Bettina Wulff Rotlicht Verleumdung im Streisand-Effekt

Bettina Wulff verklagt sie alle (Google, Günther Jauch, etc.)

Bettina Wulff hat einen einzigen Fehler gemacht: Sie versucht mit der juristischen Keule gegen die falschen und üblen VErleumdungen, sie habe im Rotlicht-Milieu gearbeitet vorzugehen. Eigentlich sollte Personen in der Öffentlichkeit doch der Streisand-Effekt bekannt sein. Dieser Schuss geht nach hinten los, jetzt werden allein durch die Berichterstattungen über die Klage, die Gerüchte erst Recht gestreut.

[random]

Aus „Guten Morgen, ui!“ wurde „ui. der vlog.“ – jetzt auf Youtube!

Letzte Folge verpasst? Hier klicken für: Rebecca Black, Friday auf deutsch

Mein Youtube-Kanal (bitte abonnieren!)

Flattr this!

Über ui.

Manuel Wolff ist der Autor von „ui. der blog.“, Außerdem „ui. der vlog.“ auf Youtube und diverse andere Projekte.

Hauptberuflich Stand Up Comedian und Musikkabarettist und Improgott.

G+

7 Gedanken zu „Bettina Wulff Rotlicht Verleumdung im Streisand-Effekt

  1. @ Ulf: Ich versuch mir gerade vorzustellen, wie das Nischenpublikum wohl aussehen könnte. Das können ja nur ganz hartgesottene sein. Lässt man sich da von der ehemaligen Politikerin gerne mal mit „du Steuerreformboykottierer“, „perverser Haushaltsetatabstimmer“ oder „Sozialist“ anheizen? 🙂

  2. Pingback: Adam und Eva | ui.
  3. könnte es sein, das Frau Wulff den Streisand-Effekt ausnutzt um ihrem Buch zum Verkaufstart einen PR-Vorteil zu verschaffen?

    Alles andere würde jedenfalls den Zeitpunkt dieser Klagen und das riesen Medienecho nicht erklären, sind die Gerüchte, Google Suchvorschläge und der Streisand-Effekt doch keinesfalls neu und sollten auch von einer Bettina Wulff oder ihren Beratern berechenbar sein.

    In meinen Augen sind diese Klagen eine gezielte PR-Mapagne für Bettina Wulffs neues Buch.

Kommentar verfassen