ted Talk dazu: http://www.ted.com/talks/a_j_jacobs_year_of_living_biblically.html

  3. Grundsätzlich finde ich die Bibel sehr interessant.
    Man sollte sie jedoch im jeweils historischen Kontext betrachten, in dem sie geschrieben wurde.
    Wie gibt man einem Volk, das in Unterdrückung lebt, Kraft? Indem man sagt: „Der Schöpfer richtet uns nach dem Tod. Die Guten kommen ins Paradies, die Schlechten in die Hölle.“
    Ich denke, ich werde mal meine Gedanken zur Bibel in einem Video aufnehmen, das wird hier sonst zu viel Text.
    Gruß

Kommentar verfassen