Hier erfahrt ihr, wer heute wirklich Weltmeister wird!

Offenbar wurden wir vom öffentlich rechtlichen Fernsehen in den letzten Wochen aufs übelste verarscht in Bezug auf die WM. Hier eine seriöse Nachrichtensendung die über den wirklichen Verlauf der WM berichtet:

[random]

Wir brauchen mehr Liebe auf der Welt

Wir brauchen mehr Liebe

Das ist doch mal eine korrekte Ansage für das improvisierte Lied am Freitag. Wir brauchen mehr Liebe, die Wirtschaftskrise wird mal ganz schnell abgeschafft und Pizza kommt auch drin vor. Und das alles in dreieinhalb Minuten, komplett improvisiert – sowohl Text als auch Musik und jeden Freitag aufs neue. Viel Vergnügen:

Und wer es lieber nur hören möchte und nicht sehen:

[audio:https://uiuiuiuiuiuiui.de/wp-content/uploads/2012/01/Wir-brauchen-mehr-Liebe-auf-der-Welt.mp3|titles=Wir brauchen mehr Liebe auf der Welt]

Oder zum Download als mp3: Wir brauchen mehr Liebe auf der Welt

Und nun noch der Text zum Mitsingen:


Ein kleines bisschen Liebe braucht diese Welt.
Es gibt keine Wirtschaftskrise, die Banken haben genug Geld.
Doch etwas, was sie zu wenig haben ist Zuneigung.
Also seid mal lieb und freundlich, dann dreht sich die Welt weiter rund.

Wir brauchen ein bisschen Liebe für die Welt,
weil Liebe die Welt zusammenhält,
wir brauchen überhaupt kein Geld,
ich hab’ ne Pizza bestellt.

Wir brauchen Liebe für die Welt,
weil Liebe die Welt zusammenhält,
weil Liebe generell jedem gefällt,
ich hab’ mir ‘ne Pizza bestellt.

Wie diese Welt aussehen würde, wenn es überhaupt keine Liebe mehr geben würde?
Wahrscheinlich wie das Nachmittagsprogramm von RTL!
Selbst in Nordkorea, wo man nicht reinblicken kann,
bin ich mir ziemlich sicher, dass man ohne Liebe nicht auskommen kann.

Diese Welt braucht mehr Liebe auf der Welt,
weil Liebe einfach jedem gefällt,
wir brauchen nicht mehr Wirtschaft und Geld,
wir brauchen Liebe und ich hab’ mir ne Pizza bestellt.

Au, wir brauchen mehr Liebe auf der Welt,
weil Liebe die Welt zusammen hält,
wir brauchen nicht mehr Geld,
ich hab’ mir eine Pizza bestellt.

Heul doch, Nordkorea

Hey, Nordkorea, komm doch her, wenn Du Dich traust!

Erst mal frohe Weihnachten und den ganzen Kram, aber jetzt mal hallo stop. Nordkorea hat also den Kim Yong-Il verloren, die Nachricht über den Tod erschüttert die Nordkoreaner – naja – nur in der offiziellen Version – mehr, als uns die Nachricht über den Tod von Johannes Heesters.

Jetzt muss man mal bedenken, dass der Heesters tatsächlich ein Wunder der Natur war, der Kim Yong-Il aber ein saublöder Diktator, Lügner und esoterischer Schnickschnack-Scheißkerl, der Menschen, weil sie nicht groß genug waren, auf eine Insel verfrachtet hat und sie dort sterben liess. Das wird natürlich verschwiegen, stattdessen werden Wunder berichtet. Nordkorea behauptet, Kim Yong-Il habe, als er das erste Mal probierte, Golf zu spielen Hole-in-One geschossen. Danach habe er die Lust verloren und nie mehr Golf gespielt, weil es keine Herausforderung mehr wahr. Und angeblich hat Kim Yong-Il nie geschissen. Der große Führer hatte das nicht nötig.

Nun ist der Sack tot, der für unglaublich viel Leid in diesem Land unter schwachsinniger Führung verantwortlich war, und Nordkorea wirft jetzt Südkorea mangelnde Trauer vor, weil die nur zwei Trauerdelegationen ins Land ließen. Hallo, geht’s noch?

Haben die den Arsch offen? Die können vielleicht dem Volk für Fernsehaufnahmen gemeinsame Herumflennerei vorschreiben (siehe unten) oder ihre Nachrichtensprecherinnen erschiessen, wenn sie nicht genügend schluchzen, während sie die Meldung über den Tod vorlesen, aber jetzt lasst mal Südkorea ganz in Ruhe, die sind nämlich im Gegensatz zu Euch Pfeiffen friedlich.

Was ist denn mit mir? Ich habe keine einzige Trauerdelegation geschickt und werde es auch nicht tun, wozu denn auch, ich trauere ja gar nicht und euer Volk trauert auch nicht, sie trauern höchstens, dass nur ein Diktator gestorben ist und ein neuer wohl nachwächst. Fick Dich, Kim Yong-Il.

Kim Jong-il tot – ganz ohne Rebellen

Manchmal braucht es gar keine Rebellen, NATO, Volksaufstände oder militärische Invasionen, um einen ungeliebten Diktator loszuwerden, manchmal sterben die einfach.

Der von Nordkorea, zum Beispiel. Kim Yong-il, der ist einfach so verstorben. Dummerweise bringt das nicht so viel, denn der nächste ist schon da. Der jüngse Sohn Kim Jong Un wurde zum großen Nachfolger erklärt. Da kann man nur hoffen, dass die älteren Söhne sauer werden und dann der Familienstreit losgeht, der Nordkorea befreit.

Dummerweise habe ich vor ein paar Tagen erst einen Kim Jong Il – Gag in mein Programm aufgenommen, jetzt kann ich den wieder streichen. Es scheint ein Fluch zu sein, immer wenn ich einen Scherz über einen Promi in mein Programm nehme, stirbt dieser. War bei Amy Winehouse auch so. Ich wage es gar nicht, Johannes Heesters in mein Programm aufzunehmen.

Kim Jong-Il ist – laut Eikipedia – aufgrund von Erschöpfung auf einer Zugfahrt gestorben. War bestimmt mit der Deutschen Bahn unterwegs.

Über den jüngsten Sohn weiß man nicht viel. Noch nicht mal sein Alter ist genau bekannt, man schätzt 29, er war 2 Jahre lang in Bern auf einer Schule, unter falschem Namen, und hat sich danach immer in die nordkoreanische Botschaft verkrochen. Und er ist ein großer Jean-Claude van Damme – Fan. Als ob es nicht schon genug an ihm auszusetzen gäbe.

Sicher, dass die Spinner in Nordkorea sitzen?

Massenschlägerei im südkoreanischen Parlament

Hier ein Video davon, was gerade im Parlament in Südkorea abging. Und es ging noch nicht mal um etwas besonders Schlimmes, sondern um ein Gesetz, dass Schülern ein kostenloses Mittagessen ermöglichen würde. Das ist gelebte Demokratie: Massenschlägerei im südkoreanischen Parlament.

Die gesungenen Nachrichten vom 26. Oktober


Die Themen heute: Zum letzten Mal Koalitionsvertrag, Oettinger tritt zurück und geht zur EU, Beginn der Schweinegrippe-Impfaktion, Selbstmordanschlag im Irak, Prozessauftakt Karadzic, Südkoreas humanitäre Hilfe an Nordkorea, kolumbianische Leichen in Venezuela, das Wetter

[audio:https://uiuiuiuiuiuiui.de/wp-content/uploads/2009/10/Die-gesungenen-Nachrichten-vom-26-Oktober-2009.mp3]

mp3 zum Download: Die gesungenen Nachrichten vom 26 Oktober 2009