Kategorien
das improvisierte lied am freitag

Mit der Bahn nach Berlin

 

Mit der Bahn nach Berlin

Als ich letztes Jahr in Berlin mein Solo-Programm spielte, blieben einige Zuschauer nach der Show und wir improvisierten noch einen gemeinsamen Song: Mit der Bahn nach Berlin – Text und Musik sind selbstverständlich im Moment der Aufnahmen frei improvisiert. Viel Vergnügen:

Und wer es lieber hören statt sehen möchte:

[audio:https://uiuiuiuiuiuiui.de/wp-content/uploads/2011/08/das-improvisierte-lied-berlin0910.mp3|titles=das-improvisierte-lied-berlin0910]

Und noch der Text zum Mitsingen:

huuuuu uuuuuh bada bab bab bab bab
uuuu- huuuu

uhuhu – uhuhu
uhuhu – uhuhu
uhuhu – uhuhu

Ich möchte heute mit der Bahn,
am liebsten mit dem ICE von Köln nach Berlin fahr’n.
Ich zahle dafür gerne’n guten Preis,
denn Bahn fahren ist viel besser als Autofahren, ohne Scheiß.
ihr mögt zwar denken, die Preise sind total überhöht,
und der Service des Personals ist einfach unerhört
doch auf der Bahnschiene ist man sicher,
na ja, außer die Radachse ist gebrochen

uhuhu – uhuhu
uhuhu – uhuhu
uhuhu – mit der Bahn nach Berlin

uhuhu – uhuhu
uhuhu – uhuhu
uhuhu – mit der Bahn nach Berlin

Denn in Berlin gibt’s tolle tolle Dinge, zum Beispiel die Eisdiele am Alexanderplatz.
Oder die Parks und die Müllhalden, weil sich da schon manch einer getroffen hat.
Doch am besten ist das kleine Theater in Schöneberg, dass auf den Namen O-Tonart hört,
wo immer auch ein Platz auch für Dich frei sein wird, aber wo es auch keinen stört.

uhuhu – uhuhu
uhuhu – uhuhu
huhu – mit der Bahn nach Berlin

uhuhu – uhuhu
uhuhu – uhuhu
huhu – mit der Bahn nach Berlin

Kategorien
alles andere

Die Bahn ist nicht der richtige Ansprechpartner für die Bahn

Meinen Eintrag über verwirrende Bahnpreise (In diesem Brief an die Bahn geht es doch gar nicht um den Bahnstreik…) habe ich selbstverständlich auch per E-Mail an den Kundendialog der Bahn geschickt. Das ist gar nicht so einfach, schließlich stehen keine E-Mail-Adresse, sondern nur Formularfelder zur Verfügung und das auch erst, wenn man sich durch Dutzende Seiten und FAQs klickt.

Am Sonntag kam dann die Antwort der Bahn:

„Sehr geehrter Herr Wolff,

vielen Dank für Ihre E-Mail vom 15.11.2007.

Leider sind wir der falsche Ansprechpartner. Bitte wenden Sie sich an unseren Reiseservice.

Sie erreichen den ReiseService rund um die Uhr unter der Rufnummer 01805 XXXXXX (14 Cent pro Minute). Bitte halten Sie Ihre BahnCard-Nummer bereit.

Danke für Ihr Interesse an der Bahn.

Mit freundlichen Grüssen

DB Fernverkehr AG
Ihr Kundendialog“

Ja klar, ich ruf jetzt ne kostenpflichtige Nummer an für ein wenig Unterhaltung. Nö, mach ich nicht. Wobei, das wär natürlich auch mal lustig, da anzurufen, und das zu erwarten, was man erwartet, wenn man eine kostenpflichtige Nummer anruft. Ich glaube, ich habe eine neue Idee…

Aber mal im Ernst – der Reiseservice und nicht der Kundendialog sind zuständig für die Probleme der Kunden? Und die Departments tauschen sich nicht aus? Hätten ja meine Mail einfach weiterleiten können. Andererseits sind sie sich ja für Briefwechsel mit mir nicht zu schade, wie man hier sieht.

Kategorien
alles andere

In diesem Brief an die Bahn geht es doch gar nicht um den Bahnstreik…

 

Sehr geehrte Damen und Herren der Bahn,

kürzlich bin ich die Strecke Heidelberg nach Neustadt an der Weinstraße gefahren. Es gibt eine Linie im Verbund S1, die diese Strecke in 53 Minuten, ohne Umsteigen fährt. Da es aber im Verbund ist, erhalte ich mit meiner Bahncard 50 – die ja angeblich Bahnfahren zur Hälfte ermöglicht – nur einen Rabatt von 25%. Der Fahrpreis beträgt dann € 5,80.

Wenn ich allerdings den Regional-Express und den IC mit Umsteigen in Mannheim nehme, kann ich außerhalb des Verbund fahren und würde 50% Ermäßigung erhalten. Natürlich ist dieser Zug teurer, ist ja ein IC mit weniger Stopps und satten 7 Minuten schnellerer Fahrtzeit.

Allerdings bekomme ich dort dann 50% Ermäßigung und zahle nur € 5,50.

Da ich aber keine Zugbindung habe, könnte ich mit dem Ticket, dann doch auch die S-Bahn nutzen, oder nicht? Wieso verkauft mir dann der Automat wie selbstverständlich ein Ticket zu einem höheren Preis? Oder müsste ich etwa Zuschlag zahlen, wenn ich die S-Bahn nehmen dürfte? Oder dürfte ich mit dem S-Bahn-Ticket auch den IC-benutzen, denn schließlich war da Ticket teurer, da müsste ich dann ja keinen Zuschlag zahlen. Sondern eher einen Abschlag erhalten. Also wenn ich mit dem S-Bahn-Ticket in den IC steige, dann könnte ich vom Schaffner 30 Cent zurück erhalten?

Sie sehen, ich bin von ihrem Preissystem verwirrt, wahrscheinlich schon fast mehr, als Sie selbst es sind. Und sie werden sich vielleicht denken, dass 30 Cent nichts ausmachen. Das stimmt natürlich, aber wenn man mal zusammenrechnet, wie viele Kunden über die Jahre sich die teurere Karte gekauft haben, weil sie verwirrende Angaben gemacht haben und kein durchsichtiges Preissystem haben, dann kommt schon eine ordentliche Summe Geld für sie zusammen.

Bitte entschuldigen Sie die Störung und geben sie das gesammelte Geld, doch den armen Lokführern, die über ihr Beschäftigungsverhältnis wirklich nicht zufrieden sein können, denn sonst würden sie ja nicht streiken. Bitte beantworten Sie mir auch meine Fragen, die Leser meines Blogs www.uiuiuiuiuiuiui.de würden sich auch über eine Stellungnahme freuen.