Kategorien
alles andere

Fußball Weltmeisterschaft der Frauen 2015 – der Song für Deutschland!

 

fussball ole

Die Nationalmannschaft der Frauen ist beim FIFA Women’s World Cup 2015 gut dabei und wird das Ding gewinnen, denn schon wie bei den Männern letztes Jahr, helfe ich den Damen mit einem Song! Hurra! Das klappt! Holt Euch den Pokal! (Ist doch ein Pokal, oder?)

Teilt das Video, was das Zeug hält, Danke!

auffbteilen

auffbteilen


Und hier noch der Text zum Mitsingen:

Fußball olè! Hurra, hurra, Deutschland!
?Fußball olè! Hurra, hurra, Deutschland!
Wir werden Weltmeister 2015!
Fußball olè! Hurra, hurra, Deutschland!
Wir werden Weltmeister 2015!
Fußball olè! Mittag, Popp, Maier
und Angerer und Tabea Kemme!
und die ander’n! Egal, wie sie heißen!
Und der Trainer ist Silvia Neid.
– SOLO –
Ok! Fußball, ole! Hurra, hurra, Deutschland!
Wir werden Weltmeister 2015!
Und auch 2016!
und 2017! Na ja, wir werden sehn.
Fußball olè! Hurra, hurra, Deutschland!
Fußball olè! Hurra, hurra, Deutschland!
Fußball olè! Hurra, hurra, hurra! Hurra! Hurra! Hurra! Ja!


Kategorien
alles andere

FIFA und Gleichberechtigung

 

https://www.facebook.com/uiuiui7/posts/10152799783306386

Das ist FIFA:

„Auf so verrückte Ideen wie der schwedische Sender TV4 würden die Öffentlich-Rechtlichen nicht kommen. TV4 wollte das Turnier unter dem Titel „Fifa Fußball Weltmeisterschaft 2015“ übertragen – schließlich hieß das Turnier der Männer „Fifa Fußballweltmeisterschaft 2014“. Da wären die Funktionäre des Weltfußballverbandes vor Schreck fast in den Züricher See gefallen. Umgehend pfiff der Verband die Schweden zurück, berichtete das „Handelsblatt“. Es müsse „Fifa Frauenweltmeisterschaft 2015“ heißen – von Fußball darf in diesem Zusammenhang offensichtlich keine Rede sein.“

(Quelle tagesspiegel: Sender mit Frauen und Fußball überfordert)


Kategorien
texte

Frauenfußball-WM 2015 – Mein Senf dazu

 

auffbteilen

Deutsche Nationalmannschaft Frauenfußball WM
By Frank (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Mein türkischer Imbiss-Mann mag die FIFA Frauenfußball-WM 2015. Er fragt mich, ob ich das schauen würde. Die würden schön spielen, richtig gut, wie die Männer. Er ist begeistert. Ich auch. Ist eh ein cooler Laden, weil es da keinen Döner gibt (schließlich ist das nicht wirklich türkisches Essen) und Kurden und Türken zusammen arbeiten.

Trotzdem hat es Frauenfußball schwer, vor allem bei Westeuropäischen Männern. Komischerweise immer noch, dabei dürfen Frauen doch schon seit 1970 in ganz Europa wählen. In den USA ist es komischerweise genau umgekehrt, da hat es Männer-Fußball schwer akzeptiert zu werden, „Soccer“ sei doch ein Sport für Mädchen, echte Männer würden „American Football“ spielen, eine Sportart, bei der der Ball kein Ball ist (da nicht rund) und meist in die Hand genommen wird und selten getreten wird – die spinnen. Aber immerhin ist in Westeuropa Frauenfußball mittlerweile mehr akzeptiert, als in den USA Frauen-American-Football. Das dauert wahrscheinlich noch eine ganze Weile.

Ist ja auch kein Wunder, wenn die deutschen Taliban so Sachen sagen wie: „Sie gehören doch hinter den Kochtopf. Meiner Frau würde ich nicht erlauben, Fußball zu spielen“. Ach so, Moment, das war Gerd Müller, 1980.

Dabei sind die Unterschiede bei Frauen- und Männerfußball nicht groß. Auch bei anderen Sportarten, kaum Unterschiede. Eigentlich lassen sich alle Mannschaftssportarten auf einen Punkt bringen, egal ob Männer oder Frauen: Wenn’s nicht so läuft, wie es soll, wird über den Schiri gemeckert.

Wobei bei den Schiedsrichtern ja mal ein interessanter Ansatzpunkt wäre. Könnte man es nicht so machen, dass alle Frauenspiele von Männern gepfiffen werden, aber auch alle Männerspiele von Frauen? Ich glaube echt, das würde viel bringen.

Allerdings ist Frauenfußball noch lange nicht im Mainstream. Das ist generell noch ein weiter Weg und zwar für jede von Frauen betrieben Sportart. Wenn die Männer spielen heißt es nämlich einfach „Weltmeisterschaft“, egal ob Fußball, Handball, Eishockey oder was weiß ich. Wenn die Frauen spielen heißt es allerdings „Weltmeisterschaft der Frauen“, „Weltmeisterschaft der Männer“ hört man nie. Warum?

Übrigens, als bei den Männern Deutschland 7:1 gegen Brasilien gewonnen hat, da ist Facebook und Twitter explodiert. Als die Frauen gestern 10:0 gegen die Elfenbeinküste gewonnen haben… nichts! Woran mag das liegen?

auffbteilen


Kategorien
ui künstlert

Das verrückte Finale EUROVISION der Improvisation!

 

eurovision song contest 2015 klavier manuel wolff

Es ist so weit, das Finale des Eurovision Song Contest 2015 der Comedy Improvisation ist da! Musikkabarettist Manuel Wolff hat alle 5 Songs vorgestellt (hier sind alle 5 Teilnehmer zu sehen) und nun ist es Zeit für den Schnelldurchlauf, die Abstimmung und natürlich die Zugabe des Siegerliedes des Gewinners des Eurovision Song Contest 2015 (der Improvisation natürlich, sonst wäre es sichlich nicht Andorra). Und zwar in 3 (bzw. 4) weiteren Musikstilen, Musikgenres!

Ja, hier wird nämlich Musik improvisiert. Text komplett aus dem Stegreif und Musik auch, einfach das Publikum nach Land, Titel, Sänger und Musikstil fragen und direkt ohne Vorbereitung loslegen!

Das kann nur Manuel Wolff. Homepage: www.manuelwolff.de für mehr Infos, Buchungsanfragen unter mail@manuelwolff.de

auffbteilen

auffbteilen


Hier ist übrigens das Ding komplett:

auffbteilen

auffbteilen

Das Video ist natürlich von meinem Youtubekanal „ui. Comedy, Quatsch und mehr!“ und selbstverständlich freue ich mich über einen Besuch im Kanal und wenn ihr sogar einen Kommentar unter den Videos lasst oder Daumen hoch drückt und den Kanal abonniert, dann freu ich mich tierisch! Und wenn ihr sogar mal ein Video von mir auf Facebook, Twitter, etc. teilt, dann kippe ich fast um!

Die Playlist mit allen Songs des Jahres gibt es hier.


Kategorien
alles andere

Der improvisierte Eurovision Song Contest 2015 – alle Songs!

 

auffbteilen

eurovision song contest 2015 der comedy manuel wolff

Wer meinem Youtubekanal folgt, der hat es vielleicht gesehen, dass ich die letzten Tag jeden Tag ein neues imoroviertes Lied von einem Auftritt hochgeladen habe, denn ich improvisiere den Eurovision Song Contest. Wozu die tausenden Menschen bemühen, die hart am Eurovision Song Contest 2015 in Wien arbeiten, wenn doch eh nur ein Riesenwettbewerb voller Schwachsinn bei heraus kommt. Schwachsinn kann ich auch ganz alleine.

Also präsentiere ich hier – wenn ihr es noch nicht auf meinem Youtubekanal gesehen habt (und wenn nicht, woran mag das liegen? Habt ihr noch nicht abonniert? Na dann mal schnell, über 800 tolle Videos warten auf Euch hier) – den Comedy Grand Prix d’Eurovision de la Chanson:

Das Publikum nennt mir ein Land, einen Sänger, einen Liedtitel und einen Musikstil und der Rest ist Improvisation:

Teilnehmer nr. 1, Das Land, ja, das Land, ist Köln, der Sänger heißt Willi und er sing seltsamerweise einen Salsa über Rhabarber. Das klingt jetzt wirr, aber schaut rein:

auffbteilen

auffbteilen

Weiter geht es mit Island, denen die Rettung der Eisbären am Herzen liegt. Ein Gletscher kommt da irgendwie auch noch vor, aber plötzlich ist es eine Eisscholle. Ich denke bei Island immer nur an Bjork, aber das Lied ist zum Glück eine Ballade, obwohl jemand Rhumba wollte. Ich glaube aber, er meinte, er hätte gerne eine „Rum-Bar“.

Mein eingerostetes Blockflötenspiel muss ich aber noch üben:

auffbteilen

auffbteilen

Kategorien
alles andere

Bombenstimmung bei Germany’s Next Topmodel

 

Schock: 10.000 Zuschauer wollten sich live in der SAP-Arena das Finale von Germany’s Next Topmodel anschauen.

Ja, das ist der eigentliche Schock, der eigentliche Skandal. Nicht, dass eine telefonische Drohung einging und in einem verdächtigen Koffer nichts gefunden wurde und jetzt alle Gags von wegen Kalorienbombe machen, nein der eigentlich Skandal ist, dass es tatsächlich 10.000 Menschen gibt, die sich so etwas krankes von Heidi Klum live anschauen wollen und Millionen Menschen gibt, die sich so etwas Krankes im Fernsehen anschauen.

Punkt.

(GNTM 2015)


Kategorien
alles andere

Madonna stürzt von der Bühne!

 

madonna-sturz-brit-awards

Pop-Oma Madonna hat gerade einen Auftritt bei den BRIT-Awards 2015 absolviert, bei dem sie schwer stürzte und hin fällt! So war das nicht geplant:

auffbteilen

https://vine.co/v/O2mLuHPdEuY

auffbteilen

[random_content]

Nichtsdestrotrotz rappelte sich Powerfrau Madonna nach dem schweren Sturz zusammen und sang kurz daraufhin weiter. Und gut, dass es kein Playback war, das wäre dann so richtig peinlich geworden.